Luther > NT > 2. Korinther > Kapitel 11 🢞 Luther mit Strongs

2. Korinther 11

Paulus und die falschen Apostel.

 1  Wollte Gott, ihr hieltet mir ein wenig Torheit zugut! Doch ihr haltet mir's wohl zugut.  2  Denn ich eifere um euch mit göttlichem Eifer; denn ich habe euch vertraut einem Manne, dass ich eine reine Jungfrau Christo zubrächte. (Eph. 5,26-27)  3  Ich fürchte aber, dass, wie die Schlange Eva verführte mit ihrer Schalkheit, also auch eure Sinne verrückt werden von der Einfalt in Christo. (1.Mose 3,4; 1.Mose 3,13)  4  Denn wenn, der da zu euch kommt, einen anderen Jesus predigte, den wir nicht gepredigt haben, oder ihr einen anderen Geist empfinget, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so vertrüget ihr's billig. (Gal. 1,8-9)

 5  Denn ich achte, ich sei nicht weniger, als die „hohen“ Apostel sind. (2.Kor. 12,11; 1.Kor. 15,10; Gal. 2,6; Gal. 2,9)  6  Und ob ich nicht kundig bin der Rede, so bin ich doch nicht unkundig in der Erkenntnis. Doch ich bin bei euch allenthalben wohl bekannt. (1.Kor. 2,1-2; 1.Kor. 2,13; Eph. 3,4)

 7  Oder habe ich gesündigt, dass ich mich erniedrigt habe, auf dass ihr erhöht würdet? Denn ich habe euch das Evangelium Gottes umsonst verkündigt (2.Kor. 12,13; 1.Kor. 9,12-18; Matth. 10,8)  8  und habe andere Gemeinden beraubt und Sold von ihnen genommen, dass ich euch predigte. (Phil. 4,10; Phil. 4,15)  9  Und da ich bei euch war gegenwärtig und Mangel hatte, war ich niemand beschwerlich. Denn meinen Mangel erstatteten die Brüder, die aus Mazedonien kamen. So habe ich mich in allen Stücken euch unbeschwerlich gehalten und will auch noch mich also halten.  10  So gewiss die Wahrheit Christi in mir ist, so soll mir dieser Ruhm in den Ländern Achajas nicht verstopft werden.  11  Warum das? Dass ich euch nicht sollte liebhaben? Gott weiß es.

 12  Was ich aber tue und tun will, das tue ich darum, dass ich die Ursache abschneide denen, die Ursache suchen, dass sie rühmen möchten, sie seien wie wir.  13  Denn solche falsche Apostel und trügliche Arbeiter verstellen sich zu Christi Aposteln. (2.Kor. 2,17)  14  Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes.  15  Darum ist es auch nicht ein Großes, wenn sich seine Diener verstellen als Prediger der Gerechtigkeit; welcher Ende sein wird nach ihren Werken.

Die Leiden und Mühen des Apostels.

 16  Ich sage abermals, dass nicht jemand wähne, ich sei töricht; wo aber nicht, so nehmet mich an als einen Törichten, dass ich mich auch ein wenig rühme. (2.Kor. 12,6)  17  Was ich jetzt rede, das rede ich nicht als im Herrn, sondern als in der Torheit, dieweil wir in das Rühmen gekommen sind.  18  Sintemal viele sich rühmen nach dem Fleisch, will ich mich auch rühmen.  19  Denn ihr vertraget gern die Narren, dieweil ihr klug seid. (1.Kor. 4,10)  20  Ihr vertraget, wenn euch jemand zu Knechten macht, wenn euch jemand schindet, wenn euch jemand gefangennimmt, wenn jemand euch trotzt, wenn euch jemand in das Angesicht streicht.  21  Das sage ich nach der Unehre, als wären wir schwach geworden. Worauf aber jemand kühn ist (ich rede in Torheit!), darauf bin ich auch kühn.  22  Sie sind Hebräer? – Ich auch! Sie sind Israeliter? – Ich auch! Sie sind Abrahams Same? – Ich auch! (Phil. 3,5)  23  Sie sind Diener Christi? – Ich rede töricht: Ich bin's wohl mehr: Ich habe mehr gearbeitet, ich habe mehr Schläge erlitten, bin öfter gefangen, oft in Todesnöten gewesen; (2.Kor. 6,4-5; 1.Kor. 15,10)  24  von den Juden habe ich fünfmal empfangen vierzig Streiche weniger eins; (5.Mose 25,3)  25  ich bin dreimal gestäupt, einmal gesteinigt, dreimal habe ich Schiffbruch erlitten, Tag und Nacht habe ich zugebracht in der Tiefe des Meers; (Apg. 16,22; Apg. 14,19)  26  ich bin oft gereist, ich bin in Gefahr gewesen durch die Flüsse, in Gefahr durch die Mörder, in Gefahr unter den Juden, in Gefahr unter den Heiden, in Gefahr in den Städten, in Gefahr in der Wüste, in Gefahr auf dem Meer, in Gefahr unter den falschen Brüdern;  27  in Mühe und Arbeit, in viel Wachen, in Hunger und Durst, in viel Fasten, in Frost und Blöße; (2.Kor. 6,5)  28  außer was sich sonst zuträgt, nämlich, dass ich täglich werde angelaufen und trage Sorge für alle Gemeinden. (Apg. 20,18-21; Apg. 20,31)  29  Wer ist schwach, und ich werde nicht schwach? Wer wird geärgert, und ich brenne nicht?

 30  So ich mich ja rühmen soll, will ich mich meiner Schwachheit rühmen. (2.Kor. 12,5)  31  Gott und der Vater unseres Herrn Jesu Christi, welcher sei gelobt in Ewigkeit, weiß, dass ich nicht lüge.  32  Zu Damaskus verwahrte der Landpfleger des Königs Aretas die Stadt der Damasker und wollte mich greifen,  33  und ich ward in einem Korbe zum Fenster hinaus durch die Mauer niedergelassen und entrann aus seinen Händen. (Apg. 9,24-25)

Textvergleich

Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Griechisch: 2. Korinther 10,1 bis 11,7; 2. Korinther 11,8 bis 12,1; Luther (1570): 2. Korinther 10,1 bis 11,4; 2. Korinther 11,5 bis 11,33

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in griechischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen griechischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Sodom (Bab edh-Dhra)
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Ägypten :: Der unvollendete Obelisk von Assuan
Orte in der Bibel: Jerusalem - Marias Grab

 

Zufallstext

9Wie wird ein Jüngling seinen Weg unsträflich gehen? Wenn er sich hält nach deinen Worten. 10Ich suche dich von ganzem Herzen; lass mich nicht abirren von deinen Geboten. 11Ich behalte dein Wort in meinem Herzen, auf dass ich nicht wider dich sündige. 12Gelobet seist du, HErr! Lehre mich deine Rechte! 13Ich will mit meinen Lippen erzählen alle Rechte deines Mundes. 14Ich freue mich des Weges deiner Zeugnisse wie über allerlei Reichtum. 15Ich rede von dem, was du befohlen hast, und schaue auf deine Wege. 16Ich habe Lust zu deinen Rechten und vergesse deiner Worte nicht.

Ps. 119,9 bis Ps. 119,16 - Luther (1912)