> Schlachter > NT > Titus > Kapitel 2

Titus 2

Das Zusammenleben in der Gemeinde

1Du aber rede, was der gesunden Lehre entspricht: (2.Tim. 1,13) 2daß alte Männer nüchtern seien, ehrbar, verständig, gesund im Glauben, in der Liebe, in der Geduld; (1.Tim. 5,1) 3daß alte Frauen ebenfalls sich benehmen, wie es Heiligen geziemt, daß sie nicht verleumderisch seien, nicht vielem Weingenuß frönen, sondern Lehrerinnen des Guten seien, (1.Tim. 3,11) 4damit sie die jungen Frauen dazu anleiten, ihre Männer und ihre Kinder zu lieben, 5verständig, keusch, haushälterisch, gütig, ihren Männern untertan zu sein, damit nicht das Wort Gottes verlästert werde. (Eph. 5,22)

6Gleicherweise ermahne die jungen Männer, daß sie verständig seien, 7wobei du dich selbst in allem zum Vorbild guter Werke machen mußt; (1.Tim. 4,12; 1.Petr. 5,3; 2.Tim. 2,15; 1.Petr. 2,15) 8im Unterrichten zeige Unverfälschtheit, Würde, gesunde, untadelige Rede, damit der Widersacher beschämt werde, weil er nichts Schlechtes von uns zu sagen weiß.

9Die Knechte ermahne, daß sie ihren eigenen Herren untertan seien, in allem gern gefällig, nicht widersprechen, (Eph. 6,5-6; 1.Tim. 6,1-2; 1.Petr. 2,18) 10nichts entwenden, sondern gute Treue beweisen, damit sie die Lehre Gottes, unsres Retters, in allen Stücken zieren.

Die heilsame Gnade

11Denn es ist erschienen die Gnade Gottes, heilsam allen Menschen; (Tit. 3,4) 12sie nimmt uns in Zucht, damit wir unter Verleugnung des ungöttlichen Wesens und der weltlichen Lüste vernünftig und gerecht und gottselig leben in der jetzigen Weltzeit, 13in Erwartung der seligen Hoffnung und Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unsres Retters Jesus Christus, (1.Kor. 1,7; Phil. 3,20; 1.Thess. 1,10) 14der sich selbst für uns dahingegeben hat, um uns von aller Ungerechtigkeit zu erlösen und für ihn selbst ein Volk zu reinigen zum Eigentum, das fleißig sei zu guten Werken. (Gal. 1,4; 1.Tim. 2,6; 2.Mose 19,5; Eph. 2,10)

15Solches rede und schärfe ein mit allem Ernst. Niemand verachte dich! (1.Tim. 4,12)

Titus 1 <<<   Titus 2   >>> Titus 3

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher Überblick
Biblische Orte - Ammonitenwand
Tiere in der Bibel - Sperling
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Tiere in der Bibel - Ziege
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Berg Nebo
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Berg Hor - Hor ha-Har, Berg Zin

 

Zufallstext

1Saul war... Jahre alt, als er König wurde, und regierte das zweite Jahr über Israel. 2Da erwählte sich Saul dreitausend Mann aus Israel, davon waren zweitausend mit Saul zu Michmas, auf dem Gebirge von Bethel, und eintausend mit Jonatan zu Gibea-Benjamin, das übrige Volk aber ließ er gehen, einen jeden in seine Hütte. 3Jonatan aber schlug den Posten der Philister, der zu Geba war. Solches kam vor die Philister. Und Saul ließ im ganzen Lande die Posaunen blasen und sagen: Die Hebräer sollen es hören! 4Und ganz Israel hörte sagen: Saul hat den Philisterposten geschlagen; auch hat sich Israel bei den Philistern verhaßt gemacht! Und das Volk wurde zusammengerufen, Saul nach, gen Gilgal. 5Da versammelten sich die Philister, wider Israel zu streiten: Wagenkämpfer, tausend Gespanne, sechstausend Reiter und Volk wie der Sand am Gestade des Meeres; die zogen herauf und lagerten sich zu Michmas, östlich von Beth-Aven. 6Als nun die Männer von Israel sahen, daß sie in Nöten waren (denn das Volk war sehr geängstigt), versteckten sie sich in den Höhlen und auf den Felsenkämmen, in den Felsklüften und in Löchern und Brunnengruben. 7Und es gingen auch Hebräer über den Jordan in das Land Gad und Gilead. Saul aber war noch zu Gilgal; und das ganze Volk hinter ihm war zaghaft. 8Und nachdem er sieben Tage lang gewartet hatte, bis zu der von Samuel bestimmten Zeit, Samuel aber nicht nach Gilgal kam, da zerstreute sich das Volk von ihm weg.

1.Sam. 13,1 bis 1.Sam. 13,8 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel