NeÜ bibel.heute > AT > 2. Könige > Kapitel 15

2. Könige 15

Asarja (Usija) von Juda

 1  Im 27. Regierungsjahr des Königs Jerobeam von Israel wurde Asarja Ben-Amazja König von Juda. (2.Kön. 14,21)  2  Er war 16 Jahre alt gewesen, als er Mitregent wurde, und regierte insgesamt 52 Jahre lang in Jerusalem. Seine Mutter hieß Jecholja und stammte aus Jerusalem.  3  Wie sein Vater Amazja tat auch er, was Jahwe gefiel.  4  Die Opferstätten auf den Höhen ließ er allerdings bestehen, sodass das Volk dort auch weiterhin Schlacht- und Räucheropfer brachte. (2.Kön. 14,3-4)  5  Jahwe schlug den König mit Aussatz. Er musste bis zu seinem Tod in einem abgesonderten Haus wohnen. Die Regierungsgeschäfte und die Aufsicht über den Palast übergab er seinem Sohn Jotam. (3.Mose 13,46)

 6  Was sonst noch über die Herrschaft von Asarja zu sagen ist, über seine Taten und Erfolge, findet man in der Chronik der Könige von Juda.  7  Als Asarja starb, wurde er in der Grabstätte seiner Väter in der Davidsstadt bestattet und sein Sohn Jotam trat die Herrschaft an. (2.Kön. 15,32)

Secharja von Israel

 8  Im 38. Jahr des Königs Asarja von Juda wurde Secharja Ben-Jerobeam König über Israel. Er regierte sechs Monate lang in Samaria. (2.Kön. 14,29)  9  Wie seine Vorfahren tat er, was Jahwe verabscheute. Von dem sündhaften Gottesdienst, zu dem Jerobeam Ben-Nebat Israel verführt hatte, ließ er nicht ab. (1.Kön. 12,26-33)  10  Schallum Ben-Jabesch zettelte eine Verschwörung gegen ihn an und erschlug ihn in aller Öffentlichkeit. Er wurde sein Nachfolger. (2.Kön. 15,14; Amos 7,9)  11  Was sonst noch über die Herrschaft Secharjas zu sagen ist, findet man in der Chronik der Könige von Israel.  12  Damit erfüllte sich die Zusage Jahwes an Jehu: "Deine Nachkommen werden bis in die vierte Generation auf dem Thron Israels sitzen." So war es auch geschehen. (2.Kön. 10,30)

Schallum von Israel

 13  Schallum Ben-Jabesch wurde im 39. Regierungsjahr des Königs Usija von Juda König und regierte einen Monat lang in Samaria.  14  Da zog Menahem Ben-Gadi aus der Stadt Tirza[*]Tirza war berühmt für ihre Schönheit und den Sitz einer Garnison. Die Stadt lag 12 km östlich von Samaria. nach Samaria herauf, drang in die Stadt ein, erschlug Schallum und wurde selbst König. (1.Kön. 16,17)  15  Was sonst noch über die Herrschaft Schallums und seine Verschwörung zu sagen ist, findet man in der Chronik der Könige von Israel.  16  Von Tirza aus zog Menahem gegen die Stadt Tifsach[*]Tifsach. Es gab mehrere Orte dieses Namens. Einer davon liegt etwa 20 km südlich von Samaria. Möglicherweise hatten die Anhänger Schallums sich in diese Stadt zurückgezogen., weil sie sich ihm nicht unterworfen hatte. Er richtete ein Blutbad unter ihren Bewohnern an; allen Schwangeren ließ er den Leib aufschlitzen.

