Schlachter > AT > Sprüche > Kapitel 3

Sprüche 3

Vom Segen der Gottesfurcht und Weisheit.

 1  Mein Sohn, vergiß meine Lehre nicht, und dein Herz bewahre meine Gebote!  2  Denn sie werden dir Verlängerung der Tage und Jahre des Lebens und viel Frieden bringen. (Spr. 4,10; 3.Mose 18,5)  3  Gnade und Wahrheit werden dich nicht verlassen! Binde sie um deinen Hals, schreibe sie auf die Tafel deines Herzens, (Spr. 6,21; 5.Mose 6,8; Jer. 31,33)  4  so wirst du Gunst und Wohlgefallen erlangen in den Augen Gottes und der Menschen. (Luk. 2,52)

 5  Vertraue auf den HERRN von ganzem Herzen und verlaß dich nicht auf deinen Verstand;  6  erkenne ihn auf allen deinen Wegen, so wird er deine Pfade ebnen.  7  Halte dich nicht selbst für weise; fürchte den HERRN und weiche vom Bösen! (Jes. 5,21)  8  Das wird deinem Leib gesund sein und deine Gebeine erquicken! (Spr. 4,22)

 9  Ehre den HERRN mit deinem Gut und mit den Erstlingen all deines Einkommens, (2.Mose 23,19)  10  so werden sich deine Scheunen mit Überfluß füllen und deine Keltern von Most überlaufen.

 11  Mein Sohn, verwünsche nicht die Züchtigung des HERRN und laß dich seine Strafe nicht verdrießen; (Hiob 5,17-19; Hebr. 12,5-6)  12  denn welchen der HERR lieb hat, den züchtigt er, wie ein Vater den Sohn, dem er wohlwill. (Offenb. 3,19)

 13  Wohl dem Menschen, der Weisheit findet, dem Menschen, der Verstand bekommt! (Matth. 13,44)  14  Denn ihr Erwerb ist besser als Gelderwerb, und ihr Gewinn geht über feines Gold. (Spr. 8,10; Spr. 8,19)  15  Sie ist kostbarer als Perlen, und alle deine Schätze sind ihr nicht zu vergleichen. (Matth. 13,45-46)  16  In ihrer Rechten ist langes Leben, in ihrer Linken Reichtum und Ehre. (Spr. 3,2)  17  Ihre Wege sind liebliche Wege und alle ihre Pfade Frieden.  18  Sie ist ein Baum des Lebens denen, die sie ergreifen; und wer sie festhält, ist glücklich zu preisen.

 19  Der HERR hat die Erde mit Weisheit gegründet und die Himmel mit Verstand befestigt. (Spr. 8,24-30)  20  Durch seine Erkenntnis brachen die Fluten hervor und träufelten die Wolken Tau.  21  Solches, mein Sohn, laß niemals aus den Augen; bewahre Überlegung und Besonnenheit!  22  Sie werden deiner Seele zum Leben dienen und zum Schmuck deinem Hals. (Spr. 1,9)  23  Dann wirst du sicher deines Weges gehen, und dein Fuß stößt nicht an.  24  Ohne Furcht wirst du dich niederlegen, und liegst du, so wird dein Schlaf süß sein. (Ps. 3,6; Ps. 4,9)  25  Du brauchst keinen plötzlichen Schrecken zu fürchten, auch nicht den Untergang der Gottlosen, wenn er kommt.  26  Denn der HERR wird in deinem Herzen sein und deinen Fuß bewahren vor dem Fallstrick. (Spr. 10,29)

Ermahnung zum Wohltun und zur Friedfertigkeit.

 27  Verweigere keinem Bedürftigen eine Wohltat, wenn es in deiner Hände Macht steht, sie zu erweisen!  28  Sprich nicht zu deinem Nächsten: »Gehe hin und komme wieder; morgen will ich dir geben!« während du es doch hast.

 29  Ersinne nichts Böses wider deinen Nächsten, der arglos bei dir wohnt.  30  Hadere mit keinem Menschen ohne Ursache, wenn er dir nichts Böses zugefügt hat.  31  Sei nicht neidisch auf den Gewalttätigen und erwähle dir keinen seiner Wege!  32  Denn der Verkehrte ist dem HERRN ein Greuel, aber mit Aufrichtigen ist er vertraut. (Ps. 25,14)

 33  Der Fluch des HERRN ist im Hause des Gottlosen, aber die Wohnung der Gerechten segnet er.  34  Wenn er der Spötter spottet, so gibt er den Demütigen Gnade. (Spr. 1,26; 1.Petr. 5,5)  35  Die Weisen ererben Ehre, die Toren aber macht die Schande berühmt.

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Sprüche 2,5 bis 3,22; Sprüche 3,23 bis 4,27; Luther (1570): Sprüche 1,24 bis 3,7; Sprüche 3,7 bis 4,15

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33, Vers 34, Vers 35.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Obeliskengrab
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Tiere in der Bibel - Sperling
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche

 

Zufallstext

10Denn als wir bei euch waren, geboten wir euch dies: wenn jemand nicht arbeiten will, soll er auch nicht essen. 11Wir hören nämlich, daß etliche von euch unordentlich wandeln und nicht arbeiten, sondern unnütze Dinge treiben. 12Solchen gebieten wir und ermahnen sie durch unsren Herrn Jesus Christus, daß sie mit stiller Arbeit ihr eigenes Brot verdienen. 13Ihr aber, Brüder, werdet nicht müde, Gutes zu tun! 14Wenn aber jemand unsrem brieflichen Wort nicht gehorcht, den kennzeichnet dadurch, daß ihr nicht mit ihm umgehet, damit er sich schämen muß; 15doch haltet ihn nicht für einen Feind, sondern weiset ihn zurecht als einen Bruder. 16Er aber, der Herr des Friedens, gebe euch den Frieden immerdar und auf alle Weise! Der Herr sei mit euch allen! 17Der Gruß mit meiner, des Paulus, Hand; dies ist das Zeichen in jedem Briefe, so schreibe ich.

2.Thess. 3,10 bis 2.Thess. 3,17 - Schlachter (1951)