NeÜ bibel.heute > AT > Sprüche > Kapitel 4

Sprüche 4

Weisheit – der beste Erwerb (Lektion 6)

 1  Hört, ihr Söhne, auf die Mahnung des Vaters, / merkt auf, damit ihr Einsicht lernt,  2  denn gute Lehre gebe ich euch! / Schiebt meine Weisung nicht weg!

 3  Als ich ein kleiner Junge war, / zart und einzig vor meiner Mutter, / da hat mein Vater mich schon unterwiesen.  4  Er sagte: "Präg dir meine Worte ein! / Bewahre meine Gebote und lebe danach! (3.Mose 18,5)  5  Erwirb dir Weisheit und Verstand! / Vergiss sie nicht und richte dich nach dem, was ich sage! (Spr. 3,1)  6  Verlass die Weisheit nicht, sie wird dich behüten! / Liebe sie, so beschützt sie dich.  7  Weisheit musst du mit Weisheit erwerben. / Verschaff dir Einsicht mit allem, was du hast!  8  Wenn du die Weisheit ehrst, dann wirst du geehrt, / und liebst du sie, bringt sie dir Anerkennung ein.  9  Sie setzt einen schönen Kranz auf deinen Kopf, / eine prächtige Krone schenkt sie dir." (Spr. 1,9)

Weisheit – der sicherste Weg (Lektion 7)

 10  Höre, mein Sohn, nimm an, was ich sage, / dann mehren sich dir die Jahre des Lebens. (Spr. 3,2)  11  Im Weg der Weisheit unterweise ich dich, / ich leite dich auf ebener Bahn. (Ps. 32,8; Ps. 27,11)  12  Wenn du gehst, wird dein Schritt nicht gehemmt, / wenn du läufst, dann stolperst du nicht.  13  Halte an deiner Erziehung fest, verleugne sie nicht, / bewahre sie, denn sie ist dein Leben!  14  Komm nicht auf die Bahn der Gesetzlosigkeit, / den Weg der Bösen betrete nie! (Spr. 1,10; Ps. 1,1)  15  Vermeide ihn, betritt ihn nicht, / wende dich von ihm ab und gehe vorbei!  16  Denn sie können nicht schlafen, es sei denn, sie haben Böses getan; / wenn sie nichts verbrochen haben, raubt es ihnen den Schlaf.  17  Unrecht ist ihr tägliches Brot, / und Gewalt ist der Wein, den sie trinken.  18  Doch der Pfad der Gerechten ist wie das Morgenlicht, / es strahlt immer heller bis zum vollen Tag.  19  Der Weg der Gottlosen ist wie das Dunkel, / sie wissen nicht, worüber sie gestolpert sind. (Spr. 13,9; Spr. 24,20)

Weisheit – Hilfe zum Leben (Lektion 8)

 20  Mein Sohn, achte auf meine Worte / und hör mir gut zu!  21  Lass sie nicht aus den Augen, / bewahre sie in Herz und Sinn!  22  Denn sie sind Leben für den, der sie findet, / und Gesundheit für den ganzen Leib. (Spr. 3,8; Spr. 3,13-16)

 23  Mehr als alles hüte dein Herz, / denn aus ihm strömt das Leben.  24  Entferne Unwahrheit aus deinem Mund, / die Falschheit von deinen Lippen!  25  Deine Augen sollen geradeaus schauen, / dein Blick gehe nach vorn.  26  Ebne die Bahn für deinen Fuß, / damit du feste Wege hast. (Hebr. 12,13)  27  Biege nicht ab, weder rechts noch links, / halte deinen Fuß vom Bösen fern! (5.Mose 5,29)

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Sprüche 3 <<<   Sprüche 4   >>> Sprüche 5

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Sprüche 3,23 bis 4,27; Luther (1570): Sprüche 3,7 bis 4,15; Sprüche 4,16 bis 6,3

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Mosaikkarte des Heiligen Landes in Madaba
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Verschiedene Tiere in Israel, die nicht in der Bibel namentlich genannt sind
Tiere in der Bibel - Klippdachs oder Klippschliefer
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche

 

Zufallstext

25Du kannst doch den Gerechten nicht mit dem Gottlosen töten und die einen nicht genauso wie die anderen behandeln! Das kannst du auf keinen Fall tun! Sollte sich der Richter der ganzen Welt nicht selbst an das Recht halten?" 26"Wenn ich 50 Gerechte in der Stadt finde", erwiderte Jahwe, "werde ich ihretwegen dem ganzen Ort vergeben." 27Da nahm Abraham wieder das Wort: "Ich habe mich nun einmal vorgewagt, zu meinem Herrn zu reden, obwohl ich nur Staub und Asche bin. 28Vielleicht fehlen an den 50 Gerechten nur fünf. Willst du wegen dieser fünf die ganze Stadt vernichten?" – "Nein, ich werde sie nicht vernichten, wenn ich 45 dort finde", erwiderte er. 29Abraham fuhr fort: "Und wenn es nur 40 sind?" – "Dann verschone ich sie wegen der 40", erwiderte er. 30"Bitte, mein Herr", sagte Abraham, "werde nicht zornig, wenn ich weiterrede! Vielleicht finden sich nur 30." – "Dann verschone ich sie wegen der 30." 31Da fing er wieder an: "Ich habe es nun einmal gewagt, zu meinem Herrn zu reden: Vielleicht finden sich 20 dort." – "Auch wenn es nur 20 sind, vernichte ich sie nicht." 32"Bitte, werde nicht zornig, Herr!", sagte Abraham. "Ich will nur noch einmal reden: Vielleicht findet man auch nur zehn." – "Ich verschone sie auch wegen der zehn", antwortete Jahwe.

1.Mose 18,25 bis 1.Mose 18,32 - NeÜ bibel.heute (2019)