Luther mit Strongs > Übersicht > G1000 - G1999

Strong G1825 – ἐξεγείρω – exegeiro (ex-eg-i'-ro)

Gebildet aus

G1537   ἐκ – ek (ek)

G1453   ἐγείρω – egeiro (eg-i'-ro)

Verwendung

auferwecken (1x), erweckt (1x), habe (1x), wird (1x)

  G1824 Übersicht G1826  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Römer

Römer 9, 17: Denn die Schrift sagt zum Pharao: „Ebendarum habe[G1825] ich dich erweckt[G1825], dass ich an dir meine Macht erzeige, auf dass mein Name verkündigt werde in allen Landen.“

   1. Korinther

1. Korinther 6, 14: Gott aber hat den Herrn auferweckt und wird[G1825] uns auch auferwecken[G1825] durch seine Kraft.

Zufallsbilder

Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Tiere in der Bibel - Gazelle
Vom Schätze sammeln
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Das Kreuz in der Stiftshütte
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Geburtshaus
Konventionelle Chronologie vs. Revidierte Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung

 

Zufallstext

36Er legte ihnen aber auch noch ein Gleichnis vor: »Niemand reißt (oder: schneidet) doch von einem neuen Kleid ein Stück Zeug ab und setzt es auf ein altes Kleid, sonst würde er nur das neue (Kleid) zerreißen, und zu dem alten Kleide würde das Stück Zeug von dem neuen (Kleide) doch nicht passen. 37Auch füllt niemand neuen (= jungen) Wein in alte Schläuche; sonst sprengt der junge Wein die Schläuche und läuft selbst aus, und auch die Schläuche gehen verloren. 38Nein, jungen Wein muss man in neue Schläuche füllen. 39Und niemand, der alten Wein getrunken hat, mag jungen Wein trinken; denn er sagt: „Der alte ist bekömmlich (oder: schmeckt gut).“« 1Es begab sich aber an einem Sabbat, dass er durch die Kornfelder wanderte; dabei pflückten seine Jünger Ähren ab, zerrieben sie in den Händen und aßen sie (d.h. die Körner). 2Da sagten einige von den Pharisäern zu ihnen: »Warum tut ihr da etwas, das man am Sabbat nicht tun darf?« 3Jesus antwortete ihnen: »Habt ihr auch davon nichts gelesen, was David getan hat, als ihn samt seinen Begleitern hungerte? 4Wie er da ins Gotteshaus hineinging, dort die Schaubrote nahm und sie aß und auch seinen Begleitern davon gab, obgleich doch niemand außer den Priestern sie essen darf?«

Luk. 5,36 bis Luk. 6,4 - Menge (1939)