NeÜ bibel.heute > AT > 1. Mose > Kapitel 40

1. Mose 40

Traumdeutung im Gefängnis

 1  Bald darauf ließen sich der Mundschenk des Königs von Ägypten und sein Bäcker[*]Bäcker. Die Ägypter waren Feinschmecker und kannten 57 verschiedene Brotsorten und 38 verschiedene Arten von Kuchen. etwas gegen ihren Herrn, den Pharao, zuschulden kommen.  2  Der wurde über seine beiden Amtsträger, den Obermundschenk und den Oberbäcker, zornig  3  und ließ sie in das Gefängnis bringen, in dem auch Josef war. Der Befehlshaber der Leibwache hatte dort die Oberaufsicht. (1.Mose 39,20)  4  Dieser beauftragte Josef mit ihrer Bedienung. Als sie einige Zeit in Haft waren,  5  hatte jeder von ihnen in derselben Nacht einen Traum, der für ihn von Bedeutung war.  6  Als Josef am Morgen zu ihnen kam, bemerkte er gleich, dass sie schlecht aussahen.  7  "Warum lasst ihr heute den Kopf hängen?", fragte er die Beamten des Pharao.  8  "Wir haben beide einen Traum gehabt", erwiderten sie, "aber es gibt niemand, der ihn deuten kann." Da sagte Josef: "Deutungen sind Gottes Sache. Erzählt mir doch!" (1.Mose 41,16; Dan. 2,27-28)

 9  Da erzählte der oberste Mundschenk seinen Traum: "Ich sah einen Weinstock vor mir.  10  Er hatte drei Ranken. Kaum wuchs er, da trieb er auch schon seine Blüten, und seine Trauben reiften heran.  11  Ich hatte den Becher des Pharao in der Hand, nahm die Trauben, presste sie in den Becher aus und gab ihn dem Pharao in die Hand."  12  Da sagte Josef zu ihm: "Die Deutung ist so: Die drei Ranken sind drei Tage.  13  In drei Tagen wird der Pharao dich herausholen und wieder in dein Amt einsetzen. Du wirst dem Pharao den Becher reichen wie früher, als du noch Mundschenk bei ihm warst.  14  Aber vergiss mich nicht, wenn es dir gut geht. Erweise mir die Freundlichkeit und mache den Pharao auf mich aufmerksam, damit ich aus diesem Haus herauskomme.  15  Man hat mich nämlich aus dem Land der Hebräer entführt, und auch hier habe ich nichts getan, wofür ich eingesperrt werden müsste." (1.Mose 37,28)

 16  Als der Oberbäcker merkte, dass Josef eine gute Deutung gegeben hatte, sagte er: "Auch ich sah in meinem Traum etwas Ähnliches: Ich hatte drei Körbe mit Weißbrot auf meinem Kopf.  17  Im obersten Korb lagen Backwaren für den Pharao. Da kamen Vögel und fraßen den Korb leer."  18  Josef sagte: "Die Deutung ist so: Die drei Körbe sind drei Tage.  19  In drei Tagen wird der Pharao dich herausholen und an einen Baum hängen lassen, und die Vögel werden dein Fleisch von dir wegfressen."

 20  Am dritten Tag darauf hatte der Pharao Geburtstag. Er gab ein Fest für alle seine Beamten und lud dabei den obersten Mundschenk und den Oberbäcker vor.  21  Den obersten Mundschenk setzte er wieder in sein Amt ein, sodass er ihm den Becher reichen durfte.  22  Den Oberbäcker ließ er hängen. Es war genauso, wie Josef es ihnen gedeutet hatte.  23  Aber der oberste Mundschenk dachte nicht mehr an Josef, er vergaß ihn. (1.Mose 40,14)

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

1. Mose 39 <<<   1. Mose 40   >>> 1. Mose 41

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 1. Mose 39,12 bis 40,15; 1. Mose 40,16 bis 41,21; Luther (1570): 1. Mose 39,23 bis 40,23

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Weiterführende Seiten

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Wadi Rum
Die Stiftshütte: Der Vorhof :: Das Reinigungsbecken:: Der Fels in der Wüste
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Taufstelle
Tiere in der Bibel - Chamäleon
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium

 

Zufallstext

8mit der er uns überschüttet hat. Er schenkte uns Einsicht und ließ uns seine Wege erkennen. 9Und weil es ihm so gefiel, hat er uns Einblick nehmen lassen in das Geheimnis seines Willens, den er in Christus verwirklichen wollte. 10Er wollte dann, wenn die richtige Zeit dafür gekommen sein würde, seinen Plan ausführen und alles unter das Haupt von Christus bringen, alles, was im Himmel und auf der Erde existiert. 11In ihm haben wir auch ein Erbe zugewiesen bekommen. Dazu hat er uns von Anfang an bestimmt. Ja, das war die Absicht von dem, der alles verwirklicht, was er vorhat. 12Er wollte, dass wir zum Lob seiner Herrlichkeit da sind, wir, die schon vorher auf den Messias gehofft haben.

Eph. 1,8 bis Eph. 1,12 - NeÜ bibel.heute (2019)