Elberfelder > AT > 4. Mose > Kapitel 7

4. Mose 7

Weihegaben der Stammesfürsten zur Einweihung der Stiftshütte.

 1  Und es geschah an dem Tage, da Mose das Aufrichten der Wohnung vollendet und sie gesalbt und sie geheiligt hatte mit allen ihren Geräten, sowie den Altar und alle seine Geräte, und er sie gesalbt und sie geheiligt hatte, (2.Mose 40,9-10)  2  da brachten die Fürsten Israels, die Häupter ihrer Vaterhäuser, sie, die Fürsten der Stämme, die Vorsteher der Gemusterten,  3  sie brachten ihre Opfergabe dar vor Jahwe: sechs bedeckte Wagen und zwölf Rinder, einen Wagen für zwei Fürsten und ein Rind für einen; und sie brachten sie dar vor der Wohnung.

 4  Und Jahwe redete zu Mose und sprach:  5  Nimm sie von Ihnen, und sie seien zum Verrichten des Dienstes des Zeltes der Zusammenkunft, und gib sie den Leviten, einem jeden nach Verhältnis seines Dienstes.  6  Und Mose nahm die Wagen und die Rinder und gab sie den Leviten.  7  Zwei Wagen und vier Rinder gab er den Söhnen Gersons nach Verhältnis ihres Dienstes;  8  und vier Wagen und acht Rinder gab er den Söhnen Meraris nach Verhältnis ihres Dienstes: unter der Hand Ithamars, des Sohnes Aarons, des Priesters. (2.Mose 38,21; 4.Mose 4,28; 4.Mose 4,33)  9  Aber den Söhnen Kehaths gab er nichts; denn ihnen lag der Dienst des Heiligtums ob: auf der Schulter trugen sie.

 10  Und die Fürsten brachten die Einweihungsgabe des Altars dar an dem Tage, da er gesalbt wurde; und die Fürsten brachten ihre Opfergabe dar vor dem Altar. (2.Chron. 7,9)  11  Und Jahwe sprach zu Mose: Je ein Fürst auf einen Tag sollen sie ihre Opfergabe zur Einweihung des Altars darbringen. (4.Mose 1,4-16; 4.Mose 2,3-29)

 12  Und es geschah, der am ersten Tage seine Opfergabe darbrachte, war Nachschon, der Sohn Amminadabs, vom Stamme Juda.  13  Und seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertdreißig Sekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums, beide voll Feinmehl, gemengt mit Öl, zum Speisopfer;  14  eine Schale, zehn Sekel Gold, voll Räucherwerk;  15  ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm, zum Brandopfer;  16  ein Ziegenbock zum Sündopfer;  17  und zum Friedensopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Nachschons, des Sohnes Amminadabs.

 18  Am zweiten Tage brachte Nethaneel dar, der Sohn Zuars, der Fürst von Issaschar;  19  er brachte seine Opfergabe dar: eine silberne Schüssel, hundertdreißig Sekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums, beide voll Feinmehl, gemengt mit Öl, zum Speisopfer;  20  eine Schale, zehn Sekel Gold, voll Räucherwerk;  21  einen jungen Farren, einen Widder, ein einjähriges Lamm, zum Brandopfer;  22  einen Ziegenbock zum Sündopfer;  23  und zum Friedensopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Nethaneels, des Sohnes Zuars.

 24  Am dritten Tage der Fürst der Söhne Sebulons, Eliab, der Sohn Helons.  25  Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertdreißig Sekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums, beide voll Feinmehl, gemengt mit Öl, zum Speisopfer;  26  eine Schale, zehn Sekel Gold, voll Räucherwerk;  27  ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm, zum Brandopfer;  28  ein Ziegenbock zum Sündopfer;  29  und zum Friedensopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Eliabs, des Sohnes Helons.

 30  Am vierten Tage der Fürst der Söhne Rubens, Elizur, der Sohn Schedeurs.  31  Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertdreißig Sekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums, beide voll Feinmehl, gemengt mit Öl, zum Speisopfer;  32  eine Schale, zehn Sekel Gold, voll Räucherwerk;  33  ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm, zum Brandopfer;  34  ein Ziegenbock zum Sündopfer;  35  und zum Friedensopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Elizurs, des Sohnes Schedeurs.

 36  Am fünften Tage der Fürst der Söhne Simeons, Schelumiel, der Sohn Zurischaddais.  37  Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertdreißig Sekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums, beide voll Feinmehl, gemengt mit Öl, zum Speisopfer;  38  eine Schale, zehn Sekel Gold, voll Räucherwerk;  39  ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm, zum Brandopfer;  40  ein Ziegenbock zum Sündopfer;  41  und zum Friedensopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Schelumiels, des Sohnes Zurischaddais.

