> Schlachter > AT > 1. Chronik > Kapitel 25

1. Chronik 25

Die vierundzwanzig Abteilungen der Sänger

1Und David samt den Heerführern sonderte von den Söhnen Asaphs, Hemans und Jedutuns solche zum Dienste aus, welche weissagten zum Harfen, Psalter und Zimbelspiel. Die Zahl der Männer, die diesen Dienst verrichteten, war: (1.Chron. 15,19) 2von den Söhnen Asaphs: Sakkur, Joseph, Netanja, Asarela, unter der Leitung Asaphs, welcher nach Anweisung des Königs weissagte. 3Von Jedutun: die Söhne Jedutuns waren: Gedalja, Zeri, Jesaja, Chaschabja, Mattitja und Simei, ihrer sechs, unter der Leitung ihres Vaters Jedutun, welcher mit der Harfe weissagend dankte und den HERRN lobte. 4Von Heman: die Söhne Hemans waren: Buckija, Mattanja, Ussiel, Schebuel, Jerimot, Chananja, Chanani, Eliata, Giddalti, Romamti-Eser, Joschbekascha, Malloti, Hotir und Machasiot. 5Alle diese waren Söhne Hemans, des Sehers des Königs; nach den Worten Gottes von der Erhöhung des Horns, gab Gott dem Heman vierzehn Söhne und drei Töchter. (1.Chron. 21,9; 2.Chron. 35,15)

6Alle diese waren unter der Leitung ihrer Väter Asaph, Jedutun und Heman beim Gesang im Hause des HERRN, mit Zimbeln, Psaltern und Harfen zum Dienst im Hause Gottes nach der Anweisung des Königs tätig. 7Und ihre Zahl samt ihren Brüdern, aller, die im Gesang unterrichtet waren und verstanden, dem HERRN zu singen, betrug zweihundertachtundachtzig.

8Sie warfen aber das Los über ihr Amt, der Kleinste wie der Größte, der Lehrer wie der Schüler. (1.Chron. 24,31)

9Und das erste Los für Asaph fiel auf Joseph. Das zweite fiel auf Gedalja samt seinen Brüdern und Söhnen, ihrer zwölf;

10das dritte auf Sakkur samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf;

11das vierte auf Jizri samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf;

12das fünfte auf Netanja samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

13Das sechste auf Buckija samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

14Das siebente auf Jescharela samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

15Das achte auf Jesaja samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

16Das neunte auf Mattanja samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

17Das zehnte auf Simei samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

18Das elfte auf Asareel samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

19Das zwölfte auf Chaschabja samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

20Das dreizehnte auf Schubael samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

21Das vierzehnte auf Mattitja samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

22Das fünfzehnte auf Jeremot samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

23Das sechzehnte auf Chananja samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

24Das siebzehnte auf Joschbekascha samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

25Das achtzehnte auf Chanani samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

26Das neunzehnte auf Malloti samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

27Das zwanzigste auf Eliata samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

28Das einundzwanzigste auf Hotir samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

29Das zweiundzwanzigste auf Gidalti samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

30Das dreiundzwanzigste auf Machasiot samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

31Das vierundzwanzigste auf Romamti-Eser samt seinen Söhnen und Brüdern, ihrer zwölf.

1. Chronik 24 <<<   1. Chronik 25   >>> 1. Chronik 26

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Maria - Die
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Tiere in der Bibel - Kuh, Kalb
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Tiere in der Bibel - Igel
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle

 

Zufallstext

28Dieser ging hin und enthauptete ihn im Gefängnis und brachte sein Haupt auf einer Schüssel und gab es dem Mädchen, und das Mädchen gab es seiner Mutter. 29Und als seine Jünger es hörten, kamen sie und nahmen seinen Leichnam und legten ihn in ein Grab. 30Und die Apostel versammelten sich bei Jesus und verkündigten ihm alles, was sie getan und gelehrt hatten. 31Und er sprach zu ihnen: Kommet ihr allein abseits an einen einsamen Ort und ruhet ein wenig! Denn es waren viele, die ab und zugingen, und sie hatten nicht einmal Zeit zu essen. 32Und sie fuhren allein zu Schiff an einen einsamen Ort. 33Und viele sahen sie wegfahren und merkten es; und sie liefen aus allen Städten zu Fuß dort zusammen und kamen ihnen zuvor. 34Und als Jesus ausstieg, sah er eine große Menge Volks und hatte Erbarmen mit ihnen; denn sie waren wie Schafe, die keinen Hirten haben; und er fing an, sie vieles zu lehren. 35Und als nun der Tag fast dahin war, traten seine Jünger zu ihm und sagten: Dieser Ort ist öde, und der Tag ist fast dahin.

Mark. 6,28 bis Mark. 6,35 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel