> Schlachter > AT > Joel > Kapitel 3

Joel 3

Ausgießung des Heiligen Geistes

1Und nach diesem wird es geschehen, daß ich meinen Geist ausgieße über alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Ältesten werden Träume haben, eure Jünglinge werden Gesichte sehen; (4.Mose 11,29; Jes. 44,3; Hesek. 39,29; Apg. 2,16-21; Tit. 3,6) 2und auch über die Knechte und über die Mägde will ich in jenen Tagen meinen Geist ausgießen; 3und ich werde Zeichen geben am Himmel und auf Erden: Blut und Feuer und Rauchsäulen; 4die Sonne soll verwandelt werden in Finsternis und der Mond in Blut, ehe denn da kommt der große und schreckliche Tag des HERRN. (Joel 2,2; Joel 2,10-11; Matth. 24,29; Offenb. 6,12) 5Es soll aber geschehen, daß ein jeder, der den Namen des HERRN anruft, gerettet wird; denn auf dem Berge Zion und zu Jerusalem wird eine Zuflucht sein, wie der HERR versprochen hat, und bei den Übriggebliebenen, die der HERR beruft. (Röm. 10,13)

Joel 2 <<<   Joel 3   >>> Joel 4

Zufallsbilder

Orte in der Bibel - Timna-Park
Biblische Orte - W├╝stenoase Azraq
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Bach Jabbok
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Amra
Tiere in der Bibel - Ochse, Rind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ein Geschichtlicher ├ťberblick
Die Stiftsh├╝tte: Das Heilige :: Die Menora (Der Lampenst├Ąnder)

 

Zufallstext

27Aber der HERR verstockte das Herz des Pharao, daß er sie nicht ziehen lassen wollte. 28Und Pharao sprach zu ihm: Gehe weg von mir und hüte dich, daß du nicht mehr vor mein Angesicht kommest; an welchem Tage du vor mein Angesicht kommst, sollst du sterben! 29Mose antwortete: Wie du gesagt hast; ich will nicht mehr vor dein Angesicht kommen! 1Und der HERR sprach zu Mose: Ich will noch eine Plage über den Pharao und über Ägypten bringen; darnach wird er euch fortziehen lassen; und wenn er euch ziehen läßt, so wird er euch sogar völlig wegtreiben. 2So sage nun zum Volk, daß ein jeder von seinem Nächsten und eine jede von ihrer Nachbarin silberne und goldene Geschirre fordere. 3Und der HERR gab dem Volke Gunst in den Augen der Ägypter. So war auch Mose ein sehr großer Mann in Ägypten vor den Knechten des Pharao und vor dem Volk. 4Und Mose sprach: So spricht der HERR: Ich will zu Mitternacht ausgehen mitten durch Ägypten, 5und alle Erstgeburt in Ägypten soll sterben; von dem Erstgeborenen des Pharao, der auf seinem Throne sitzt, bis an den Erstgeborenen der Magd, die hinter der Mühle ist; auch alle Erstgeburt unter dem Vieh.

2.Mose 10,27 bis 2.Mose 11,5 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel