Luther mit Strongs > Übersicht > G2000 - G2999

Strong G2134 – εὐνουχίζω – eunouchizo (yoo-noo-khid'-zo)

Gebildet aus

G2135   εὐνοῦχος – eunouchos (yoo-noo'-khos)

Verwendung

sich (1x), verschnitten (1x)

  G2133 Übersicht G2135  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 19, 12: Denn es sind etliche verschnitten[G2134 G2135], die sind aus Mutterleibe also geboren; und sind etliche verschnitten[G2134 G2135], die von Menschen verschnitten[G2134 G2135] sind; und sind etliche verschnitten[G2134 G2135], die sich[G2134] selbst verschnitten[G2134 G2135] haben um des Himmelreiches willen. Wer es fassen kann, der fasse es!

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Tiere in der Bibel - Ameise
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Der Altar:: Das Passahlamm

 

Zufallstext

3Neben Asser soll Naphthali seinen Teil haben, von Morgen bis gen Abend. 4Neben Naphthali soll Manasse seinen Teil haben, von Morgen bis gen Abend. 5Neben Manasse soll Ephraim seinen Teil haben, von Morgen bis gen Abend. 6Neben Ephraim soll Ruben seinen Teil haben, von Morgen bis gen Abend. 7Neben Ruben soll Juda seinen Teil haben, von Morgen bis gen Abend. 8Neben Juda aber sollt ihr einen Teil absondern, von Morgen bis gen Abend, der 25.000 Ruten breit und so lang sei, wie sonst ein Teil ist von Morgen bis gen Abend; darin soll das Heiligtum stehen. 9Und davon sollt ihr dem HErrn einen Teil absondern, 25.000 Ruten lang und 10.000 Ruten breit. 10Und dieser heilige Teil soll den Priestern gehören, nämlich 25.000 Ruten lang gegen Mitternacht und gegen Mittag und 10.000 breit gegen Morgen und gegen Abend. Und das Heiligtum des HErrn soll mittendarin stehen.

Hesek. 48,3 bis Hesek. 48,10 - Luther (1912)