Luther mit Strongs > Übersicht > G1 - G999

Strong G138 – αἱρέομαι – haireomai (hahee-reh'-om-ahee)

Siehe auch

G142   αἴρω – airo (ah'-ee-ro)

Verwendung

erwählen (1x), erwählt (1x), erwählte (1x), ich (1x)

  G137 Übersicht G139  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Philipper

Philipper 1, 22: Sintemal aber im Fleisch leben dient, mehr Frucht zu schaffen, so weiß ich[G138] nicht, welches ich[G138] erwählen[G138] soll.

   2. Thessalonicher

2. Thessalonicher 2, 13: Wir aber sollen Gott danken allezeit um euch, vom Herrn geliebte Brüder, dass euch Gott erwählt[G138] hat von Anfang zur Seligkeit, in der Heiligung des Geistes und im Glauben der Wahrheit,

   Hebräer

Hebräer 11, 25: und erwählte[G138] viel lieber, mit dem Volk Gottes Ungemach zu leiden, denn die zeitliche Ergötzung der Sünde zu haben,

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Die Bedeckung
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Biblische Orte - Machaerus
Tiere in der Bibel - Eule
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)

 

Zufallstext

31Er richtete auch Opferstätten auf den Höhen ein und bestellte zu Priestern beliebige Leute aus dem Volk, die nicht zu den Leviten gehörten. 32Ferner ordnete Jerobeam ein Fest an am fünfzehnten Tage des achten Monats, das dem Laubhüttenfest in Juda entsprach, und opferte selbst auf dem Altar. Ebenso machte er es zu Bethel, um den Stierbildern zu opfern, die er hatte anfertigen lassen, und er ließ in Bethel die Priester der Höhentempel, die er eingerichtet hatte, den heiligen Dienst verrichten. 33Als er nun zu dem Altar hinaufgestiegen war, den er in Bethel errichtet hatte, am fünfzehnten Tage des achten Monats, in demselben Monat, den er willkürlich (oder: eigenmächtig) zu einem Festtag der Israeliten bestimmt hatte, – als er also zu dem Altar hinaufgestiegen war, um zu opfern, 1da kam plötzlich auf Geheiß (oder: im Auftrage) des HErrn ein Gottesmann aus Juda nach Bethel, während Jerobeam gerade am Altar stand, um zu opfern. 2Dieser rief auf Geheiß des HErrn folgende Worte gegen den Altar aus: »Altar! Altar! So hat der HErr gesprochen: „Einst wird dem Hause Davids ein Sohn geboren werden namens Josia; der wird auf dir die Höhenpriester schlachten, die auf dir opfern, und Menschengebeine wird man auf dir verbrennen!“« 3Gleichzeitig kündigte er ein Wunderzeichen an mit den Worten: »Dies ist das Wahrzeichen dafür, dass der HErr es ist, der jetzt durch mich geredet hat: Der Altar da wird jetzt bersten und die Fettasche, die darauf liegt, verschüttet werden.« 4Sobald nun der König die Worte hörte, die der Gottesmann gegen den Altar zu Bethel ausgerufen hatte, streckte Jerobeam seinen Arm aus vom Altar herab und rief: »Nehmt ihn fest!« Aber sein Arm, den er gegen ihn ausgestreckt hatte, erstarrte, so dass er ihn nicht wieder zurückziehen konnte. 5Der Altar aber barst, und die Fettasche, die darauf lag, wurde vom Altar herab verschüttet, wie der Gottesmann es als Wahrzeichen auf Geheiß des HErrn angekündigt hatte.

1.Kön. 12,31 bis 1.Kön. 13,5 - Menge (1939)