Luther mit Strongs > Übersicht > G1000 - G1999

Strong G1949 – ἐπιλαμβάνομαι – epilambanomai (ep-ee-lam-ban'-om-ahee)

Gebildet aus

G1909   ἐπί – epi (ep-ee')

G2983   λαμβάνω – lambano (lam-ban'-o)

Verwendung

nahm (4x), ergriff (3x), ergriffen (2x), nahmen (2x), an (1x), da (1x), ergreife (1x), ergreifen (1x), fingen (1x), griff (1x), griffen (1x), nimmt (1x), tadeln (1x)

  G1948 Übersicht G1950  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 14, 31: Jesus aber reckte alsbald die Hand aus und ergriff[G1949] ihn und sprach zu ihm: O du Kleingläubiger, warum zweifeltest du?

   Markus

Markus 8, 23: Und er nahm[G1949] den Blinden bei der Hand und führte ihn hinaus vor den Flecken; und spützte in seine Augen und legte seine Hände auf ihn und fragte ihn, ob er etwas sähe?

   Lukas

Lukas 9, 47: Da aber Jesus den Gedanken ihres Herzens sah, ergriff[G1949] er ein Kind und stellte es neben sich

Lukas 14, 4: Sie aber schwiegen still. Und er griff[G1949] ihn an und heilte ihn und ließ ihn gehen.

Lukas 20, 20: Und sie stellten ihm nach und sandten Laurer aus, die sich stellen sollten, als wären sie fromm, auf dass sie ihn in der Rede fingen[G1949], damit sie ihn überantworten könnten der Obrigkeit und Gewalt des Landpflegers.

Lukas 20, 26: Und sie konnten sein Wort nicht tadeln[G1949] vor dem Volk und verwunderten sich seiner Antwort und schwiegen still.

Lukas 23, 26: Und als sie ihn hinführten, ergriffen[G1949] sie einen Simon von Kyrene, der kam vom Felde, und legten das Kreuz auf ihn, dass er's Jesu nachtrüge.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 9, 27: Barnabas aber nahm[G1949] ihn zu sich und führte ihn zu den Aposteln und erzählte ihnen, wie er auf der Straße den Herrn gesehen und er mit ihm geredet und wie er zu Damaskus den Namen Jesus frei gepredigt hätte.

Apostelgeschichte 16, 19: Da aber die Herren sahen, dass die Hoffnung ihres Gewinstes war ausgefahren, nahmen[G1949] sie Paulus und Silas, zogen sie auf den Markt vor die Obersten

Apostelgeschichte 17, 19: Sie nahmen[G1949] ihn aber und führten ihn auf den Gerichtsplatz und sprachen: Können wir auch erfahren, was das für eine neue Lehre sei, die du lehrst?

Apostelgeschichte 18, 17: Da ergriffen[G1949] alle Griechen Sosthenes, den Obersten der Schule, und schlugen ihn vor dem Richtstuhl; und Gallion nahm sich's nicht an.

Apostelgeschichte 21, 30: Und die ganze Stadt ward bewegt, und ward ein Zulauf des Volks. Sie griffen[G1949] aber Paulus und zogen ihn zum Tempel hinaus; und alsbald wurden die Türen zugeschlossen.

Apostelgeschichte 21, 33: Als aber der Hauptmann nahe herzukam, nahm[G1949] er ihn an sich und hieß ihn binden mit zwei Ketten und fragte, wer er wäre und was er getan hätte.

Apostelgeschichte 23, 19: Da nahm[G1949] ihn der Oberhauptmann bei der Hand und wich an einen besonderen Ort und fragte ihn: Was ist's, das du mir zu sagen hast?

   1. Timotheus

1. Timotheus 6, 12: kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife[G1949] das ewige Leben, dazu du auch berufen bist und bekannt hast ein gutes Bekenntnis vor vielen Zeugen.

1. Timotheus 6, 19: Schätze sammeln, sich selbst einen guten Grund aufs Zukünftige, dass sie ergreifen[G1949] das wahre Leben.

   Hebräer

Hebräer 2, 16: Denn er nimmt[G1949] sich ja nicht der Engel an[G1949], sondern des Samens Abrahams nimmt[G1949] er sich an[G1949].

Hebräer 8, 9: nicht nach dem Testament, das ich gemacht habe mit ihren Vätern an dem Tage, da[G1949] ich ihre Hand ergriff[G1949], sie auszuführen aus Ägyptenland. Denn sie sind nicht geblieben in meinem Testament, so habe ich ihrer auch nicht wollen achten, spricht der Herr.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Bach Sered
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Unfertige Gräber
Biblische Orte - Kir-Heres
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Tiere in der Bibel - Steinbock

 

Zufallstext

6Die Leute erwarteten, dass er plötzlich anschwellen oder tot umfallen würde. Nachdem sie ihn aber eine Zeitlang beobachtet hatten, ohne dass etwas Ungewöhnliches mit ihm geschah, änderten sie ihre Meinung und sagten, er sei ein Gott. 7In der Gegend, in der wir gestrandet waren, lagen die Landgüter von Publius, dem obersten Regierungsbeamten der Insel. Der nahm uns freundlich bei sich auf. Für drei Tage waren wir seine Gäste. 8Der Vater des Publius hatte allerdings gerade die Ruhr und lag mit hohem Fieber im Bett. Paulus ging zu ihm ins Zimmer und betete für ihn. Dann legte er ihm die Hände auf, und der Kranke war wieder gesund. 9Darauf kamen alle anderen Kranken der Insel und ließen sich heilen. 10Die Folge war, dass sie uns mit ehrenvollen Geschenken überschütteten und uns bei der Abreise alles mitgaben, was wir brauchten. 11Drei Monate später verließen wir die Insel mit einem Schiff aus Alexandria, das auf der Insel überwintert hatte und die Dioskuren als Galionsfigur führte. 12Wir liefen Syrakus an und blieben drei Tage dort. 13Von dort aus segelten wir am Küstenbogen entlang nach Rhegion. Einen Tag nachdem wir dort angelegt hatten, kam Südwind auf, sodass wir nur noch zwei Tage bis nach Puteoli brauchten.

Apg. 28,6 bis Apg. 28,13 - NeÜ bibel.heute (2019)