Elberfelder > AT > 4. Mose > Kapitel 8

4. Mose 8

Von dem goldenen Leuchter.

 1  Und Jahwe redete zu Mose und sprach:  2  Rede zu Aaron und sprich zu ihm: Wenn du die Lampen anzündest, so sollen die sieben Lampen gerade vor dem Leuchter hinscheinen. (2.Mose 25,31-40)  3  Und Aaron tat also: er zündete seine Lampen an, so daß sie gerade vor dem Leuchter hinschienen, so wie Jahwe dem Mose geboten hatte.  4  Und dies war die Arbeit des Leuchters: getriebene Arbeit von Gold; von seinem Fuße bis zu seinen Blumen, alles war getriebene Arbeit; nach dem Bilde, das Jahwe dem Mose gezeigt, also hatte man den Leuchter gemacht.

Weihe der Leviten.

 5  Und Jahwe redete zu Mose und sprach:  6  Nimm die Leviten aus der Mitte der Kinder Israel und reinige sie. (Mal. 3,3)  7  Und also sollst du mit ihnen tun, um sie zu reinigen: Sprenge Entsündigungswasser auf sie, und sie sollen das Schermesser über ihr ganzes Fleisch gehen lassen und ihre Kleider waschen und sich reinigen. (4.Mose 5,17; 4.Mose 19,9; 4.Mose 19,17; 3.Mose 14,8)  8  Und sie sollen einen jungen Farren nehmen, und sein Speisopfer: Feinmehl, gemengt mit Öl; und einen anderen jungen Farren sollst du nehmen zum Sündopfer.  9  Und du sollst die Leviten vor das Zelt der Zusammenkunft herzutreten lassen und die ganze Gemeinde der Kinder Israel versammeln.  10  Und du sollst die Leviten vor Jahwe herzutreten lassen, und die Kinder Israel sollen ihre Hände auf die Leviten legen.  11  Und Aaron soll die Leviten als Webopfer von seiten der Kinder Israel vor Jahwe weben, damit sie zum Verrichten des Dienstes Jahwes seien. (4.Mose 8,21)  12  Und die Leviten sollen ihre Hände auf den Kopf der Farren legen; und den einen sollst du als Sündopfer und den anderen als Brandopfer dem Jahwe opfern, um für die Leviten Sühnung zu tun.  13  Und so sollst du die Leviten vor Aaron und vor seine Söhne stellen und sie dem Jahwe als Webopfer weben;  14  und du sollst die Leviten aus der Mitte der Kinder Israel aussondern, daß die Leviten mir gehören. (4.Mose 3,45)

 15  Und danach sollen die Leviten kommen, um das Zelt der Zusammenkunft zu bedienen. So sollst du sie reinigen und sie als Webopfer weben.  16  Denn sie sind mir ganz zu eigen gegeben aus der Mitte der Kinder Israel; anstatt alles dessen, was die Mutter bricht, anstatt jedes Erstgeborenen aus den Kindern Israel habe ich sie mir genommen. (4.Mose 3,12)  17  Denn mein ist alles Erstgeborene unter den Kindern Israel an Menschen und an Vieh. An dem Tage, da ich alle Erstgeburt im Lande Ägypten schlug, habe ich sie mir geheiligt. (2.Mose 13,2)  18  Und ich habe die Leviten genommen anstatt aller Erstgeborenen unter den Kindern Israel;  19  und ich habe die Leviten dem Aaron und seinen Söhnen als Gabe aus der Mitte der Kinder Israel gegeben, um den Dienst der Kinder Israel am Zelte der Zusammenkunft zu verrichten und um für die Kinder Israel Sühnung zu tun, damit unter den Kindern Israel keine Plage dadurch entstehe, daß die Kinder Israel dem Heiligtum nahen. (4.Mose 3,9)

 20  Und Mose und Aaron und die ganze Gemeinde der Kinder Israel taten so mit den Leviten; nach allem, was Jahwe dem Mose geboten hatte wegen der Leviten, also taten die Kinder Israel mit ihnen.  21  Und die Leviten entsündigten sich und wuschen ihre Kleider; und Aaron webte sie als Webopfer vor Jahwe; und Aaron tat Sühnung für sie zu ihrer Reinigung. (4.Mose 8,11)  22  Und danach kamen die Leviten, um ihren Dienst am Zelte der Zusammenkunft zu verrichten vor Aaron und vor seinen Söhnen. So wie Jahwe dem Mose betreffs der Leviten geboten hatte, also taten sie mit ihnen.

Dienstalter der Leviten.

 23  Und Jahwe redete zu Mose und sprach:  24  Dies ist es, was die Leviten betrifft: Von fünfundzwanzig Jahren an und darüber soll er eintreten, um die Arbeit zu tun im Dienste des Zeltes der Zusammenkunft. (4.Mose 4,3; 4.Mose 4,23; 4.Mose 4,30; 4.Mose 4,47)  25  Aber von fünfzig Jahren an soll er aus der Arbeit des Dienstes austreten und nicht mehr dienen;  26  er mag seinen Brüdern helfen am Zelte der Zusammenkunft, um der Hut zu warten; aber Dienst soll er nicht tun. So sollst du mit den Leviten tun in ihren Obliegenheiten.

4. Mose 7 ←    4. Mose 8    → 4. Mose 9

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 4. Mose 7,73 bis 8,11; 4. Mose 8,12 bis 9,11; Luther (1570): 4. Mose 7,60 bis 8,4; 4. Mose 8,4 bis 9,5

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Weiterführende Seiten

Die Menora (Der Lampenständer)

Die Menora (Der Lampenständer)

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Taufstelle im Jordantal: Byzantinische Kirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Bibelillustrationen zum Evangelium des Lukas

 

Zufallstext

7und mit Gutwilligkeit dienet, als dem Herrn und nicht den Menschen, 8da ihr wisset, daß, was irgend ein jeder Gutes tun wird, er dies vom Herrn empfangen wird, er sei Sklave oder Freier. 9Und ihr Herren, tut dasselbe gegen sie und lasset das Drohen, da ihr wisset, daß sowohl ihr als euer Herr in den Himmeln ist, und daß bei ihm kein Ansehen der Person ist. 10Übrigens, Brüder, seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke. 11Ziehet an die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr zu bestehen vermöget wider die Listen des Teufels.

Eph. 6,7 bis Eph. 6,11 - Elberfelder (1905)