> Elberfelder > NT > Epheser > Kapitel 3

Epheser 3

Das Amt des Apostels für die Heiden

1Dieserhalb ich, Paulus, der Gefangene Christi Jesu für euch, die Nationen (Phil. 1,7; Phil. 1,13) 2(wenn ihr anders gehört habt von der Verwaltung der Gnade Gottes, die mir in Bezug auf euch gegeben ist, (Gal. 2,7) 3daß mir durch Offenbarung das Geheimnis kundgetan worden, wie ich es zuvor in kurzem beschrieben habe, (Eph. 1,9-10; Gal. 1,12) 4woran ihr im Lesen merken könnt mein Verständnis in dem Geheimnis des Christus 5welches in anderen Geschlechtern den Söhnen der Menschen nicht kundgetan worden, wie es jetzt geoffenbart worden ist seinen heiligen Aposteln und Propheten im Geiste: (Kol. 1,26) 6daß die aus den Nationen Miterben seien und Miteinverleibte und Mitteilhaber seiner Verheißung in Christo Jesu durch das Evangelium, (Eph. 2,13; Eph. 2,18-19; Apg. 15,7-9) 7dessen Diener ich geworden bin nach der Gabe der Gnade Gottes, die mir gegeben ist nach der Wirksamkeit seiner Kraft.

8Mir, dem Allergeringsten von allen Heiligen, ist diese Gnade gegeben worden, unter den Nationen den unausforschlichen Reichtum des Christus zu verkündigen, (Eph. 1,7; Gal. 1,16; 1.Kor. 15,9-10) 9und alle zu erleuchten, welches die Verwaltung des Geheimnisses sei, das von den Zeitaltern her verborgen war in Gott, der alle Dinge geschaffen hat; (Eph. 1,9-10; Röm. 16,25-26; Kol. 1,16) 10auf daß jetzt den Fürstentümern und den Gewalten in den himmlischen Örtern durch die Versammlung kundgetan werde die gar mannigfaltige Weisheit Gottes, nach dem ewigen Vorsatz, (1.Petr. 1,12) 11den er gefaßt hat in Christo Jesu, unserem Herrn; 12in welchem wir die Freimütigkeit haben und den Zugang in Zuversicht durch den Glauben an ihn. (Röm. 5,2) 13Deshalb bitte ich, nicht mutlos zu werden durch meine Drangsale für euch, welche eure Ehre sind. (Kol. 1,24)

Die Fürbitte des Apostels für die Gemeinde

14Dieserhalb beuge ich meine Knie vor dem Vater unseres Herrn Jesus Christus, 15von welchem jede Familie in den Himmeln und auf Erden benannt wird, 16auf daß er euch gebe, nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit mit Kraft gestärkt zu werden durch seinen Geist an dem inneren Menschen; (Eph. 1,7; Eph. 6,10; 2.Kor. 4,16) 17daß der Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne, indem ihr in Liebe gewurzelt und gegründet seid, (Joh. 14,23; Kol. 2,7)

18auf daß ihr völlig zu erfassen vermöget mit allen Heiligen, welches die Breite und Länge und Tiefe und Höhe sei, 19und zu erkennen die die Erkenntnis übersteigende Liebe des Christus, auf daß ihr erfüllt sein möget zu der ganzen Fülle Gottes. (Kol. 2,2-3) 20Dem aber, der über alles hinaus zu tun vermag, über die Maßen mehr, als was wir erbitten oder erdenken, nach der Kraft, die in uns wirkt, 21ihm sei die Herrlichkeit in der Versammlung in Christo Jesu, auf alle Geschlechter des Zeitalters der Zeitalter hin! Amen.)

Epheser 2 <<<   Epheser 3   >>> Epheser 4

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wadi Rum
Tiere in der Bibel - Löwe
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Biblische Orte - Bach Arnon
Biblische Orte - En Avdat
Tiere in der Bibel - Sperling
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus

 

Zufallstext

4Ein jeder aber prüfe sein eigenes Werk, und dann wird er an sich selbst allein und nicht an dem anderen Ruhm haben; 5denn ein jeder wird seine eigene Last tragen. 6Wer in dem Worte unterwiesen wird, teile aber von allerlei Gutem dem mit, der ihn unterweist. 7Irret euch nicht, Gott läßt sich nicht spotten! Denn was irgend ein Mensch sät, das wird er auch ernten. 8Denn wer für sein eigenes Fleisch sät, wird von dem Fleische Verderben ernten; wer aber für den Geist sät, wird von dem Geiste ewiges Leben ernten. 9Laßt uns aber im Gutestun nicht müde werden, denn zu seiner Zeit werden wir ernten, wenn wir nicht ermatten. 10Also nun, wie wir Gelegenheit haben, laßt uns das Gute wirken gegen alle, am meisten aber gegen die Hausgenossen des Glaubens. 11Sehet, welch einen langen Brief ich euch geschrieben habe mit eigener Hand!

Gal. 6,4 bis Gal. 6,11 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel