> Schlachter > AT > 2. Mose > Kapitel 40

2. Mose 40

Aufrichtung und Einweihung der Stiftshütte

1Und der HERR redete mit Mose und sprach: (2.Mose 25,1-31) 2Du sollst die Wohnung, die Stiftshütte, aufrichten am ersten Tage des ersten Monats. 3Und du sollst die Lade des Zeugnisses darein setzen und den Vorhang vor die Lade hängen. 4Und du sollst den Tisch hineinbringen und darauf legen, was darauf gehört, und den Leuchter hineinbringen und die Lampen darauf setzen. 5Und du sollst den goldenen Räucheraltar vor die Lade des Zeugnisses setzen und den Vorhang in der Tür der Wohnung aufhängen. 6Den Brandopferaltar aber sollst du vor die Tür der Wohnung, der Stiftshütte, setzen, 7und das Becken zwischen die Stiftshütte und den Altar, und sollst Wasser hineintun. 8Und du sollst den Vorhof ringsum aufrichten und den Vorhang in das Tor des Vorhofs hängen. 9Und du sollst das Salböl nehmen und die Wohnung salben, samt allem, was darin ist, und du sollst sie weihen und alle ihre Geräte, daß sie heilig sei.

10Und du sollst den Brandopferaltar mit allen seinen Geräten salben und ihn weihen, daß er hochheilig sei. 11Du sollst auch das Becken salben samt seinem Fuß und es weihen. 12Und du sollst Aaron und seine Söhne vor die Tür der Stiftshütte führen und sie mit Wasser waschen, 13und Aaron die heiligen Kleider anziehen und ihn salben und weihen, daß er mein Priester sei. 14Auch seine Söhne sollst du herzuführen und ihnen die Leibröcke anziehen 15und sie salben, wie du ihren Vater gesalbt hast, daß sie meine Priester seien. Und diese Salbung soll ihnen ein ewiges Priestertum verschaffen auf alle ihre Geschlechter. 16Und Mose tat alles, wie ihm der HERR geboten hatte; so machte er's.

17Also ward die Wohnung aufgerichtet im zweiten Jahr, am ersten Tage des ersten Monats. 18Und als Mose dieselbe aufgerichtet hatte, setzte er die Füße und die Bretter und Riegel, und richtete die Säulen auf. 19Und breitete das Zelt aus über die Wohnung und legte die Decke des Zeltes oben darauf, wie der HERR Mose geboten hatte.

20Und er nahm das Zeugnis und legte es in die Lade, und tat die Stangen an die Lade; 21und brachte die Lade in die Wohnung und hing den Vorhang vor die Lade des Zeugnisses, wie der HERR Mose geboten hatte. 22Und er setzte den Tisch in die Stiftshütte, an die Seite der Wohnung gegen Mitternacht, außerhalb des Vorhangs, 23und ordnete die Brote darauf vor dem HERRN, wie der HERR Mose geboten hatte. 24Er stellte auch den Leuchter in die Stiftshütte, dem Tisch gegenüber, an die Seite der Wohnung gegen Mittag, 25und setzte Lampen darauf vor dem HERRN, wie der HERR Mose geboten hatte. 26Und er stellte den goldenen Altar in die Stiftshütte, vor den Vorhang, 27und räucherte darauf mit gutem Räucherwerk, wie der HERR Mose geboten hatte. 28Und er hängte den Vorhang in die Tür der Wohnung.

29Aber den Brandopferaltar setzte er vor die Tür der Wohnung, der Stiftshütte, und opferte darauf Brandopfer und Speisopfer, wie der HERR Mose geboten hatte. 30Das Becken aber setzte er zwischen die Stiftshütte und den Altar und tat Wasser darein zum Waschen; 31Und Mose, Aaron und seine Söhne wuschen ihre Hände und Füße damit. 32Sie mußten sich waschen, wenn sie in die Stiftshütte gingen und zum Altar traten, wie der HERR Mose geboten hatte. 33Und er richtete den Vorhof auf um die Wohnung und um den Altar her und hängte den Vorhang in das Tor des Vorhofs. Also vollendete Mose das ganze Werk.

Der HERR bekennt sich zu seinem Heiligtum

34Da bedeckte die Wolke die Stiftshütte, und die Herrlichkeit des HERRN erfüllte die Wohnung. (2.Mose 13,21; 4.Mose 9,15-23; 1.Kön. 8,10-11; Jes. 4,5; Hesek. 43,5) 35Und Mose konnte nicht in die Stiftshütte gehen, solange die Wolke darauf blieb und die Herrlichkeit des HERRN die Wohnung erfüllte. 36Wenn sich aber die Wolke von der Wohnung erhob, so brachen die Kinder Israel auf, während aller ihrer Reisen. (4.Mose 10,34-36) 37Wenn sich aber die Wolke nicht erhob, so brachen sie nicht auf bis zu dem Tag, da sie sich erhob. 38Denn die Wolke des HERRN war bei Tag auf der Wohnung, und des Nachts war Feuer darauf vor den Augen des ganzen Hauses Israel, während aller ihrer Reisen.

2. Mose 39 <<<   2. Mose 40   >>> 3. Mose 1

Zufallsbilder

Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - En Avdat
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dominus Flevit
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von S├╝den
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Biblische Orte - Wadi Rum
Tiere in der Bibel - Schaf, Lamm
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gei├čelungskapelle
Biblische Orte - Wadi Rum

 

Zufallstext

19und ihm eine Buße von hundert Schekel Silber auferlegen und dieselben dem Vater der Tochter geben, weil jener eine Jungfrau in Israel verleumdet hat; und er soll sie zum Weibe haben, er kann sie sein Leben lang nicht verstoßen. 20Ist es aber die Wahrheit, und kann die Jungfrauschaft der Tochter nicht erwiesen werden, 21so soll man sie vor die Tür ihres väterlichen Hauses führen, und die Leute ihrer Stadt sollen sie zu Tode steinigen, weil sie eine Schandtat in Israel begangen, indem sie Unzucht getrieben hat in ihres Vaters Haus. Also sollst du das Böse ausrotten aus deiner Mitte. 22Wenn jemand ertappt wird, daß er bei einer verheirateten Frau liegt, so sollen beide sterben, der Mann, der bei dem Weibe gelegen, und das Weib. Also sollst du das Böse von Israel ausrotten. 23Wenn eine Jungfrau, die einem Mann verlobt ist, von einem andern Mann in der Stadt angetroffen wird, und dieser bei ihr liegt, 24so sollt ihr sie beide zum Tor jener Stadt hinausführen und sollt sie beide steinigen, daß sie sterben: die Tochter darum, daß sie nicht geschrieen hat, weil sie in der Stadt war; den Mann darum, daß er seines Nächsten Weib geschwächt hat. Also sollst du das Böse von dir ausrotten. 25Wenn aber der Mann die verlobte Tochter auf dem Felde antrifft und sie mit Gewalt ergreift und bei ihr liegt, so soll der Mann, der bei ihr gelegen, allein sterben. 26Der Tochter aber sollst du nichts tun, weil sie keine Sünde getan hat, die des Todes würdig ist. Denn es ist gleich, wie wenn jemand sich wider seinen Nächsten aufmacht und ihn totschlägt; also verhält es sich auch damit.

5.Mose 22,19 bis 5.Mose 22,26 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel