Luther mit Strongs > Übersicht > G1000 - G1999

Strong G1448 – ἐγγίζω – eggizo (eng-id'-zo)

Gebildet aus

G1451   ἐγγύς – eggus (eng-goos')

Verwendung

nahe (16x), herbeigekommen (7x), nahte (4x), kam (3x), naht (3x), gekommen (2x), kommt (1x), wir (1x), nahten (1x), nahet (1x), nahen (1x), brachten (1x), kamen (1x), da (1x), ist (1x), hinzukam (1x), hier (1x), herzukam (1x), herbeikam (1x), gewesen (1x), zukommt (1x)

Vorkommen – 42 mal

Matthäus (8x) Markus (3x) Lukas (18x) Apostelgeschichte (6x) Römer (1x) Philipper (1x) Hebräer (2x) Jakobus (2x) 1. Petrus (1x)

  G1447 Übersicht G1449  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 3, 2: und sprach: Tut Buße, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen[G1448]!

Matthäus 4, 17: Von der Zeit an fing Jesus an, zu predigen und zu sagen: Tut Buße, das Himmelreich ist nahe herbeigekommen[G1448]!

Matthäus 10, 7: Geht aber und predigt und sprecht: Das Himmelreich ist nahe herbeigekommen[G1448].

Matthäus 15, 8: „Dieses Volk naht[G1448] sich zu mir mit seinem Munde und ehrt mich mit seinen Lippen, aber ihr Herz ist fern von mir;

Matthäus 21, 1: Da sie nun nahe[G1448] an Jerusalem kamen, gen Bethphage an den Ölberg, sandte Jesus seiner Jünger zwei

Matthäus 21, 34: Da nun herbeikam[G1448] die Zeit der Früchte, sandte er seine Knechte zu den Weingärtnern, dass sie seine Früchte empfingen.

Matthäus 26, 45: Da kam er zu seinen Jüngern und sprach zu ihnen: Ach wollt ihr nun schlafen und ruhen? Siehe, die Stunde ist hier[G1448], dass des Menschen Sohn in der Sünder Hände überantwortet wird.

Matthäus 26, 46: Stehet auf, lasst uns gehen! Siehe, er ist da[G1448], der mich verrät!

   Markus

Markus 1, 15: und sprach: Die Zeit ist erfüllet, und das Reich Gottes ist herbeigekommen[G1448]. Tut Buße und glaubt an das Evangelium!

Markus 11, 1: Und da sie nahe[G1448] an Jerusalem kamen[G1448], gen Bethphage und Bethanien an den Ölberg, sandte er seiner Jünger zwei

Markus 14, 42: Stehet auf, lasst uns gehen. Siehe, der mich verrät, ist nahe[G1448]!

   Lukas

Lukas 7, 12: Als er aber nahe[G1448] an das Stadttor kam[G1448], siehe, da trug man einen Toten heraus, der ein einziger Sohn war seiner Mutter, und sie war eine Witwe; und viel Volks aus der Stadt ging mit ihr.

Lukas 10, 9: und heilet die Kranken, die daselbst sind, und saget ihnen: Das Reich Gottes ist nahe[G1448] zu euch gekommen[G1448].

Lukas 10, 11: Auch den Staub, der sich an uns gehängt hat von eurer Stadt, schlagen wir ab auf euch; doch sollt ihr wissen, dass euch das Reich Gottes nahe gewesen[G1448] ist.

Lukas 12, 33: Verkaufet, was ihr habt, und gebet Almosen. Machet euch Beutel, die nicht veralten, einen Schatz, der nimmer abnimmt, im Himmel, da kein Dieb zukommt[G1448], und den keine Motten fressen.

Lukas 15, 1: Es nahten[G1448 G2258] aber zu ihm allerlei Zöllner und Sünder, dass sie ihn hörten.

Lukas 15, 25: Aber der älteste Sohn war auf dem Felde. Und als er nahe[G1448] zum Hause kam, hörte er das Gesänge und den Reigen;

Lukas 18, 35: Es geschah aber, da er nahe[G1448] an Jericho kam[G1448], saß ein Blinder am Wege und bettelte.

Lukas 18, 40: Jesus aber stand still und hieß ihn zu sich führen. Da sie ihn aber nahe[G1448] zu ihm brachten[G1448], fragte er ihn

Lukas 19, 29: Uns es begab sich, als er nahte[G1448] gen Bethphage und Bethanien und kam an den Ölberg, sandte er seiner Jünger zwei

Lukas 19, 37: Und da er nahe[G1448] hinzukam und zog den Ölberg herab, fing an der ganze Haufe seiner Jünger, fröhlich Gott zu loben mit lauter Stimme über alle Taten, die sie gesehen hatten,

Lukas 19, 41: Und als er nahe hinzukam[G1448], sah er die Stadt an und weinte über sie

Lukas 21, 8: Er aber sprach: Sehet zu, lasset euch nicht verführen. Denn viele werden kommen in meinem Namen und sagen, ich sei es, und: „Die Zeit ist herbeigekommen[G1448].“ Folget ihnen nicht nach!

