NeÜ bibel.heute > AT > Josua > Kapitel 21

Josua 21

Die Levitenstädte

 1  Dann kamen die Sippenoberhäupter des Stammes Levi zum Priester Eleasar, zu Josua Ben-Nun und den Oberhäuptern der Stämme Israels. (Jos. 14,1)  2  Das war in Schilo im Land Kanaan. Sie sagten: "Jahwe hat durch Mose befohlen, dass wir Städte bekommen sollen, in denen wir wohnen können und wo wir Weideland für unser Vieh haben." (4.Mose 35,2-8)  3  Da traten ihnen die Israeliten von ihrem Erbbesitz bestimmte Städte mit ihrem Weideland ab.

 4  Als das Los für die Sippen der Kehatiter fiel, erhielten die Nachkommen Aarons unter den Leviten von den Stämmen Juda, Simeon und Benjamin durch das Los 13 Städte. (1.Chron. 6,39-66)  5  Die übrigen Nachkommen Kehats erhielten von den Stämmen Efraïm, Dan und dem halben Stamm Manasse durch das Los zehn Städte.  6  Die Sippe Gerschon bekam 13 Städte von den Sippen der Stämme Issachar, Ascher, Naftali und Ost-Manasse in Baschan.  7  Die Sippe Merari erhielt von den Stämmen Ruben, Gad und Sebulon zwölf Städte.  8  Diese Städte mit ihrem Weideland teilten die Israeliten den Leviten zu, wie Jahwe es durch Mose angeordnet hatte und es das Los nun bestimmte.

 9  Die Stämme Juda und Simeon gaben folgende namentlich aufgezählte Städte  10  an die Nachkommen Aarons, die Leviten aus der Sippe Kehat, ab, denn diese bekamen das erste Los.  11  Sie erhielten die Stadt des Arba, des Stammvaters der Anakiter, das heutige Hebron, im Gebirge Juda samt seinen Weideplätzen. (Jos. 20,7)  12  Das Ackerland der Stadt und die Dörfer der Umgebung hatten die Israeliten ja schon Kaleb Ben-Jefunne als Erbbesitz gegeben. (Jos. 14,14; Jos. 15,13)  13  Gleichzeitig diente Hebron als Asylstadt für Totschläger. Die Nachkommen des Priesters Aaron erhielten also folgende Städte mit ihren Weideplätzen: Hebron, Libna,  14  Jattir, Eschtemoa,  15  Holon, Debir,  16  Ajin, Jutta, Bet-Schemesch. Das waren neun Städte von diesen beiden Stämmen. (1.Sam. 6,12; 1.Sam. 6,15)  17  Dazu vom Stamm Benjamin: Gibeon, Geba,  18  Anatot und Almon – vier Städte. (Jer. 1,1)  19  Damit besaß das Priestergeschlecht Aarons 13 Städte mit Weideland.

 20  Die übrigen Familien der Sippe Kehat aus dem Stamm Levi erhielten einige Städte aus dem Stamm Efraïm durch Los zugesprochen:  21  Sichem[*]Sichem. 48 km nördlich von Jerusalem. auf dem Gebirge Efraïm, das zugleich Asylstadt für Totschläger war, Geser, (Jos. 20,7)  22  Kibzajim und Bet-Horon – vier Städte.  23  Vom Stamm Dan erhielten sie Elteke, Gibbeton,  24  Ajalon und Gat-Rimmon – vier Städte.  25  Und von West-Manasse erhielten sie zwei Städte: Taanach und Gat-Rimmon[*]Gad-Rimmon. Wahrscheinlich ist Jibleam nach der Parallele in 1. Chronik 6,55 gemeint..  26  Das waren insgesamt zehn Städte mit Weideland für die restlichen Familien der Sippe Kehat.

 27  Die Nachkommen Gerschons aus dem Stamm Levi erhielten zwei Städte mit Weideplätzen in Ost-Manasse: Golan, die Asylstadt für Totschläger in Baschan, und Beëschtera[*]Beëschtera. Vermutlich ein anderer Name für Aschtarot.. (Jos. 20,8)  28  Vom Stamm Issachar bekamen sie Kischjon, Daberat,  29  Jarmut und En-Gannim – vier Städte.  30  Vom Stamm Ascher: Mischal, Abdon,  31  Helkat und Rehob – vier Städte.  32  Vom Stamm Naftali: Kedesch in Galiläa, die Asylstadt für Totschläger, Hammot-Dor und Kartan – drei Städte. (Jos. 20,7)  33  Das waren insgesamt 13 Städte mit Weideland für die Familien der Sippe Gerschon.

 34  Die Nachkommen Meraris, zu denen alle übrigen Leviten gehörten, erhielten vom Stamm Sebulon Jokneam, Karta,  35  Dimna[*]Dimna. Anderer Name für Rimmon, siehe Josua 19,13; 1. Chronik 6,62. und Nahalal – vier Städte.

 36  Vom Stamm Ruben: Bezer, Jahaz, (Jos. 20,8)  37  Kedemot und Mefaat – vier Städte.  38  Vom Stamm Gad: Ramot in Gilead, die Asylstadt für Totschläger, Mahanajim, (Jos. 20,8)  39  Heschbon und Jaser – vier Städte.  40  Das Los der Sippe Merari aus dem Stamm Levi umfasste insgesamt zwölf Städte mit Weideland.

 41  Alle Leviten erhielten zusammen 48 Städte im Stammesgebiet Israels mit Weideland.  42  Jede dieser Städte war von Weideland umgeben.

 43  So gab Jahwe den Israeliten das ganze Land, das er ihren Vorfahren unter Eid versprochen hatte. Sie nahmen es in Besitz und siedelten sich darin an. (1.Mose 12,7)  44  Außerdem verschaffte ihnen Jahwe an allen Grenzen Ruhe, wie er es ihren Vorfahren unter Eid zugesagt hatte. Kein Feind konnte vor ihnen bestehen. Er gab sie alle in ihre Gewalt.  45  So hatte Jahwe alle seine Zusagen erfüllt, keines seiner Versprechen an Israel war ausgeblieben. Alles traf ein. (Jos. 23,14)

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

Josua 20 <<<   Josua 21   >>> Josua 22

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: Josua 19,39 bis 21,3; Josua 21,4 bis 21,32; Josua 21,33 bis 22,11; Luther (1570): Josua 21,1 bis 21,31; Josua 21,32 bis 22,11

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33, Vers 34, Vers 35, Vers 36, Vers 37, Vers 38, Vers 39, Vers 40, Vers 41, Vers 42, Vers 43, Vers 44, Vers 45.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Weiterführende Seiten

Heshbon

Blick auf den Toreingang von Heshbon (Hesbon)

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Ansicht der Stadt von Norden

 

Zufallstext

11Dasselbe gilt für Frauen, denen eine solche Aufgabe übertragen wird. Man muss sie achten können. Sie dürfen nicht verleumderisch sein und müssen sich durch Besonnenheit und Zuverlässigkeit in jeder Hinsicht auszeichnen. 12Verheiratete Diakone müssen ihrer Frau treu sein und sich in vorbildlicher Weise um ihre Kinder und die ganze Familie kümmern. 13Und die, die ihren Dienst gut versehen, erwerben sich hohes Ansehen und große Zuversicht im Glauben an Jesus Christus. 14Lieber Timotheus, ich schreibe dir das alles, obwohl ich hoffe, dich bald besuchen zu können. 15Wenn sich mein Kommen aber verzögert, dann sollst du durch den Brief wissen, wie man sich im Haus Gottes verhalten muss. Damit meine ich die Gemeinde des lebendigen Gottes, den Stützpfeiler und das Bollwerk der Wahrheit.

1.Tim. 3,11 bis 1.Tim. 3,15 - NeÜ bibel.heute (2019)