Luther mit Strongs > Übersicht > G2000 - G2999

Strong G2254 – ἡμῖν – hemin (hay-meen')

Siehe auch

G1473   ἐγώ – ego (eg-o')

Verwendung

uns (146x), wir (12x), euch (3x), Wir (2x), schaffen (1x), schafft (1x), um (1x), und (1x), Uns (1x), unserem (1x)

  G2253 Übersicht G2255  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

Vorkommen – 167 mal

Matthäus 3, 15: Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Lass es jetzt also sein! also gebührt es uns[G2254], alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Da ließ er's ihm zu.

Matthäus 6, 11: Unser täglich Brot gib uns[G2254] heute.

Matthäus 6, 12: Und vergib uns[G2254] unsere Schuld, wie wir unseren Schuldigern vergeben.

Matthäus 8, 29: Und siehe, sie schrien und sprachen: Ach Jesu, du Sohn Gottes, was haben wir[G2254] mit dir zu tun? Bist du hergekommen, uns zu quälen, ehe denn es Zeit ist?

Matthäus 8, 31: Da baten ihn die Teufel und sprachen: Willst du uns[G2254 G2248] austreiben, so erlaube uns[G2254 G2248], in die Herde Säue zu fahren.

Matthäus 13, 36: Da ließ Jesus das Volk von sich und kam heim. Und seine Jünger traten zu ihm und sprachen: Deute uns[G2254] das Gleichnis vom Unkraut auf dem Acker.

Matthäus 15, 15: Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Deute uns[G2254] dieses Gleichnis.

Matthäus 15, 33: Da sprachen zu ihm seine Jünger: Woher mögen wir[G2254] so viel Brot nehmen in der Wüste, dass wir[G2254] so viel Volks sättigen?

Matthäus 19, 27: Da antwortete Petrus und sprach zu ihm: Siehe, wir haben alles verlassen und sind dir nachgefolgt; was wird uns[G2254] dafür?

Matthäus 20, 12: und sprachen: Diese Letzten haben nur eine Stunde gearbeitet, und du hast sie uns[G2254] gleich gemacht, die wir des Tages Last und die Hitze getragen haben.

Matthäus 21, 25: Woher war die Taufe des Johannes? War sie vom Himmel oder von den Menschen? Da gedachten sie bei sich selbst und sprachen: Sagen wir, sie sei vom Himmel gewesen, so wird er zu uns[G2254] sagen: Warum glaubtet ihr ihm denn nicht?

Matthäus 22, 17: Darum sage uns[G2254], was dünkt dich: Ist's recht, dass man dem Kaiser Zins gebe, oder nicht?

Matthäus 22, 25: Nun sind bei uns[G2254] gewesen sieben Brüder. Der erste freite und starb; und dieweil er nicht Samen hatte, ließ er sein Weib seinem Bruder;

Matthäus 24, 3: Und als er auf dem Ölberge saß, traten zu ihm seine Jünger besonders und sprachen: Sage uns[G2254], wann wird das geschehen? Und welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt?

Matthäus 25, 8: Die törichten aber sprachen zu den klugen: Gebt uns[G2254] von eurem Öl, denn unsere Lampen verlöschen.

Matthäus 25, 9: Da antworteten die klugen und sprachen: Nicht also, auf dass nicht uns[G2254] und euch gebreche; gehet aber hin zu den Krämern und kaufet für euch selbst.

Matthäus 25, 11: Zuletzt kamen auch die anderen Jungfrauen und sprachen: Herr, Herr, tu uns[G2254] auf!

Matthäus 26, 63: Aber Jesus schwieg still. Und der Hohepriester antwortete und sprach zu ihm: Ich beschwöre dich bei dem lebendigen Gott, dass du uns[G2254] sagest, ob du seist Christus, der Sohn Gottes.

Matthäus 26, 68: und sprachen: Weissage uns[G2254], Christe, wer ist's, der dich schlug?

Markus 1, 24: und sprach: Halt, was haben wir[G2254] mit dir zu schaffen, Jesus von Nazareth? Du bist gekommen, uns zu verderben. Ich weiß wer du bist: der Heilige Gottes.

Markus 9, 22: Und oft hat er ihn in Feuer und Wasser geworfen, dass er ihn umbrächte. Kannst du aber was, so erbarme dich unser und hilf uns[G2254]!

Markus 9, 38: Johannes aber antwortete ihm und sprach: Meister, wir sahen einen, der trieb Teufel in deinem Namen aus, welcher uns[G2254] nicht nachfolgt; und wir verboten's ihm, darum dass er uns[G2254] nicht nachfolgt.