Lukas 21, 20: Wenn ihr aber sehen werdet Jerusalem belagert mit einem Heer, so merket, dass herbeigekommen[G1448] ist seine Verwüstung.

Lukas 21, 28: Wenn aber dieses anfängt zu geschehen, so sehet auf und erhebet eure Häupter, darum dass sich eure Erlösung naht[G1448].

Lukas 22, 1: Es war aber nahe[G1448] das Fest der süßen Brote, das da Ostern heißt.

Lukas 22, 47: Da er aber noch redete, siehe, da kam die Schar; und einer von den Zwölfen, genannt Judas, ging vor ihnen her und nahte[G1448] sich zu Jesu, ihn zu küssen.

Lukas 24, 15: Und es geschah, da sie so redeten und befragten sich miteinander, nahte[G1448] Jesus zu ihnen und wandelte mit ihnen.

Lukas 24, 28: Und sie kamen nahe[G1448] zum Flecken, da sie hingingen; und er stellte sich, als wollte er weiter gehen.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 7, 17: Da nun sich die Zeit der Verheißung nahte[G1448], die Gott Abraham geschworen hatte, wuchs das Volk und mehrte sich in Ägypten,

Apostelgeschichte 9, 3: Und da er auf dem Wege war und nahe[G1448] an Damaskus kam, umleuchtete ihn plötzlich ein Licht vom Himmel;

Apostelgeschichte 10, 9: Des anderen Tages, da diese auf dem Wege waren, und nahe[G1448] zur Stadt kamen, stieg Petrus hinauf auf den Söller, zu beten, um die sechste Stunde.

Apostelgeschichte 21, 33: Als aber der Hauptmann nahe herzukam[G1448], nahm er ihn an sich und hieß ihn binden mit zwei Ketten und fragte, wer er wäre und was er getan hätte.

Apostelgeschichte 22, 6: Es geschah aber, da ich hinzog und nahe[G1448] Damaskus kam[G1448], um den Mittag, umleuchtete mich schnell ein großes Licht vom Himmel.

Apostelgeschichte 23, 15: So tut nun kund dem Oberhauptmann und dem Rat, dass er ihn morgen zu euch führe, als wolltet ihr ihn besser verhören; wir aber sind bereit, ihn zu töten, ehe er denn vor euch kommt[G1448].

   Römer

Römer 13, 12: die Nacht ist vorgerückt, der Tag aber nahe herbeigekommen[G1448]): so lasset uns ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichtes.

   Philipper

Philipper 2, 30: Denn um des Werkes Christi willen ist[G1448] er dem Tode so nahe[G1448] gekommen, da er sein Leben gering bedachte, auf dass er mir diente an eurer Statt.

   Hebräer

Hebräer 7, 19: (denn das Gesetz konnte nichts vollkommen machen); und wird eingeführt eine bessere Hoffnung, durch welche wir[G1448] zu Gott nahen[G1448];

Hebräer 10, 25: und nicht verlassen unsere Versammlung, wie etliche pflegen, sondern einander ermahnen; und das so viel mehr, soviel ihr sehet, dass sich der Tag naht[G1448].

   Jakobus

Jakobus 4, 8: nahet[G1448] euch zu Gott, so naht er sich zu euch. Reiniget die Hände, ihr Sünder, und machet eure Herzen keusch, ihr Wankelmütigen.

Jakobus 5, 8: Seid ihr auch geduldig und stärket eure Herzen; denn die Zukunft des Herrn ist nahe[G1448].

   1. Petrus

1. Petrus 4, 7: Es ist aber nahe gekommen[G1448] das Ende aller Dinge.

Zufallsbilder

Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Biblische Orte - En Avdat
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Biblische Orte - Berg Nebo
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Das Reinigungsbecken:: Das Waschen der Füße

 

Zufallstext

41Da gerieten sie in große Furcht und sagten zueinander: »Wer ist denn dieser, dass auch der Wind und der See ihm gehorsam sind?« 1Sie kamen dann an das jenseitige Ufer des Sees in das Gebiet der Gerasener. 2Als er dort aus dem Boot gestiegen war, lief ihm sogleich von den Gräbern (= der Gräberstätte) her ein Mann entgegen, der von einem unreinen Geist besessen war. 3Er hatte seinen Aufenthalt in den Gräbern, und niemand vermochte ihn zu fesseln, auch nicht mit einer Kette; 4denn man hatte ihn schon oft mit Fußfesseln und Ketten gebunden, aber er hatte die Ketten immer wieder zerrissen und die Fußfesseln zerrieben, und niemand war stark genug, ihn zu überwältigen. 5Er hielt sich allezeit, bei Tag und bei Nacht, in den Gräbern und auf den Bergen auf, schrie laut und zerschlug sich mit Steinen. 6Als er nun Jesus von weitem sah, kam er herzugelaufen, warf sich vor ihm nieder 7und stieß laut schreiend die Worte aus: »Was willst du von mir, Jesus, du Sohn Gottes, des Höchsten? Ich beschwöre dich bei Gott: quäle mich nicht!«

Mark. 4,41 bis Mark. 5,7 - Menge (1939)