Elberfelder > NT > Römer > Kapitel 12

Römer 12

Das Leben als Gottesdienst.

 1  Ich ermahne euch nun, Brüder, durch die Erbarmungen Gottes, eure Leiber darzustellen als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Schlachtopfer, welches euer vernünftiger Dienst ist. (Röm. 6,13)  2  Und seid nicht gleichförmig dieser Welt, sondern werdet verwandelt durch die Erneuerung eures Sinnes, daß ihr prüfen möget, was der gute und wohlgefällige und vollkommene Wille Gottes ist. (Eph. 4,23; Eph. 5,10; Eph. 5,17)

Die Gnadengaben im Dienst der Gemeinde.

 3  Denn ich sage durch die Gnade, die mir gegeben worden, jedem, der unter euch ist, nicht höher von sich zu denken, als zu denken sich gebührt, sondern so zu denken, daß er besonnen sei, wie Gott einem jeden das Maß des Glaubens zugeteilt hat. (1.Kor. 4,6; 1.Kor. 12,11; Eph. 4,7; Matth. 20,26)

 4  Denn gleichwie wir in einem Leibe viele Glieder haben, aber die Glieder nicht alle dieselbe Verrichtung haben, (1.Kor. 12,12)  5  also sind wir, die Vielen, ein Leib in Christo, einzeln aber Glieder voneinander. (1.Kor. 12,27; Eph. 4,4; Eph. 4,25)  6  Da wir aber verschiedene Gnadengaben haben, nach der uns verliehenen Gnade: es sei Weissagung, so laßt uns weissagen nach dem Maße des Glaubens; (1.Kor. 4,7; 1.Kor. 12,4)  7  es sei Dienst, so laßt uns bleiben im Dienst; es sei, der da lehrt, in der Lehre; (1.Petr. 4,10-11)  8  es sei, der da ermahnt, in der Ermahnung; der da mitteilt, in Einfalt; der da vorsteht, mit Fleiß; der da Barmherzigkeit übt, mit Freudigkeit. (Matth. 6,3; 2.Kor. 8,2; 2.Kor. 9,7)

Das Leben der Gemeinde.

 9  Die Liebe sei ungeheuchelt. Verabscheuet das Böse, haltet fest am Guten. (1.Tim. 1,5; Amos 5,15)  10  In der Bruderliebe seid herzlich gegeneinander, in Ehrerbietung einer dem anderen vorangehend; (Joh. 13,4-15; Phil. 2,3)  11  im Fleiße nicht säumig, inbrünstig im Geist; dem Herrn dienend. (Offenb. 3,15; Apg. 18,25; Kol. 3,23)  12  In Hoffnung freuet euch; in Trübsal harret aus; im Gebet haltet an; (1.Thess. 5,17; Luk. 18,1-8; Kol. 4,2)  13  an den Bedürfnissen der Heiligen nehmet teil; nach Gastfreundschaft trachtet. (Hebr. 13,2; 3.Joh. 1,5-8)

 14  Segnet, die euch verfolgen; segnet, und fluchet nicht. (Matth. 5,44; 1.Kor. 4,12; Apg. 7,59)  15  Freuet euch mit den sich Freuenden, weinet mit den Weinenden. (Ps. 35,13-14; 2.Kor. 11,29)  16  Seid gleichgesinnt gegeneinander; sinnet nicht auf hohe Dinge, sondern haltet euch zu den niedrigen; seid nicht klug bei euch selbst. (Röm. 15,5; Phil. 2,2)

 17  Vergeltet niemand Böses mit Bösem; seid vorsorglich für das, was ehrbar ist vor allen Menschen. (Jes. 5,21; 1.Thess. 5,15; Spr. 20,22; 2.Kor. 8,21)  18  Wenn möglich, so viel an euch ist, lebet mit allen Menschen in Frieden. (Mark. 9,50; Hebr. 12,14)  19  Rächet nicht euch selbst, Geliebte, sondern gebet Raum dem Zorn; denn es steht geschrieben: »Mein ist die Rache; ich will vergelten, spricht der Herr.« (3.Mose 19,18; Matth. 5,38-44)  20  »Wenn nun deinen Feind hungert, so speise ihn; wenn ihn dürstet, so tränke ihn; denn wenn du dieses tust, wirst du feurige Kohlen auf sein Haupt sammeln.« (2.Kön. 6,22)  21  Laß dich nicht von dem Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit dem Guten.

Römer 11 ←    Römer 12    → Römer 13

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Griechisch: Römer 11,26 bis 12,14; Römer 12,15 bis 14,2; Luther (1570): Römer 11,30 bis 12,21

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in griechischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen griechischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Maria-Magdalena-Kirche
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Der Räucheraltar
Biblische Orte - Bach Sered
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Königsgräber
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Unfertige Gräber
Timna-Park - Hathor Tempel
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche

 

Zufallstext

44Alle aber, welche glaubten, waren beisammen und hatten alles gemein; 45und sie verkauften die Güter und die Habe und verteilten sie an alle, jenachdem einer irgend Bedürfnis hatte. 46Und indem sie täglich einmütig im Tempel verharrten und zu Hause das Brot brachen, nahmen sie Speise mit Frohlocken und Einfalt des Herzens, 47lobten Gott und hatten Gunst bei dem ganzen Volke. Der Herr aber tat täglich zu der Versammlung hinzu, die gerettet werden sollten. 1Petrus aber und Johannes gingen zusammen hinauf in den Tempel um die Stunde des Gebets, die neunte. 2Und ein gewisser Mann, der von seiner Mutter Leibe an lahm war, wurde getragen, welchen sie täglich an die Pforte des Tempels setzten, die man die schöne nennt, um Almosen zu erbitten von denen, die in den Tempel gingen. 3Als dieser Petrus und Johannes sah, wie sie in den Tempel eintreten wollten, bat er, daß er ein Almosen empfinge. 4Petrus aber blickte unverwandt mit Johannes auf ihn hin und sprach: Sieh uns an!

Apg. 2,44 bis Apg. 3,4 - Elberfelder (1905)