> Elberfelder > NT > 1. Korinther > Kapitel 16

1. Korinther 16

Geldsammlung für die Gemeinde in Jerusalem

1Was aber die Sammlung für die Heiligen betrifft: wie ich den Versammlungen von Galatien verordnet habe, also tut auch ihr. (2.Kor. 8,9; Gal. 2,10) 2An jedem ersten Wochentage lege ein jeder von euch bei sich zurück und sammle auf, je nachdem er Gedeihen hat, auf daß nicht dann, wenn ich komme, Sammlungen geschehen. (Apg. 20,7) 3Wenn ich aber angekommen bin, so will ich die, welche irgend ihr für tüchtig erachten werdet, mit Briefen senden, daß sie eure Gabe nach Jerusalem hinbringen. 4Wenn es aber angemessen ist, daß auch ich hinreise, so sollen sie mit mir reisen.

Reisepläne

5Ich werde aber zu euch kommen, wenn ich Macedonien durchzogen habe, denn ich ziehe durch Macedonien. (Apg. 19,21) 6Vielleicht aber werde ich bei euch bleiben oder auch überwintern, auf daß ihr mich geleitet, wohin irgend ich reise; 7denn ich will euch jetzt nicht im Vorbeigehen sehen, denn ich hoffe, einige Zeit bei euch zu bleiben, wenn der Herr es erlaubt. (Apg. 20,2) 8Ich werde aber bis Pfingsten in Ephesus bleiben, (Apg. 19,1; Apg. 19,10) 9denn eine große und wirkungsvolle Tür ist mir aufgetan, und der Widersacher sind viele. (2.Kor. 2,12; Kol. 4,3)

10Wenn aber Timotheus kommt, so sehet zu, daß er ohne Furcht bei euch sei; denn er arbeitet am Werke des Herrn, wie auch ich. (1.Kor. 4,17; Phil. 2,19-22) 11Es verachte ihn nun niemand. Geleitet ihn aber in Frieden, auf daß er zu mir komme; denn ich erwarte ihn mit den Brüdern. 12Was aber den Bruder Apollos betrifft, so habe ich ihm viel zugeredet, daß er mit den Brüdern zu euch komme; und er war durchaus nicht willens, jetzt zu kommen, doch wird er kommen, wenn er eine gelegene Zeit finden wird. (1.Kor. 1,12)

Ermahnungen und Grüße

13Wachet, stehet fest im Glauben; seid männlich, seid stark! (Eph. 6,10) 14Alles bei euch geschehe in Liebe.

15Ich ermahne euch aber, Brüder: Ihr kennet das Haus des Stephanas, daß es der Erstling von Achaja ist, und daß sie sich selbst den Heiligen zum Dienst verordnet haben; (1.Kor. 1,16) 16daß auch ihr solchen unterwürfig seid und jedem, der mitwirkt und arbeitet. (Phil. 2,29) 17Ich freue mich aber über die Ankunft des Stephanas und Fortunatus und Achaikus, denn diese haben erstattet, was euerseits mangelte. 18Denn sie haben meinen Geist erquickt und den eurigen; erkennet nun solche an. (1.Thess. 5,12)

19Es grüßen euch die Versammlungen Asiens. Es grüßen euch vielmal im Herrn Aquila und Priscilla, samt der Versammlung in ihrem Hause. (Apg. 18,2; Röm. 16,3; Röm. 16,5) 20Es grüßen euch die Brüder alle. Grüßet einander mit heiligem Kuß.

21Der Gruß mit meiner, des Paulus, Hand. (Gal. 6,11; Kol. 4,18; 2.Thess. 3,17) 22Wenn jemand den Herrn Jesus Christus nicht lieb hat, der sei Anathema; Maranatha! (Offenb. 22,20) 23Die Gnade des Herrn Jesus Christus sei mit euch! 24Meine Liebe sei mit euch allen in Christo Jesu! Amen.

1. Korinther 15 <<<   1. Korinther 16   >>> 2. Korinther 1

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Osten
Tiere in der Bibel - Chamäleon
Biblische Orte - Wadi Rum
Biblische Orte - Machaerus
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Tiere in der Bibel - Klippdachs oder Klippschliefer
Biblische Orte - Wüste Paran? Ma`ale Paran
Biblische Orte - Bach Jabbok

 

Zufallstext

40Der andere aber antwortete und strafte ihn und sprach: Auch du fürchtest Gott nicht, da du in demselben Gericht bist? 41Und wir zwar mit Recht, denn wir empfangen, was unsere Taten wert sind; dieser aber hat nichts Ungeziemendes getan. 42Und er sprach zu Jesu: Gedenke meiner, Herr wenn du in deinem Reiche kommst! 43Und Jesus sprach zu ihm: Wahrlich, ich sage dir: Heute wirst du mit mir im Paradiese sein. 44Es war aber um die sechste Stunde; und es kam eine Finsternis über das ganze Land bis zur neunten Stunde. 45Und die Sonne ward verfinstert, und der Vorhang des Tempels riß mitten entzwei. 46Und Jesus rief mit lauter Stimme und sprach: Vater, in deine Hände übergebe ich meinen Geist! Und als er dies gesagt hatte, verschied er. 47Als aber der Hauptmann sah, was geschah, verherrlichte er Gott und sagte: Fürwahr, dieser Mensch war gerecht.

Luk. 23,40 bis Luk. 23,47 - Elberfelder (1905)


Die Welt der Bibel