 42  Am sechsten Tage der Fürst der Söhne Gads, Eljasaph, der Sohn Deghuels.  43  Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertdreißig Sekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums, beide voll Feinmehl, gemengt mit Öl, zum Speisopfer;  44  eine Schale, zehn Sekel Gold, voll Räucherwerk;  45  ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm, zum Brandopfer;  46  ein Ziegenbock zum Sündopfer;  47  und zum Friedensopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Eljasaphs, des Sohnes Deghuels.

 48  Am siebten Tage der Fürst der Söhne Ephraims, Elischama, der Sohn Ammihuds.  49  Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertdreißig Sekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums, beide voll Feinmehl, gemengt mit Öl, zum Speisopfer;  50  eine Schale, zehn Sekel Gold, voll Räucherwerk;  51  ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm, zum Brandopfer;  52  ein Ziegenbock zum Sündopfer;  53  und zum Friedensopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Elischamas, des Sohnes Ammihuds.

 54  Am achten Tage der Fürst der Söhne Manasses, Gamliel, der Sohn Pedazurs.  55  Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertdreißig Sekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums, beide voll Feinmehl, gemengt mit Öl, zum Speisopfer;  56  eine Schale, zehn Sekel Gold, voll Räucherwerk;  57  ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm, zum Brandopfer;  58  ein Ziegenbock zum Sündopfer;  59  und zum Friedensopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Gamliels, des Sohnes Pedazurs.

 60  Am neunten Tage der Fürst der Söhne Benjamins, Abidan, der Sohn Gideonis.  61  Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertdreißig Sekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums, beide voll Feinmehl, gemengt mit Öl, zum Speisopfer;  62  eine Schale, zehn Sekel Gold, voll Räucherwerk;  63  ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm, zum Brandopfer;  64  ein Ziegenbock zum Sündopfer;  65  und zum Friedensopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Abidans, des Sohnes Gideonis.

 66  Am zehnten Tage der Fürst der Söhne Dans, Achieser, der Sohn Ammischaddais.  67  Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertdreißig Sekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums, beide voll Feinmehl, gemengt mit Öl, zum Speisopfer;  68  eine Schale, zehn Sekel Gold, voll Räucherwerk;  69  ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm, zum Brandopfer;  70  ein Ziegenbock zum Sündopfer;  71  und zum Friedensopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Achiesers, des Sohnes Ammischaddais.

 72  Am elften Tage der Fürst der Söhne Asers, Pagiel, der Sohn Okrans.  73  Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertdreißig Sekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums, beide voll Feinmehl, gemengt mit Öl, zum Speisopfer;  74  eine Schale, zehn Sekel Gold, voll Räucherwerk;  75  ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm, zum Brandopfer;  76  ein Ziegenbock zum Sündopfer;  77  und zum Friedensopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Pagiels, des Sohnes Okrans.

 78  Am zwölften Tage der Fürst der Söhne Naphtalis, Achira, der Sohn Enans.  79  Seine Opfergabe war: eine silberne Schüssel, hundertdreißig Sekel ihr Gewicht, eine silberne Sprengschale, siebzig Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums, beide voll Feinmehl, gemengt mit Öl, zum Speisopfer;  80  eine Schale, zehn Sekel Gold, voll Räucherwerk;  81  ein junger Farre, ein Widder, ein einjähriges Lamm, zum Brandopfer;  82  ein Ziegenbock zum Sündopfer;  83  und zum Friedensopfer zwei Rinder, fünf Widder, fünf Böcke, fünf einjährige Lämmer. Das war die Opfergabe Achiras, des Sohnes Enans.

 84  Dies war die Einweihungsgabe des Altars, seitens der Fürsten Israels, an dem Tage, da er gesalbt wurde: zwölf silberne Schüsseln, zwölf silberne Sprengschalen, zwölf goldene Schalen;  85  hundertdreißig Sekel eine silberne Schüssel, und siebzig eine Sprengschale: alles Silber der Gefäße zweitausend vierhundert Sekel, nach dem Sekel des Heiligtums;  86  zwölf goldene Schalen voll Räucherwerk, je zehn Sekel eine Schale, nach dem Sekel des Heiligtums: alles Gold der Schalen hundertzwanzig Sekel.  87  Aller Rinder zum Brandopfer waren zwölf Farren; dazu zwölf Widder, zwölf einjährige Lämmer, nebst ihrem Speisopfer; und zwölf Ziegenböcke zum Sündopfer.  88  Und aller Rinder zum Friedensopfer waren vierundzwanzig Farren; dazu sechzig Widder, sechzig Böcke, sechzig einjährige Lämmer. Das war die Einweihungsgabe des Altars, nachdem er gesalbt worden war.

 89  Und wenn Mose in das Zelt der Zusammenkunft hineinging, um mit ihm zu reden, so hörte er die Stimme zu ihm reden von dem Deckel herab, der auf der Lade des Zeugnisses war, zwischen den beiden Cherubim hervor; und er redete zu ihm. (2.Mose 25,21-22; 1.Sam. 3,3-14)

4. Mose 6 ←    4. Mose 7    → 4. Mose 8

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Menge (1939)   NeÜ bibel.heute (2019)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 4. Mose 6,7 bis 7,4; 4. Mose 7,5 bis 7,37; 4. Mose 7,38 bis 7,72; 4. Mose 7,73 bis 8,11; Luther (1570): 4. Mose 6,16 bis 7,19; 4. Mose 7,19 bis 7,60; 4. Mose 7,60 bis 8,4

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33, Vers 34, Vers 35, Vers 36, Vers 37, Vers 38, Vers 39, Vers 40, Vers 41, Vers 42, Vers 43, Vers 44, Vers 45, Vers 46, Vers 47, Vers 48, Vers 49, Vers 50, Vers 51, Vers 52, Vers 53, Vers 54, Vers 55, Vers 56, Vers 57, Vers 58, Vers 59, Vers 60, Vers 61, Vers 62, Vers 63, Vers 64, Vers 65, Vers 66, Vers 67, Vers 68, Vers 69, Vers 70, Vers 71, Vers 72, Vers 73, Vers 74, Vers 75, Vers 76, Vers 77, Vers 78, Vers 79, Vers 80, Vers 81, Vers 82, Vers 83, Vers 84, Vers 85, Vers 86, Vers 87, Vers 88, Vers 89.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Gadara (Umm Qays)
Tiere in der Bibel - Hund
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Süden
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir
Tiere in der Bibel - Igel
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Taufstelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche

 

Zufallstext

5und danach das beständige Brandopfer und diejenigen der Neumonde und aller geheiligten Feste Jahwes, und die Brandopfer eines jeden, der Jahwe eine freiwillige Gabe brachte. 6Am ersten Tage des siebten Monats fingen sie an, Jahwe Brandopfer zu opfern; aber der Grund des Tempels Jahwes war noch nicht gelegt. 7Und sie gaben den Steinhauern und den Zimmerleuten Geld, und Speise und Trank und Öl den Zidoniern und den Tyrern, damit sie Zedernholz vom Libanon nach dem Meere von Japho brächten, gemäß der Vollmacht Kores', des Königs von Persien, an sie. 8Und im zweiten Jahre ihres Kommens zum Hause Gottes in Jerusalem, im zweiten Monat, begannen Serubbabel, der Sohn Schealtiels, und Jeschua, der Sohn Jozadaks, und ihre übrigen Brüder, die Priester und die Leviten, und alle, die aus der Gefangenschaft nach Jerusalem gekommen waren, und sie bestellten die Leviten von zwanzig Jahren an und darüber, um Aufsicht zu führen über das Werk des Hauses Jahwes. 9Und Jeschua, seine Söhne und seine Brüder, Kadmiel und seine Söhne, die Söhne Judas, standen wie ein Mann, um Aufsicht zu führen über die, welche das Werk am Hause Gottes taten; auch die Söhne Henadads, ihre Söhne und ihre Brüder, die Leviten. 10Und als die Bauleute den Grund zum Tempel Jahwes legten, ließ man die Priester in ihrer Kleidung hintreten, mit Trompeten, und die Leviten, die Söhne Asaphs, mit Zimbeln, um Jahwe zu loben nach der Anweisung Davids, des Königs von Israel. 11Und sie hoben einen Wechselgesang an mit Lob und Dank dem Jahwe: denn er ist gütig, denn seine Güte währt ewiglich über Israel. Und das ganze Volk erhob ein großes Jubelgeschrei beim Lobe Jahwes, weil der Grund zum Hause Jahwes gelegt wurde. 12Viele aber von den Priestern und den Leviten und den Häuptern der Väter, den Alten, welche das erste Haus gesehen hatten, weinten mit lauter Stimme, als vor ihren Augen der Grund zu diesem Hause gelegt wurde; viele aber erhoben ihre Stimme mit freudigem Jauchzen.

Esra 3,5 bis Esra 3,12 - Elberfelder (1905)