Schlachter > AT > Hiob > Kapitel 37

Hiob 37

Schluß der Rede Elihus: Gottes Majestät im Gewitter

 1  Ja, darüber erzittert mein Herz und fährt auf von seiner Stelle.  2  Höret auf das Donnern seiner Stimme und auf den Ton, der aus seinem Munde geht! (Ps. 29,3)  3  Er läßt ihn dahinfahren unter dem ganzen Himmel und sein Licht bis zu den Enden der Erde.  4  Hinter ihm her brüllt der Donner, er donnert mit seiner majestätischen Stimme, und er spart damit nicht, damit seine Stimme gehört werde.  5  Gott donnert mit seiner Stimme wunderbar; er tut große Dinge, die wir nicht verstehen.  6  Er gebeut dem Schnee: Falle auf die Erde! und läßt Regen fließen, heftige Regengüsse. (Ps. 147,16; Hiob 38,28)  7  Aller Menschen Hand versiegelt er, damit alle Leute sein Werk erkennen mögen.  8  Die Tiere suchen ihre Schlupfwinkel auf und bleiben in ihren Höhlen. (Ps. 104,22)  9  Aus der Kammer des Südens kommt der Sturm und vom Norden her die Kälte.  10  Vom Hauche Gottes gibt es Eis, und die weiten Wasser frieren zu.  11  Mit Wasserfülle belastet er die Wolken, er zerstreut das Lichtgewölk.  12  Und dieses wendet sich überall hin, wohin er es lenkt, auszurichten alles, was er ihm befiehlt, auf dem ganzen Erdenrund,  13  bald zur Rute, bald zur Wohltat für sein Land.

 14  Merke dir das, Hiob, stehe stille und erwäge Gottes Wunder!  15  Weißt du, wie Gott ihnen Befehl gibt, wie er das Licht seiner Wolken leuchten läßt? (Hiob 38,1)  16  Verstehst du das Schweben der Wolken, die Wunder dessen, der an Verstand vollkommen ist?  17  Du, dem die Kleider zu warm werden, wenn es auf der Erde schwül wird vom Mittagswind,  18  wölbst du mit Ihm das Firmament, daß es feststeht wie ein gegossener Spiegel?  19  Lehre uns, was wir ihm sagen sollen; wir können nichts vorbringen vor Finsternis.  20  Soll ihm gemeldet werden, daß ich rede? Oder sollte der Mensch wünschen, vertilgt zu werden?  21  Jetzt zwar sehen wir das Licht nicht, das doch leuchtend hinter den Wolken steht; aber der Wind wird sich erheben und sie wegfegen.  22  Von Mitternacht her kommt Goldglanz; Gott ist von wunderbarer Pracht umgeben.  23  Den Allmächtigen finden wir nicht; er ist von unbegreiflicher Kraft, voll Recht und Gerechtigkeit; er beugt sie nicht. (Hiob 28,12-28)  24  Darum fürchten ihn die Menschen; er aber sieht nicht an, die sich weise dünken.

Hiob 36 <<<   Hiob 37   >>> Hiob 38

Textvergleich

Bibeltext in einer anderen Übersetzung (intern): Luther (1912)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)  

Vers für Vers Vergleich (intern): Vergleich der Bibelübersetzungen Luther, Elberfelder, Menge, NeÜ bibel.heute und Schlachter.

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Hiob 36,18 bis 37,23; Hiob 37,24 bis 38,38; Luther (1570): Hiob 36,13 bis 37,24

Bibeltext unterschiedlicher Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen.

Oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein): Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24.

Text-Tools

Text kopieren: Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Cardo
Tiere in der Bibel - Steinbock
Konventionelle Chronologie vs. Revidierte Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Biblische Orte - Emmaus - Tal der Quellen
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit

 

Zufallstext

8welcher stillt das Brausen des Meeres, das Brausen seiner Wellen und das Toben der Völker, 9daß die, welche an den Enden wohnen, vor deinen Zeichen sich fürchten; die äußersten Länder gegen Morgen und Abend machst du jubeln. 10Du suchst das Land heim und wässerst es und machst es sehr reich; Gottes Brunnen hat Wassers die Fülle. Du bereitest ihr Korn, denn also bereitest du das Land zu; 11du tränkst seine Furchen, feuchtest seine Schollen; mit Regenschauern machst du es weich und segnest sein Gewächs. 12Du krönst das Jahr mit deinem Gut, und deine Fußstapfen triefen von Fett. 13Es triefen die Oasen der Wüste, und mit Jubel gürten sich die Hügel. 14Wie sich die Weiden mit Schafen kleiden, so bedecken sich die Täler mit Korn, daß man jauchzt und singt. 1Dem Vorsänger. Ein Psalmlied. Jauchzet Gott, alle Welt!

Ps. 65,8 bis Ps. 66,1 - Schlachter (1951)