Markus 10, 35: Da gingen zu ihm Jakobus und Johannes, die Söhne des Zebedäus, und sprachen: Meister, wir wollen, dass du uns[G2254] tuest, was wir dich bitten werden.

Markus 10, 37: Sie sprachen zu ihm: Gib uns[G2254], dass wir sitzen einer zu deiner Rechten und einer zu deiner Linken in deiner Herrlichkeit.

Markus 12, 19: Meister, Mose hat uns[G2254] geschrieben: Wenn jemands Bruder stirbt und hinterlässt ein Weib, und hinterlässt keine Kinder, so soll sein Bruder sein Weib nehmen und seinem Bruder Samen erwecken.

Markus 13, 4: Sage uns[G2254], wann wird das alles geschehen? und was wird das Zeichen sein, wann das alles soll vollendet werden?

Markus 14, 15: Und er wird euch einen großen Saal zeigen, der mit Polstern versehen und bereit ist; daselbst richtet für uns[G2254] zu.

Markus 16, 3: Und sie sprachen untereinander: Wer wälzt uns[G2254] den Stein von des Grabes Tür?

Lukas 1, 1: Sintemal sich's viele unterwunden haben, Bericht zu geben von den Geschichten, die unter uns[G2254] ergangen sind,

Lukas 1, 2: wie uns[G2254] das gegeben haben, die es von Anfang selbst gesehen und Diener des Worts gewesen sind;

Lukas 1, 69: und hat uns[G2254] aufgerichtet ein Horn des Heils in dem Hause seines Dieners David,

Lukas 1, 73: und an den Eid, den er geschworen hat unserem Vater Abraham, uns[G2254] zu geben,

Lukas 2, 15: Und da die Engel von ihnen gen Himmel fuhren, sprachen die Hirten untereinander: Lasst uns[G2254] nun gehen gen Bethlehem und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns[G2254] der Herr kundgetan hat.

Lukas 2, 48: Und da sie ihn sahen, entsetzten sie sich. Und seine Mutter sprach zu ihm: Mein Sohn, warum hast du uns[G2254] das getan? Siehe, dein Vater und ich haben dich mit Schmerzen gesucht.

Lukas 4, 34: und sprach: Halt, was haben wir mit dir zu schaffen[G2254], Jesus von Nazareth? Du bist gekommen, uns zu verderben. Ich weiß wer du bist: der heilige Gottes.

Lukas 7, 5: denn er hat unser Volk lieb, und die Schule hat er uns[G2254] erbaut.

Lukas 7, 16: Und es kam sie alle eine Furcht an, und sie priesen Gott und sprachen: Es ist ein großer Prophet unter uns[G2254] aufgestanden, und Gott hat sein Volk heimgesucht.

Lukas 9, 13: Er aber sprach zu ihnen: Gebt ihr ihnen zu essen. Sie sprachen, wir[G2254 G2249] haben nicht mehr als fünf Brote und zwei Fische; es sei denn, dass wir[G2254 G2249] hingehen sollen und Speise kaufen für so großes Volk.

Lukas 10, 11: Auch den Staub, der sich an uns[G2254] gehängt hat von eurer Stadt, schlagen wir ab auf euch; doch sollt ihr wissen, dass euch das Reich Gottes nahe gewesen ist.

Lukas 10, 17: Die Siebzig aber kamen wieder mit Freuden und sprachen: Herr, es sind uns[G2254] auch die Teufel untertan in deinem Namen.

Lukas 11, 3: Gib uns[G2254] unser täglich Brot immerdar.

Lukas 11, 4: Und vergib uns[G2254 G2248] unsere Sünden; denn auch wir vergeben allen, die uns[G2254 G2248] schuldig sind. Und führe uns[G2254 G2248] nicht in Versuchung, sondern erlöse uns[G2254 G2248] von dem Übel.

Lukas 13, 25: Von dem an, wenn der Hauswirt aufgestanden ist und die Tür verschlossen hat, da werdet ihr dann anfangen draußen zu stehen und an die Tür klopfen und sagen: Herr, Herr, tu uns[G2254] auf! Und er wird antworten und zu euch sagen: Ich kenne euch nicht, wo ihr her seid?

Lukas 17, 5: Und die Apostel sprachen zum Herrn: Stärke uns[G2254] den Glauben!

Lukas 20, 2: und sagten zu ihm und sprachen: Sage uns[G2254], aus was für Macht tust du das? oder wer hat dir die Macht gegeben?

Lukas 20, 22: Ist's recht, dass wir[G2254] dem Kaiser den Schoß geben, oder nicht?

Lukas 20, 28: und sprachen: Meister, Mose hat uns[G2254] geschrieben: Wenn jemandes Bruder stirbt, der ein Weib hat, und stirbt kinderlos, so soll sein Bruder das Weib nehmen und seinem Bruder einen Samen erwecken.

Lukas 22, 8: Und er sandte Petrus und Johannes und sprach: Gehet hin, bereitet uns[G2254] das Osterlamm, auf dass wir's essen.

Lukas 22, 67: und sprachen: Bist du Christus, sage es uns[G2254]! Er aber sprach zu ihnen: Sage ich's euch, so glaubt ihr's nicht;

Lukas 23, 18: Da schrie der ganze Haufe und sprach: Hinweg mit diesem und gib uns[G2254] Barabbas los!

Lukas 24, 24: Und etliche unter uns[G2254] gingen hin zum Grabe und fanden's also, wie die Weiber sagten; aber ihn sahen sie nicht.

Lukas 24, 32: Und sie sprachen untereinander: Brannte nicht unser Herz in uns[G2254], da er mit uns[G2254] redete auf dem Wege, als er uns[G2254] die Schrift öffnete?

Johannes 1, 14: Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns[G2254], und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

Johannes 2, 18: Da antworteten nun die Juden und sprachen zu ihm: Was zeigst du uns[G2254] für ein Zeichen, dass du solches tun mögest?

Johannes 4, 12: Bist du mehr denn unser Vater Jakob, der uns[G2254] diesen Brunnen gegeben hat? Und er hat daraus getrunken und seine Kinder und sein Vieh.

Johannes 4, 25: Spricht das Weib zu ihm: Ich weiß, dass der Messias kommt, der da Christus heißt. Wenn derselbe kommen wird, so wird er's uns[G2254] alles verkündigen.

Johannes 6, 34: Da sprachen sie zu ihm: Herr, gib uns[G2254] allewege solch Brot.

Johannes 6, 52: Da zankten die Juden untereinander und sprachen: Wie kann dieser uns[G2254] sein Fleisch zu essen geben?

Johannes 8, 5: Mose aber hat uns[G2254] im Gesetz geboten, solche zu steinigen; was sagst du?

Johannes 10, 24: Da umringten ihn die Juden und sprachen zu ihm: Wie lange hältst du unsere Seele auf? Bist du Christus, so sage es uns[G2254] frei heraus.

Johannes 11, 50: bedenket auch nichts; es ist uns[G2254] besser, ein Mensch sterbe für das Volk, denn dass das ganze Volk verderbe.

Johannes 14, 8: Spricht zu ihm Philippus: Herr, zeige uns[G2254] den Vater, so genügt uns[G2254].

Johannes 14, 9: Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater; wie sprichst du denn: Zeige uns[G2254] den Vater?

Johannes 14, 22: Spricht zu ihm Judas, nicht der Ischariot: Herr, was ist's, dass du dich uns[G2254] willst offenbaren und nicht der Welt?

Johannes 16, 17: Da sprachen etliche unter seinen Jüngern untereinander: Was ist das, was er sagt zu uns[G2254]: Über ein kleines, so werdet ihr mich nicht sehen; und aber über ein kleines, so werdet ihr mich sehen, und: Ich gehe zum Vater?

Johannes 17, 21: auf dass sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; dass auch sie in uns[G2254] eins seien, auf dass die Welt glaube, du habest mich gesandt.

Johannes 18, 31: Da sprach Pilatus zu ihnen: So nehmet ihr ihn hin und richtet ihn nach eurem Gesetz. Da sprachen die Juden zu ihm: Wir[G2254] dürfen niemand töten.

Apostelgeschichte 1, 17: denn er war zu uns[G2254] gezählt und hatte dies Amt mit uns[G2254] überkommen.

Apostelgeschichte 1, 21: So muss nun einer unter diesen Männern, die bei uns[G2254 G2248] gewesen sind die ganze Zeit über, welche der Herr Jesus unter uns[G2254 G2248] ist aus und ein gegangen,

Apostelgeschichte 1, 22: von der Taufe des Johannes an bis auf den Tag, da er von uns[G2254 G2257] genommen ist, ein Zeuge seiner Auferstehung mit uns[G2254 G2257] werden.

Apostelgeschichte 2, 29: Ihr Männer, liebe Brüder, lasset mich frei reden zu euch von dem Erzvater David. Er ist gestorben und begraben, und sein Grab ist bei uns[G2254] bis auf diesen Tag.

