Luther mit Strongs > Übersicht > G1000 - G1999

Strong G1284 – διαῤῥήσσω – diarrhesso (dee-ar-hrayce'-so)

Gebildet aus

G1223   διά – dia (dee-ah')

G4486   ῥήγνυμι – rhegnumi (hrayg'-noo-mee)

Verwendung

zerriss (4x), zerrissen (1x)

  G1283 Übersicht G1285  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 26, 65: Da zerriss[G1284] der Hohepriester seine Kleider und sprach: Er hat Gott gelästert! Was bedürfen wir weiteres Zeugnis? Siehe, jetzt habt ihr seine Gotteslästerung gehört.

   Markus

Markus 14, 63: Da zerriss[G1284] der Hohepriester seinen Rock und sprach: Was bedürfen wir weiter Zeugen?

   Lukas

Lukas 5, 6: Und da sie das taten, beschlossen sie eine große Menge Fische, und ihr Netz zerriss[G1284].

Lukas 8, 29: Denn er gebot dem unsauberen Geist, dass er von dem Menschen ausführe. Denn er hatte ihn lange Zeit geplagt, und er ward mit Ketten gebunden und mit Fesseln gefangen, und zerriss[G1284] die Bande und ward getrieben von dem Teufel in die Wüsten.

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 14, 14: Da das die Apostel Barnabas und Paulus hörten, zerrissen[G1284] sie ihre Kleider und sprangen unter das Volk, schrien

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wadi Rum
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Biblische Orte - Wadi Rum
Biblische Orte - Kir-Heres
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse

 

Zufallstext

4Etliche aber sprachen: Wir haben Geld entlehnt zum Schoß für den König auf unsere Äcker und Weinberge; 5nun ist doch wie unserer Brüder Leib auch unser Leib und wie ihre Kinder unsere Kinder, und siehe, wir müssen unsere Söhne und Töchter unterwerfen dem Dienst, und sind schon unserer Töchter etliche unterworfen, und ist kein Vermögen in unseren Händen, und unsere Äcker und Weinberge sind der anderen geworden. 6Da ich aber ihr Schreien und solche Worte hörte, ward ich sehr zornig. 7Und mein Herz ward Rats mit mir, dass ich schalt die Ratsherren und die Obersten und sprach zu ihnen: Wollt ihr einer auf den anderen Wucher treiben? Und ich brachte die große Gemeinde wider sie zusammen 8und sprach zu ihnen: Wir haben unsere Brüder, die Juden, erkauft, die den Heiden verkauft waren, nach unserem Vermögen; und ihr wollt auch eure Brüder verkaufen, und sie sollen uns verkauft werden? Da schwiegen sie und fanden nichts zu antworten. 9Und ich sprach: Es ist nicht gut, was ihr tut. Solltet ihr nicht in der Furcht Gottes wandeln um des Hohnes willen der Heiden, unserer Feinde? 10Ich und meine Brüder und meine Leute haben ihnen auch Geld geliehen und Getreide; lasst uns doch diese Schuld erlassen. 11So gebt ihnen nun heutigestages wieder ihre Äcker, Weinberge, Ölgärten und Häuser und den Hundertsten am Gelde, am Getreide, am Most und am Öl, den ihr von ihnen zu fordern habt.

Neh. 5,4 bis Neh. 5,11 - Luther (1912)