Menahem von Israel

 17  Im 39. Regierungsjahr des Königs Usija von Juda wurde Menahem Ben-Gadi König über Israel und regierte zehn Jahre in Samaria.  18  Er tat sein Leben lang, was Jahwe verabscheute. Von dem sündhaften Gottesdienst, zu dem Jerobeam Ben-Nebat Israel verführt hatte, ließ er nicht ab. (2.Kön. 15,9)  19  Als König Tiglat-Pileser[*]Tiglat-Pileser. Wörtlich: Pul. So nannte sich Tiglat-Pileser III. (745-727 v.Chr.) seit der Eroberung Babylons, wie eine babylonische und eine ägyptische Königsliste bezeugen. von Assyrien gegen Israel anrückte, zahlte ihm Menahem 34 Tonnen Silber[*]34 Tonnen Silber. Wörtlich: 1000 Talente. Das sind drei Millionen Schekel (Silberstücke zu je 11,3 Gramm)., damit dieser seine Herrschaft über Israel bestätigte.  20  Das Geld brachte er zusammen, indem er allen vermögenden Leuten in Israel eine Steuer von 50 Silberstücken auferlegte. Daraufhin zog der König von Assyrien aus Israel ab. (2.Kön. 23,35)  21  Was sonst noch über Menahems Herrschaft zu sagen ist, findet man in der Chronik der Könige von Israel.  22  Als Menahem starb, wurde sein Sohn Pekachja König.

Pekachja von Israel

 23  Im 50. Regierungsjahr des Königs Asarja von Juda wurde Pekachja Ben-Menahem König über Israel. Er regierte zwei Jahre[*]zwei Jahre. 742-740 v.Chr. in Samaria  24  und tat, was Jahwe verabscheute. Von dem sündhaften Gottesdienst, zu dem Jerobeam Ben-Nebat Israel verführt hatte, ließ er nicht ab. (2.Kön. 15,9)  25  Sein Adjutant Pekach Ben-Remalja zettelte eine Verschwörung gegen ihn an und erschlug ihn im Wohnturm des Königspalastes von Samaria[*]Samaria. Im Hebräischen folgt hier: "Argob und Arje". Die Begriffe sind bis heute nicht geklärt. Man kann sie als Personen, möglicherweise Prinzen, oder als Ortsnamen auffassen.. Unterstützt wurde er dabei von 50 Männern aus Gilead. Er tötete ihn und wurde König an seiner Stelle. (2.Kön. 15,10; 2.Kön. 15,14; 2.Kön. 15,30)  26  Was sonst noch über Pekachjas Herrschaft zu sagen ist, findet man in der Chronik der Könige von Israel.

Pekach von Israel

 27  Im 52. Regierungsjahr[*]52. Regierungsjahr. 740 v.Chr. des Königs Asarja von Juda wurde Pekach Ben-Remalja König über Israel und regierte insgesamt 20 Jahre in Samaria[*]20 Jahre in Samaria. Dabei sind die Jahre einer Gegenregierung ab 752 v.Chr. in Gilead mitgezählt. Er regierte bis 732 v.Chr..  28  Er tat, was Jahwe verabscheute, und ließ nicht von dem sündhaften Gottesdienst ab, zu dem Jerobeam Ben-Nebat Israel verführt hatte. (2.Kön. 15,9)  29  Während Pekachs Regierungszeit fiel der Assyrerkönig Tiglat-Pileser in Israel ein. Er eroberte die Städte Ijon, Abel-Bet-Maacha, Janoach, Kedesch und Hazor[*]... Hazor. Das sind Städte in Nordgaliläa. sowie die Landschaften Gilead und Galiläa und das ganze Stammesgebiet Naftalis. Die Bewohner dieser Gebiete verschleppte er nach Assyrien[*]nach Assyrien. Diese erste Deportation der Israeliten fand um das Jahr 733 v.Chr. statt.. (1.Chron. 5,26)

 30  Hoschea Ben-Ela zettelte eine Verschwörung gegen Pekach Ben-Remalja an. Er erschlug ihn und wurde an seiner Stelle König. Das geschah im 20. Regierungsjahr von König Jotam Ben-Usija. (2.Kön. 17,1; 2.Kön. 15,25)  31  Was sonst noch über Pekachs Herrschaft zu sagen ist, findet man in der Chronik der Könige von Israel.

Jotam von Juda

 32  Im zweiten Regierungsjahr des Königs Pekach Ben-Remalja von Israel wurde Jotam Ben-Usija Mitregent von Juda. (2.Kön. 15,5; 2.Kön. 15,7; 2.Chron. 27,1)  33  Er war damals 25 Jahre alt und regierte insgesamt 16 Jahre in Jerusalem[*]... Jerusalem. Von 750 bis 740 war Jotam Mitregent neben seinem aussätzigen Vater Usija (in V. 15,1 ff. Asarja genannt). Allein regierte er bis 735 v.Chr.. Seine Mutter hieß Jeruscha und war eine Tochter Zadoks.  34  Er tat, was Jahwe gefiel, und folgte in allem dem Vorbild seines Vaters Usija. (2.Kön. 15,3-4)  35  Die Opferstätten auf den Höhen ließ er allerdings bestehen, sodass das Volk dort auch weiterhin Schlacht- und Räucheropfer brachte. Jotam war es, der das obere Tor am Haus Jahwes baute.  36  Was sonst noch über Jotams Herrschaft zu sagen ist, findet man in der Chronik der Könige von Juda.  37  Damals begann Jahwe die Könige Rezin von Syrien und Pekach Ben-Remalja gegen Juda loszuschicken. (2.Kön. 16,5)  38  Als Jotam starb, wurde er in der Grabstätte seiner Väter in der Davidsstadt bestattet und sein Sohn Ahas trat die Herrschaft an.

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

2. Könige 14 <<<   2. Könige 15   >>> 2. Könige 16

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 2. Könige 14,16 bis 15,11; 2. Könige 15,12 bis 15,35; 2. Könige 15,36 bis 16,18; Luther (1570): 2. Könige 15,1 bis 15,25; 2. Könige 15,25 bis 16,7

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32, Vers 33, Vers 34, Vers 35, Vers 36, Vers 37, Vers 38.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Dormitio-Kirche
Biblische Orte - Heshbon
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Orte in der Bibel: Jerusalem - Todesangstbasilika (Kirche der Nationen)
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle

 

Zufallstext

12Im Grimm schreitest du über die Erde, / im Zorn zerstampfst du die Völker. 13Du ziehst aus, um dein Volk zu retten, / um deinem Gesalbten zu helfen. / Vom Haus des Gottlosen zerschmetterst du den First, / entblößt es bis auf den Grund. 14Du durchbohrst ihm mit seinen eigenen Pfeilen den Kopf, / seine Anführer rannten davon. / Sie wollten mich im Übermut zerstreuen, / den Elenden im Versteck verschlingen. 15Du stampftest mit deinen Pferden ins Meer, / durch die Brandung gewaltiger Wasser. 16Ich zitterte am ganzen Leib, als ich es hörte, / ich vernahm den Lärm und schrie. / Der Schreck fuhr mir in die Glieder, / und meine Knie wurden weich. / Nun warte ich auf den Tag der Bedrängnis / für das Volk, das jetzt gegen uns zieht. 17Zwar blüht der Feigenbaum nicht, / der Weinstock bringt keinen Ertrag, / der Ölbaum hat keine Oliven, / die Kornfelder keine Frucht, / aus dem Pferch sind die Schafe verschwunden, / kein Rind steht mehr in den Ställen, 18dennoch will ich jubeln über Jahwe, / will mich freuen über den Gott meines Heils. 19Denn Jahwe, der Herr, ist meine Kraft. / Er macht meine Füße schnell wie Gazellen, / lässt mich sicher die Berge beschreiten. Zum Vorsingen mit Saiteninstrument.

Hab. 3,12 bis Hab. 3,19 - NeÜ bibel.heute (2019)