Menge > AT > 1. Mose > Kapitel 11

1. Mose 11

Der Turmbau zu Babel.

 1  Es hatte aber die ganze Erdbevölkerung eine einzige Sprache und einerlei Worte.  2  Als sie nun nach Osten hin zogen, fanden sie eine Tiefebene im Lande Sinear (= Babylonien) und blieben dort wohnen.  3  Da sagten sie zueinander: »Auf! Wir wollen Ziegel (oder: Backsteine) streichen und sie im Feuer hart brennen!« So dienten ihnen denn die Ziegel als Bausteine, und das Erdharz (oder: der Asphalt) diente ihnen als Mörtel.  4  Dann sagten sie: »Auf! Wir wollen uns eine Stadt und einen Turm bauen, dessen Spitze bis in den Himmel reichen soll, und wollen uns einen Namen (oder: ein Denkmal) schaffen, damit wir uns nicht über die ganze Erde hin zerstreuen!«

 5  Da fuhr der HErr herab, um sich die Stadt und den Turm anzusehen, welche die Menschen erbauten (oder: erbaut hatten). (1.Mose 18,21; Ps. 18,10; Ps. 14,2)  6  Da sagte der HErr: »Fürwahr, sie sind ein einziges Volk und haben alle dieselbe Sprache, und dies ist erst der Anfang ihres Unternehmens: hinfort wird ihnen nichts mehr unausführbar sein, was sie sich vornehmen.  7  Auf! wir wollen hinabfahren und ihre Sprache dort verwirren, so dass keiner mehr die Sprache des andern versteht!«

 8  So zerstreute sie denn der HErr von dort über die ganze Erde, so dass sie den Bau der Stadt aufgeben mussten. (Luk. 1,51)  9  Daher gab man der Stadt den Namen Babel (d.h. Verwirrung); denn dort hat der HErr die Sprache der ganzen Erdbevölkerung verwirrt und sie von dort über die ganze Erde zerstreut.

Geschlechtsregister von Sem bis Abram.

 10  Dies ist der Stammbaum (= die Nachkommenschaft oder: Familiengeschichte) Sems: Als Sem 100 Jahre alt war, wurde ihm Arpachsad geboren, zwei Jahre nach der Sintflut. (1.Mose 10,22; Luk. 3,36)  11  Nach der Geburt Arpachsads aber lebte Sem noch 500 Jahre und hatte Söhne und Töchter. –

 12  Als Arpachsad 35 Jahre alt war, wurde er der Vater Selahs.  13  Nach der Geburt Selahs lebte Arpachsad noch 403 Jahre und hatte Söhne und Töchter. –

 14  Als Selah 30 Jahre alt war, wurde ihm sein Sohn Eber geboren.  15  Nach der Geburt Ebers lebte Selah noch 403 Jahre und hatte Söhne und Töchter. –

 16  Als Eber 34 Jahre alt war, wurde ihm sein Sohn Peleg geboren.  17  Nach der Geburt Pelegs lebte Eber noch 430 Jahre und hatte Söhne und Töchter. –

 18  Als Peleg 30 Jahre alt war, wurde ihm sein Sohn Rehu geboren.  19  Nach der Geburt Rehus lebte Peleg noch 209 Jahre und hatte Söhne und Töchter. –

 20  Als Rehu 32 Jahre alt war, wurde ihm sein Sohn Serug geboren.  21  Nach der Geburt Serugs lebte Rehu noch 207 Jahre und hatte Söhne und Töchter. –

 22  Als Serug 30 Jahre alt war, wurde er der Vater Nahors.  23  Nach der Geburt Nahors lebte Serug noch 200 Jahre und hatte Söhne und Töchter. –

 24  Als Nahor 29 Jahre alt war, wurde er der Vater Tharahs.  25  Nach der Geburt Tharahs lebte Nahor noch 119 Jahre und hatte Söhne und Töchter. –

 26  Als Tharah 70 Jahre alt war, wurden ihm seine Söhne Abram, Nahor und Haran geboren.

Terachs Geschlecht. Sein Zug von Ur nach Haran.

 27  Und dies ist der Stammbaum (= die Nachkommenschaft oder: Familiengeschichte) Tharahs: Tharah hatte drei Söhne: Abram, Nahor und Haran; Haran aber war der Vater Lots.  28  Haran starb dann noch bei Lebzeiten seines Vaters Tharah in seinem Geburtslande, zu Ur in Chaldäa.  29  Abram und Nahor aber nahmen sich ebenfalls Frauen: Abrams Frau hieß Sarai, und Nahors Frau hieß Milka; diese war eine Tochter Harans, des Vaters der Milka und der Jiska. (1.Mose 22,20)  30  Sarai aber war unfruchtbar: sie hatte keine Kinder.

 31  Da nahm Tharah seinen Sohn Abram und seinen Enkel Lot, den Sohn Harans, und seine Schwiegertochter Sarai, die Frau seines Sohnes Abram, und zog mit ihnen aus Ur in Chaldäa weg, um sich ins Land Kanaan zu begeben; als sie aber bis Haran gekommen waren, blieben sie daselbst wohnen. (Jos. 24,2; Neh. 9,7)  32  Tharah brachte hierauf sein Leben auf zweihundertfünf Jahre; dann starb er in Haran.

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 1. Mose 10,10 bis 11,15; 1. Mose 11,16 bis 12,13; Luther (1570): 1. Mose 10,14 bis 11,6; 1. Mose 11,6 bis 12,5

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Weiterführende Seiten

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Straße der Fassaden
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)

 

Zufallstext

32Ihre Dörfer aber waren Etam, Ain, Rimmon, Thochen und Asan, zusammen fünf Ortschaften. 33Dazu alle ihre Dörfer, die rings um diese Ortschaften her lagen bis nach Baal hin. Dies waren ihre Wohnsitze; und sie hatten ihr eigenes Geschlechtsverzeichnis. 34Ferner: Mesobab, Jamlech, Josa, der Sohn Amazjas, 35Joel und Jehu, der Sohn Josibjas, des Sohnes Serajas, des Sohnes Asiels; 36Eljoenai, Jaakoba, Jesohaja, Asaja, Adiel, Jesimiel und Benaja

1.Chron. 4,32 bis 1.Chron. 4,36 - Menge (1939)