Luther mit Strongs > Übersicht > G1000 - G1999

Strong G1194 – δέρω – dero (der'-o)

Verwendung

stäupten (6x), gestäupt (2x), Streiche (2x), streicht (2x), schlugen (1x), schlägst (1x), sie (1x), Sie (1x), stäupte (1x)

  G1193 Übersicht G1195  

Zur Anwendung und Zuverlässigkeit der Strongs vgl. den Hinweis unter der Übersicht.

   Matthäus

Matthäus 21, 35: Da nahmen die Weingärtner seine Knechte; einen stäupten[G1194] sie, den anderen töteten sie, den dritten steinigten sie.

   Markus

Markus 12, 3: Sie nahmen ihn aber und stäupten[G1194] ihn, und ließen ihn leer von sich.

Markus 12, 5: Abermals sandte er einen anderen; den töteten sie. Und viele andere; etliche stäupten[G1194] sie, etliche töteten sie.

Markus 13, 9: Ihr aber, sehet euch vor! Denn sie werden euch überantworten vor die Rathäuser und Schulen; und ihr müsst gestäupt[G1194] werden, und vor Fürsten und Könige müsst ihr geführt werden um meinetwillen, zu einem Zeugnis über sie.

   Lukas

Lukas 12, 47: Der Knecht aber, der seines Herrn Willen weiß, und hat sich nicht bereitet, auch nicht nach seinem Willen getan, der wird viel Streiche[G1194] leiden müssen.

Lukas 12, 48: Der es aber nicht weiß, hat aber getan, was der Streiche[G1194 G4127] wert ist, wird wenig Streiche[G1194 G4127] leiden. Denn welchem viel gegeben ist, bei dem wird man viel suchen; und welchem viel befohlen ist, von dem wird man viel fordern.

Lukas 20, 10: Und zu seiner Zeit sandte er einen Knecht zu den Weingärtnern, dass sie ihm gäben von der Frucht des Weinberges. Aber die Weingärtner stäupten[G1194] ihn und ließen ihn leer von sich.

Lukas 20, 11: Und über das sandte er noch einen anderen Knecht; sie[G1194] aber stäupten[G1194] den auch und höhnten ihn und ließen ihn leer von sich.

Lukas 22, 63: Die Männer aber, die Jesum hielten, verspotteten ihn und schlugen[G1194] ihn,

   Johannes

Johannes 18, 23: Jesus antwortete: Habe ich übel geredet, so beweise es, dass es böse sei; habe ich aber recht geredet, was schlägst[G1194] du mich?

   Apostelgeschichte

Apostelgeschichte 5, 40: Da fielen sie ihm zu und riefen die Apostel, stäupten[G1194] sie und geboten ihnen, sie sollten nicht Reden in dem Namen Jesu, und ließen sie gehen.

Apostelgeschichte 16, 37: Paulus aber sprach zu ihnen: Sie[G1194] haben uns ohne Recht und Urteil öffentlich gestäupt[G1194], die wir doch Römer sind, und uns in das Gefängnis geworfen, und sollten uns nun heimlich ausstoßen? Nicht also; sondern lasset sie[G1194] selbst kommen und uns hinausführen!

Apostelgeschichte 22, 19: Und ich sprach: Herr, sie wissen selbst, dass ich gefangen legte und stäupte[G1194] die, die an dich glaubten, in den Schulen hin und her;

   1. Korinther

1. Korinther 9, 26: Ich laufe aber also, nicht als aufs Ungewisse; ich fechte also, nicht als der in die Luft streicht[G1194];

   2. Korinther

2. Korinther 11, 20: Ihr vertraget, wenn euch jemand zu Knechten macht, wenn euch jemand schindet, wenn euch jemand gefangennimmt, wenn jemand euch trotzt, wenn euch jemand in das Angesicht streicht[G1194].

Zufallsbilder

Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Biblische Orte - Bach Sered
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Tiere in der Bibel - Esel
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Berg Nebo
Biblische Orte - Taufstelle

 

Zufallstext

38Welche das Fett ihrer Opfer aßen und tranken den Wein ihrer Trankopfer, lasst sie aufstehen und euch helfen und schützen! 39Seht ihr nun, dass ich's allein bin und ist kein Gott neben mir! Ich kann töten und lebendig machen, ich kann schlagen und heilen, und ist niemand, der aus meiner Hand errette. 40Denn ich will meine Hand in den Himmel heben und will sagen: Ich lebe ewiglich. 41Wenn ich den Blitz meines Schwerts wetzen werde und meine Hand zur Strafe greifen wird, so will ich mich wieder rächen an meinen Feinden und denen, die mich hassen, vergelten. 42Ich will meine Pfeile mit Blut trunken machen – und mein Schwert soll Fleisch fressen –, mit dem Blut der Erschlagenen und Gefangenen, von dem entblößten Haupt des Feindes. 43Jauchzet alle, die ihr sein Volk seid; denn er wird das Blut seiner Knechte rächen und wird sich an seinen Feinden rächen und gnädig sein dem Lande seines Volks. 44Und Mose kam und redete alle Worte dieses Liedes vor den Ohren des Volks, er und Josua, der Sohn Nuns. 45Da nun Mose solches alles ausgeredet hatte zum ganzen Israel,

5.Mose 32,38 bis 5.Mose 32,45 - Luther (1912)