Apostelgeschichte 3, 12: Als Petrus das sah, antwortete er dem Volk: Ihr Männer von Israel, was wundert ihr euch darüber, oder was sehet ihr auf uns[G2254], als hätten wir diesen wandeln gemacht durch unsere eigene Kraft oder Verdienst?

Apostelgeschichte 6, 14: Denn wir haben ihn hören sagen: Jesus von Nazareth wird diese Stätte zerstören und ändern die Sitten, die uns[G2254] Mose gegeben hat.

Apostelgeschichte 7, 38: Dieser ist's, der in der Gemeinde in der Wüste mit dem Engel war, der mit ihm redete auf dem Berge Sinai und mit unseren Vätern; dieser empfing lebendige Worte, uns[G2254] zu geben;

Apostelgeschichte 7, 40: und sprachen zu Aaron: Mache uns[G2254 G2248 G2257] Götter, die vor uns[G2254 G2248 G2257] hin gehen; denn wir wissen nicht, was diesem Mose, der uns[G2254 G2248 G2257] aus dem Lande Ägypten geführt hat, widerfahren ist.

Apostelgeschichte 10, 41: nicht allem Volk, sondern uns[G2254], den vorerwählten Zeugen von Gott, die wir mit ihm gegessen und getrunken haben, nachdem er auferstanden war von den Toten.

Apostelgeschichte 10, 42: Und er hat uns[G2254] geboten, zu predigen dem Volk und zu zeugen, dass er ist verordnet von Gott zum Richter der Lebendigen und der Toten.

Apostelgeschichte 11, 13: Und er verkündigte uns[G2254], wie er gesehen hätte einen Engel in seinem Hause stehen, der zu ihm gesprochen hätte: Sende Männer gen Joppe und lass fordern den Simon, mit dem Zunamen Petrus;

Apostelgeschichte 11, 17: So nun Gott ihnen die gleiche Gabe gegeben hat wie auch uns[G2254], die da glauben an den Herrn Jesus Christus: wer war ich, dass ich konnte Gott wehren?

Apostelgeschichte 13, 33: dass sie Gott uns[G2254], ihren Kindern, erfüllt hat in dem, dass er Jesum auferweckte; wie denn im zweiten Psalm geschrieben steht: „Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget.“

Apostelgeschichte 13, 47: Denn also hat uns[G2254] der Herr geboten: „Ich habe dich den Heiden zum Licht gesetzt, dass du das Heil seist bis an das Ende der Erde.“

Apostelgeschichte 14, 17: und doch hat er sich selbst nicht unbezeugt gelassen, hat uns[G2254] viel Gutes getan und vom Himmel Regen und fruchtbare Zeiten gegeben, unsere Herzen erfüllt mit Speise und Freude.

Apostelgeschichte 15, 7: Da man sich aber lange gestritten hatte, stand Petrus auf und sprach zu ihnen: Ihr Männer, liebe Brüder, ihr wisset, dass Gott lange vor dieser Zeit unter uns[G2254] erwählt hat, dass durch meinen Mund die Heiden das Wort des Evangeliums hörten und glaubten.

Apostelgeschichte 15, 8: Und Gott, der Herzenskündiger, zeugte über sie und gab ihnen den heiligen Geist gleichwie auch uns[G2254]

Apostelgeschichte 15, 25: hat es uns[G2254] gut gedeucht, einmütig versammelt, Männer zu erwählen und zu euch zu senden mit unseren liebsten Barnabas und Paulus,

Apostelgeschichte 15, 28: Denn es gefällt dem heiligen Geiste und uns[G2254], euch keine Beschwerung mehr aufzulegen als nur diese nötigen Stücke:

Apostelgeschichte 16, 9: Und Paulus erschien ein Gesicht bei der Nacht; das war ein Mann aus Mazedonien, der stand und bat ihn und sprach: Komm herüber nach Mazedonien und hilf uns[G2254]!

Apostelgeschichte 16, 16: Es geschah aber, da wir zu dem Gebet gingen, dass eine Magd uns[G2254] begegnete, die hatte einen Wahrsagergeist und trug ihren Herren viel Gewinst zu mit Wahrsagen.

Apostelgeschichte 16, 17: Die folgte allenthalben Paulus und uns[G2254] nach, schrie und sprach: Diese Menschen sind die Knechte Gottes des Allerhöchsten, die euch[G2254] den Weg der Seligkeit verkündigen.

Apostelgeschichte 16, 21: und verkündigen eine Weise, welche uns[G2254] nicht ziemt anzunehmen noch zu tun, weil wir Römer sind.

Apostelgeschichte 19, 27: Aber es will nicht allein unserem[G2254] Handel dahin geraten, dass er nichts gelte, sondern auch der Tempel der großen Göttin Diana wird für nichts geachtet werden, und wird dazu ihre Majestät untergehen, welcher doch ganz Asien und der Weltkreis Gottesdienst erzeigt.

Apostelgeschichte 20, 14: Als er nun zu uns[G2254 G353] traf zu Assos, nahmen wir ihn zu uns[G2254 G353] und kamen gen Mitylene.

Apostelgeschichte 21, 16: Es kamen aber mit uns[G2254] auch etliche Jünger von Cäsarea und führten uns[G2254] zu einem mit Namen Mnason aus Zypern, der ein alter Jünger war, bei dem wir herbergen sollten.

Apostelgeschichte 21, 18: Des anderen Tages aber ging Paulus mit uns[G2254] ein zu Jakobus, und es kamen die Ältesten alle dahin.

Apostelgeschichte 21, 24: Wir[G2254] haben vier Männer, die haben ein Gelübde auf sich; die nimm zu dir und heilige dich mit ihnen und wage die Kosten an sie, dass sie ihr Haupt scheren, so werden alle vernehmen, dass es nicht so sei, wie sie wider dich berichtet sind, sondern dass du auch einhergehst und hältst das Gesetz.

Apostelgeschichte 25, 24: Und Festus sprach: Lieber König Agrippa und alle ihr Männer, die ihr mit uns[G2254] hier seid, da sehet ihr den, um welchen mich die ganze Menge der Juden angegangen hat, zu Jerusalem und auch hier, und schrien, er solle nicht länger leben.

Apostelgeschichte 27, 2: Da wir aber in ein adramyttisches Schiff traten, dass wir an Asien hin schiffen sollten, fuhren wir vom Lande; und mit uns[G2254] war Aristarchus aus Mazedonien, von Thessalonich.

Apostelgeschichte 28, 2: Die Leutlein aber erzeigten uns[G2254 G2248] nicht geringe Freundschaft, zündeten ein Feuer an und nahmen uns[G2254 G2248] alle auf um des Regens, der über uns[G2254 G2248] gekommen war, und um der Kälte willen.

Apostelgeschichte 28, 15: Und von dort, da die Brüder von uns[G2254 G2257] hörten, gingen sie aus, uns[G2254 G2257] entgegen, bis gen Appifor und Tretabern. Da die Paulus sah, dankte er Gott und gewann eine Zuversicht.

Apostelgeschichte 28, 22: Doch wollen wir von dir hören, was du hältst; denn von dieser Sekte ist uns[G2254] kund, dass ihr wird an allen Enden widersprochen.

Römer 5, 5: Hoffnung aber lässt nicht zu Schanden werden. Denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unser Herz durch den heiligen Geist, welcher uns[G2254] gegeben ist.

Römer 8, 4: auf dass die Gerechtigkeit, vom Gesetz erfordert, in uns[G2254] erfüllt würde, die wir nun nicht nach dem Fleische wandeln, sondern nach dem Geist.

Römer 8, 32: welcher auch seines eigenen Sohnes nicht hat verschont, sondern hat ihn für uns[G2254 G2257] alle dahingegeben; wie sollte er uns[G2254 G2257] mit ihm nicht alles schenken?

Römer 9, 29: Und wie Jesaja zuvor sagte: „Wenn uns[G2254] nicht der Herr Zebaoth hätte lassen Samen übrig bleiben, so wären wir wie Sodom geworden und gleichwie Gomorra.“

Römer 12, 6: und haben mancherlei Gaben nach der Gnade, die uns[G2254] gegeben ist.

1. Korinther 1, 18: Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verloren werden; uns[G2254] aber, die wir selig werden ist's eine Gotteskraft.

1. Korinther 1, 30: Von ihm kommt auch ihr her in Christo Jesu, welcher uns[G2254 G5037] gemacht ist von Gott zur Weisheit und zur Gerechtigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung,

1. Korinther 2, 10: Uns[G2254] aber hat es Gott offenbart durch seinen Geist; denn der Geist erforscht alle Dinge, auch die Tiefen der Gottheit.

1. Korinther 2, 12: Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, dass wir wissen können, was uns[G2254] von Gott gegeben ist;

1. Korinther 4, 6: Solches aber, liebe Brüder, habe ich auf mich und Apollos gedeutet um euretwillen, dass ihr an uns[G2254] lernet, dass niemand höher von sich halte, denn geschrieben ist, auf dass sich nicht einer wider den anderen um jemandes willen aufblase.

1. Korinther 8, 6: so haben wir[G2254 G2249] doch nur einen Gott, den Vater, von welchem alle Dinge sind und wir[G2254 G2249] zu ihm; und einen Herrn, Jesus Christus, durch welchen alle Dinge sind und wir[G2254 G2249] durch ihn.

1. Korinther 15, 57: Gott aber sei Dank, der uns[G2254] den Sieg gegeben hat durch unseren Herrn Jesus Christus!

2. Korinther 1, 8: Denn wir wollen euch nicht verhalten, liebe Brüder, unsere Trübsal, die uns[G2254] in Asien widerfahren ist, da wir über die Maßen beschwert waren und über Macht, also dass wir auch am Leben verzagten

2. Korinther 4, 12: Darum ist nun der Tod mächtig in uns[G2254], aber das Leben in euch.

2. Korinther 4, 17: Denn unsere Trübsal, die zeitlich und leicht ist, schafft[G2254 G2716] eine ewige und über alle Maßen wichtige Herrlichkeit

2. Korinther 5, 5: Der uns[G2254 G2248] aber dazu bereitet, das ist Gott, der uns[G2254 G2248] das Pfand, den Geist, gegeben hat.

2. Korinther 5, 18: Aber das alles von Gott, der uns mit ihm selber versöhnt hat durch Jesum Christum und[G2254 G2532] das Amt gegeben, das die Versöhnung predigt.

2. Korinther 5, 19: Denn Gott war in Christo und versöhnte die Welt mit ihm selber und rechnete ihnen ihre Sünden nicht zu und hat unter uns[G2254] aufgerichtet das Wort von der Versöhnung.

2. Korinther 6, 12: Ihr habt nicht engen Raum in uns[G2254]; aber eng ist's in euren Herzen.

2. Korinther 7, 7: nicht allein aber durch seine Ankunft, sondern auch durch den Trost, mit dem er getröstet war an euch, da er uns[G2254] verkündigte euer Verlangen, euer Weinen, euren Eifer um mich, also dass ich mich noch mehr freute.

2. Korinther 8, 5: und nicht, wie wir hofften, sondern sie ergaben sich selbst, zuerst dem Herrn und darnach uns[G2254], durch den Willen Gottes,

2. Korinther 8, 7: Aber gleichwie ihr in allen Stücken reich seid, im Glauben und im Wort und in der Erkenntnis und in allerlei Fleiß und in eurer Liebe zu uns[G2254], also schaffet, dass ihr auch in dieser Wohltat reich seid.

2. Korinther 10, 8: Und so ich auch etwas weiter mich rühmte von unserer Gewalt, welche uns[G2254] der Herr gegeben hat, euch zu bessern, und nicht zu verderben, wollte ich nicht zu Schanden werden.

2. Korinther 10, 13: Wir aber rühmen uns[G2254] nicht über das Ziel hinaus, sondern nur nach dem Ziel der Regel, mit der uns[G2254] Gott abgemessen hat das Ziel, zu gelangen auch bis zu euch.

Epheser 1, 9: und er hat uns[G2254] wissen lassen das Geheimnis seines Willens nach seinem Wohlgefallen, das er sich vorgesetzt hatte in ihm,

Epheser 3, 20: Dem aber, der überschwenglich tun kann über alles, das wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die da in uns[G2254] wirkt,

Epheser 6, 12: Denn wir[G2254] haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Fürsten und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.

Kolosser 1, 8: der uns[G2254] auch eröffnet hat eure Liebe im Geist.

Kolosser 2, 14: und ausgetilgt die Handschrift, die wider uns[G2254 G2257] war, welche durch Satzungen entstand und uns[G2254 G2257] entgegen war, und hat sie aus dem Mittel getan und an das Kreuz geheftet;

Kolosser 4, 3: und betet zugleich auch für uns[G2254 G2257], auf dass Gott uns[G2254 G2257] eine Tür des Wortes auftue, zu reden das Geheimnis Christi, darum ich auch gebunden bin,

1. Thessalonicher 2, 8: also hatten wir Herzenslust an euch[G2254 G5213 G5216] und waren willig, euch[G2254 G5213 G5216] mitzuteilen nicht allein das Evangelium Gottes sondern auch unser Leben, darum dass wir euch[G2254 G5213 G5216] liebgewonnen haben.

1. Thessalonicher 3, 6: Nun aber, da Timotheus zu uns[G2254 G2248 G2249] von euch gekommen ist und uns[G2254 G2248 G2249] verkündigt hat euren Glauben und eure Liebe, und dass ihr unser gedenket allezeit zum besten und euch verlangt, uns[G2254 G2248 G2249] zu sehen, wie denn auch uns[G2254 G2248 G2249] nach euch,

1. Timotheus 6, 17: Den Reichen von dieser Welt gebiete, dass sie nicht stolz seien, auch nicht hoffen auf den ungewissen Reichtum, sondern auf den lebendigen Gott, der uns[G2254] dargibt reichlich, allerlei zu genießen;

2. Timotheus 1, 7: Denn Gott hat uns[G2254] nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Zucht.

2. Timotheus 1, 9: der uns[G2254 G2248] hat selig gemacht und berufen mit einem heiligen Ruf, nicht nach unseren Werken, sondern nach seinem Vorsatz und der Gnade, die uns[G2254 G2248] gegeben ist in Christo Jesu vor der Zeit der Welt,

2. Timotheus 1, 14: Dies beigelegte Gut bewahre durch den heiligen Geist, der in uns[G2254] wohnt.

Hebräer 1, 2: hat er am letzten in diesen Tagen zu uns[G2254] geredet durch den Sohn, welchen er gesetzt hat zum Erben über alles, durch welchen er auch die Welt gemacht hat;

Hebräer 4, 13: Und keine Kreatur ist vor ihm unsichtbar; es ist aber alles bloß und entdeckt vor seinen Augen. Von dem reden wir[G2254].

Hebräer 5, 11: Davon hätten wir[G2254] wohl viel zu reden; aber es ist schwer, weil ihr so unverständig seid.

Hebräer 7, 26: Denn einen solchen Hohenpriester sollten wir[G2254] haben, der da wäre heilig, unschuldig, unbefleckt, von den Sündern abgesondert und höher, denn der Himmel ist;

Hebräer 10, 15: Es bezeugt uns[G2254] aber das auch der heilige Geist. Denn nachdem er zuvor gesagt hatte:

Hebräer 10, 20: welchen er uns[G2254] bereitet hat zum neuen und lebendigen Wege durch den Vorhang, das ist durch sein Fleisch,

Hebräer 12, 1: Darum auch wir, dieweil wir eine solche Wolke von Zeugen um[G2254 G4029] uns[G2254 G2249] haben, lasset uns[G2254 G2249] ablegen die Sünde, die uns[G2254 G2249] immer anklebt und träge macht, und lasset uns[G2254 G2249] laufen durch Geduld in dem Kampf, der uns[G2254 G2249] verordnet ist,

Jakobus 3, 3: Siehe, die Pferde halten wir in Zäumen, dass sie uns[G2254] gehorchen, und wir lenken ihren ganzen Leib.

Jakobus 4, 5: Oder lasset ihr euch[G2254] dünken, die Schrift sage umsonst: Der Geist, der in euch[G2254] wohnt, begehrt und eifert?

Jakobus 5, 17: Elia war ein Mensch gleich wie wir[G2254]; und er betete ein Gebet, dass es nicht regnen sollte, und es regnete nicht auf Erden drei Jahre und sechs Monate.

1. Petrus 1, 12: welchen es offenbart ist. Denn sie haben's nicht sich selbst, sondern uns[G2254] dargetan, was euch nun verkündigt ist durch die, die euch das Evangelium verkündigt haben durch den heiligen Geist, der vom Himmel gesandt ist; was auch die Engel gelüstet zu schauen.

1. Petrus 2, 21: Denn dazu seid ihr berufen; sintemal auch Christus gelitten hat für uns[G2254 G2257] und uns[G2254 G2257] ein Vorbild gelassen, dass ihr sollt nachfolgen seinen Fußtapfen;

1. Petrus 4, 3: Denn es ist genug, dass wir[G2254] die vergangene Zeit des Lebens zugebracht haben nach heidnischem Willen, da wir[G2254] wandelten in Unzucht, Lüsten, Trunkenheit, Fresserei, Sauferei und gräulichen Abgöttereien.

2. Petrus 1, 1: Simon Petrus, ein Knecht und Apostel Jesu Christi, denen, die mit uns[G2254] ebendenselben teuren Glauben überkommen haben in der Gerechtigkeit, die unser Gott gibt und der Heiland Jesus Christus:

2. Petrus 1, 3: Nachdem allerlei seiner göttlichen Kraft, was zum Leben und göttlichen Wandel dient, uns[G2254 G2248] geschenkt ist durch die Erkenntnis des, der uns[G2254 G2248] berufen hat durch seine Herrlichkeit und Tugend,

2. Petrus 1, 4: durch welche uns[G2254] die teuren und allergrößten Verheißungen geschenkt sind, nämlich, dass ihr dadurch teilhaftig werdet der göttlichen Natur, so ihr fliehet die vergängliche Lust der Welt:

1. Johannes 1, 2: und das Leben ist erschienen, und wir haben gesehen und bezeugen und verkündigen euch das Leben, das ewig ist, welches war bei dem Vater und ist uns[G2254] erschienen –:

1. Johannes 1, 8: Wenn wir sagen, wir haben keine Sünde, so verführen wir uns[G2254] selbst, und die Wahrheit ist nicht in uns[G2254].

1. Johannes 1, 9: Wenn wir aber unsere Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns[G2254 G2248] die Sünden vergibt und reinigt uns[G2254 G2248] von aller Untugend.

1. Johannes 1, 10: Wenn wir sagen, wir haben nicht gesündigt, so machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns[G2254].

1. Johannes 2, 25: Und das ist die Verheißung, die er uns[G2254] verheißen hat: das ewige Leben.

1. Johannes 3, 1: Sehet, welch eine Liebe hat uns[G2254] der Vater erzeigt, dass wir Gottes Kinder sollen heißen! Darum kennt euch die Welt nicht; denn sie kennt ihn nicht.

1. Johannes 3, 23: Und das ist sein Gebot, dass wir glauben an den Namen seines Sohnes Jesu Christi und lieben uns[G2254] untereinander, wie er uns[G2254] ein Gebot gegeben hat.

1. Johannes 3, 24: Und wer seine Gebote hält, der bleibt in ihm und er in ihm. Und daran erkennen wir, dass er in uns[G2254] bleibt, an dem Geist, den er uns[G2254] gegeben hat.

1. Johannes 4, 9: Daran ist erschienen die Liebe Gottes gegen uns[G2254], dass Gott seinen eingeborenen Sohn gesandt hat in die Welt, dass wir durch ihn leben sollen.

1. Johannes 4, 12: Niemand hat Gott jemals gesehen. Wenn wir uns[G2254] untereinander lieben, so bleibt Gott in uns[G2254], und seine Liebe ist völlig in uns[G2254].

1. Johannes 4, 13: Daran erkennen wir, dass wir in ihm bleiben und er in uns[G2254], dass er uns[G2254] von seinem Geist gegeben hat.

1. Johannes 4, 16: Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns[G2254] hat. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

1. Johannes 5, 11: Und das ist das Zeugnis, dass uns[G2254] Gott das ewige Leben hat gegeben; und solches Leben ist in seinem Sohn.

1. Johannes 5, 20: Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und hat uns[G2254] einen Sinn gegeben, dass wir erkennen den Wahrhaftigen; und wir sind in dem Wahrhaftigen in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.

2. Johannes 1, 2: um der Wahrheit willen, die in uns[G2254 G2257] bleibt und bei uns[G2254 G2257] sein wird in Ewigkeit.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Biblische Orte - Amra
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Biblische Orte - Taufstelle
Tiere in der Bibel - Falke, Turmfalke
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Tiere in der Bibel - Klippdachs oder Klippschliefer
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Maria - Die

 

Zufallstext

51Doch einer von den Männern, die bei Jesus waren, zog sein Schwert. Er schlug auf den Sklaven des Hohen Priesters ein und hieb ihm ein Ohr ab. 52"Steck dein Schwert weg!", sagte Jesus zu ihm. "Denn alle, die zum Schwert greifen, werden durchs Schwert umkommen. 53Meinst du nicht, dass ich meinen Vater um Hilfe bitten könnte und er mir sofort mehr als zwölf Legionen Engel stellen würde? 54Wie könnten sich dann aber die Aussagen der Schrift erfüllen, nach denen es so geschehen muss?" 55Dann wandte sich Jesus an die Bewaffneten und sagte: "Bin ich denn ein Verbrecher, dass ihr mit Schwertern und Knüppeln auszieht, um mich zu verhaften? Ich saß doch täglich bei euch im Tempel und lehrte. Da habt ihr mich nicht festgenommen. 56Aber es muss sich natürlich erfüllen, was in den Prophetenschriften über mich vorausgesagt ist." Da ließen ihn alle Jünger im Stich und flohen. 57Die, die Jesus festgenommen hatten, brachten ihn zu dem Hohen Priester Kajafas, wo sich bereits die Ratsältesten und die Gesetzeslehrer versammelt hatten. 58Petrus folgte ihnen in weitem Abstand bis in den Innenhof des Palastes. Dort setzte er sich zu den Dienern und wärmte sich am Feuer. Er wollte sehen, wie alles ausgehen würde.

Matth. 26,51 bis Matth. 26,58 - NeÜ bibel.heute (2019)