> Menge > AT > 1. Könige > Kapitel 4

1. Könige 4

Salomos Beamte und Amtleute

1So herrschte also Salomo als König über ganz Israel; 2und dies waren seine Fürsten (= obersten Beamten): Asarja, der Sohn Zadoks, war (Hoher-) Priester; (1.Kön. 2,35) 3Elihoreph und Ahija, die Söhne Sisas, waren Staatsschreiber; Josaphat, der Sohn Ahiluds, war Kanzler; 4Benaja, der Sohn Jojadas, war oberster Heerführer; [Zadok und Abjathar waren Priester;] (1.Kön. 2,35; 2.Sam. 23,20) 5Asarja, der Sohn Nathans, war über die Vögte gesetzt; Sabud, der Sohn Nathans, war der priesterliche Freund (= Vertraute) des Königs; 6Ahisar war Palastoberster, und Adoniram, der Sohn Addas, hatte die Oberaufsicht über die Fronarbeiten. (1.Kön. 5,28)

7Salomo hatte zwölf Vögte, die über ganz Israel gesetzt waren und den König und seinen Hof zu versorgen hatten, und zwar oblag jedem von ihnen die Versorgung einen Monat lang im Jahre. 8Folgendes sind ihre Namen: Der Sohn Hurs, im Gebirge Ephraim; 9der Sohn Dekers in Makaz; (ihm unterstand) Saalbim, Beth-Semes und Elon bis Beth-Hanan; 10der Sohn Heseds in Arubboth; ihm war Socho und die ganze Landschaft Hepher überwiesen; 11der Sohn Abinadabs, der das ganze Hügelland von Dor unter sich hatte; er war mit Salomos Tochter Taphath verheiratet worden; (1.Sam. 16,8) 12Baana, der Sohn Ahiluds, in Thaanach, Megiddo und ganz Beth-Sean, das neben Zarthan liegt unterhalb Jesreels, von Beth-Sean bis nach Abel-Mehola, bis über Jokmeam hinaus; 13der Sohn Gebers zu Ramoth in Gilead, dem die Zeltdörfer Jairs, des Sohnes Manasses, die in Gilead liegen, überwiesen waren; dazu gehörte auch der Landstrich Argob in Basan, sechzig große Städte mit Mauern und ehernen Riegeln; (4.Mose 32,41) 14Ahinadab, der Sohn Iddos, in Mahanaim; 15Ahimaaz in Naphthali; auch er war mit einer Tochter Salomos, mit Basmath, verheiratet; 16Baana, der Sohn Husais, in Asser und Bealoth; 17Josaphat, der Sohn Pharuahs, in Issaschar; 18Simei, der Sohn Elas, in Benjamin; 19Geber, der Sohn Uris, im Lande Gilead, dem Lande Sihons, des Königs der Amoriter, und Ogs, des Königs von Basan; außerdem war noch ein Vogt (oder: Statthalter) über alle Vögte im Lande eingesetzt. -

20(Die Bewohner von) Juda und Israel waren so zahlreich wie der Sand am Meer an Menge; sie aßen und tranken und waren guter Dinge. (1.Kön. 3,8; 1.Mose 13,16; 1.Mose 22,17)

1. Könige 3 <<<   1. Könige 4   >>> 1. Könige 5

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Orte in der Bibel: Jerusalem - Kirchen
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Biblische Orte - Bozra
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)

 

Zufallstext

20Adam gab dann seinem Weibe den Namen Eva (eig. Chawwa = Lebenspenderin); denn sie ist die Stammutter aller Lebenden geworden. 21Darauf machte Gott der HERR dem Manne (oder: Adam) und seinem Weibe Röcke von Fellen und bekleidete sie (damit). 22Und Gott der HERR sagte: »Der Mensch ist jetzt ja geworden wie unsereiner, insofern er gut und böse zu unterscheiden weiß. Nun aber - daß er nur nicht seine Hand ausstreckt und auch (Früchte) vom Baume des Lebens nimmt und (sie) ißt und unsterblich wird!« 23So stieß ihn denn Gott der HERR aus dem Garten Eden hinaus, damit er den Erdboden bestelle, von dem er genommen war; 24und als er den Menschen hinausgetrieben hatte, ließ er östlich vom Garten Eden die Cherube sich lagern und die Flamme des kreisenden (oder: zuckenden = funkelnden) Schwertes, damit sie den Zugang zum Baume des Lebens bewachten. 1Eva gebar dann dem Adam, ihrem Gatten, einen Sohn Kain (d.h. Erwerb, Gewinn). Da sagte sie: »Einen Mann (= männlichen Sproß) habe ich ins Dasein gerufen (eig. erworben, gewonnen) mit Hilfe des HERRN!« 2Hierauf gebar sie nochmals, nämlich seinen Bruder Abel (d.h. Hauch, Vergänglichkeit); und Abel wurde ein Hirt von Kleinvieh, Kain aber ein Ackerbauer. 3Nun begab es sich nach Verlauf geraumer Zeit, daß Kain dem HERRN eine Opfergabe von den Früchten des Ackers darbrachte;

1.Mose 3,20 bis 1.Mose 4,3 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel