NeÜ bibel.heute > AT > 1. Mose > Kapitel 11

1. Mose 11

Der Turm von Babel

 1  Die Menschen hatten damals alle noch dieselbe Sprache und den gleichen Wortschatz.  2  Als sie nach Osten zogen, fanden sie eine Ebene im Land Schinar und ließen sich dort nieder.  3  Sie sagten zueinander: "Los! Wir machen Ziegel aus Lehm und brennen sie zu Stein!" Die Ziegel wollten sie als Bausteine verwenden und Asphalt als Mörtel.  4  Dann sagten sie: "Los! Bauen wir eine Stadt und einen Turm, der bis an den Himmel reicht! So werden wir uns einen Namen machen und verhindern, dass wir uns über die ganze Erde zerstreuen."

 5  Jahwe kam herab, um sich anzusehen, was die Menschen da bauten – eine Stadt mit einem Turm! (1.Mose 18,21; Ps. 18,10; Ps. 14,2)  6  Da sagte er: "Es ist offensichtlich: Sie sind ein einziges Volk und sprechen nur eine Sprache. Und was sie jetzt begonnen haben, zeigt, dass ihnen künftig nichts unmöglich sein wird. Sie werden alles tun, was sie sich ausdenken.  7  Los! Steigen wir hinunter und verwirren ihre Sprache, dass keiner mehr den anderen versteht!"  8  So zerstreute Jahwe die Menschen von dort aus über die ganze Erde, und sie mussten aufhören, die Stadt zu bauen. (Luk. 1,51)  9  Deswegen gab man der Stadt den Namen Babel, Verwirrung, denn Jahwe hatte dort die Sprache aller Menschen verwirrt und sie von diesem Ort aus über die ganze Erde zerstreut.

Von Sem bis Abram

 10  Es folgt das Verzeichnis der Nachkommen Sems: Zwei Jahre nach der Flut wurde Sem der Vater von Arpachschad. Er war damals 100 Jahre alt (1.Mose 10,22; Luk. 3,36)  11  und lebte noch 500 Jahre, in denen er weitere Söhne und Töchter zeugte.  12  Arpachschad wurde mit 35 Jahren der Vater von Schelach  13  und lebte noch 403 Jahre, in denen er ebenfalls weitere Söhne und Töchter zeugte.  14  Mit 30 Jahren zeugte Schelach Eber  15  und lebte danach noch 403 Jahre, in denen ihm weitere Söhne und Töchter geboren wurden.  16  Eber war 34 Jahre alt, als er Peleg zeugte,  17  und lebte dann noch 430 Jahre, in denen er weitere Söhne und Töchter zeugte.  18  Peleg wurde mit 30 Jahren der Vater von Regu.  19  Er lebte noch 209 Jahre, in denen er ebenfalls weitere Söhne und Töchter zeugte.  20  Regu zeugte mit 32 Jahren Serug  21  und lebte dann noch 207 Jahre, in denen er Söhne und Töchter zeugte.  22  Mit 30 Jahren wurde Serug der Vater von Nahor  23  und lebte dann noch 119 Jahre, in denen er weitere Söhne und Töchter zeugte.  24  Mit 29 Jahren wurde Nahor der Vater von Terach.  25  Danach lebte er noch 119 Jahre und bekam weitere Söhne und Töchter.  26  Von seinem 70. Lebensjahr an zeugte Terach Abram, Nahor und Haran.[*]Die Namen sind wie in Vers 27 nach ihrer Bedeutung geordnet. Abram wurde erst im 130. Jahr Terachs geboren (siehe Vers 32; 1. Mose 12,4; Apostelgeschichte 7,4).

 27  Es folgt das Verzeichnis der Nachkommen Terachs. Terach wurde der Vater von Abram, Nahor und Haran. Haran war der Vater Lots  28  und starb noch zu Lebzeiten seines Vaters Terach in seiner Heimatstadt Ur[*]Ur war wohl die bedeutendste Stadt im südlichen Zweistromland (Mesopotamien). Nach Ausgrabungen zu urteilen hatte sie schon vor Abrams Zeit eine hohe Kulturstufe erreicht. in Chaldäa[*]Chaldäa. So wurde das Gebiet des südlichen Zweistromlandes bezeichnet. Der Begriff konnte später auch für ganz Babylonien stehen..  29  Abram und Nahor heirateten dann. Abrams Frau hieß Sarai[*]Sarai. Nach 1. Mose 20,12 war das seine Halbschwester. Später wurden solche Eheschließungen verboten (3. Mose 18,9; 20,17; 5. Mose 27,22)., Nahors Frau Milka. Sie war die Tochter Harans[*]Tochter Harans. Nahor heiratete also seine Nichte. Das wurde im Gesetz Moses nicht verboten. und Schwester von Jiska. (1.Mose 22,20)  30  Doch Sarai konnte keine Kinder bekommen.  31  Terach brach aus Ur in Chaldäa auf, um nach Kanaan[*]Kanaan. Das Land Kanaan umfasste etwa das Gebiet des heutigen Libanon und Israel. zu ziehen. Er nahm seinen Sohn Abram, seinen Enkel Lot und seine Schwiegertochter Sarai mit. Doch als sie nach Haran[*]In Haran wurde genauso wie in Ur der Mondgott verehrt. Die Stadt lag aber noch 800 km von Kanaan entfernt. gekommen waren, ließen sie sich dort nieder. (Jos. 24,2; Neh. 9,7)  32  Dort starb auch Terach im Alter von 205 Jahren.

 

© 2019 by Karl-Heinz Vanheiden (Textstand 19.12)
www.derbibelvertrauen.deDirekt zur Originalseite

1. Mose 10 <<<   1. Mose 11   >>> 1. Mose 12

Textvergleich

Luther (1912)   Luther (Strongs)   Elberfelder (1905)   Menge (1939)   Schlachter (1951)   Vers für Vers Vergleich

Digitalisierte historische Bibelausgaben des 16. und 18. Jh. (auf bibellogos.info): Hebräisch: 1. Mose 10,10 bis 11,15; 1. Mose 11,16 bis 12,13; Luther (1570): 1. Mose 10,14 bis 11,6; 1. Mose 11,6 bis 12,5

Übersetzungen anderer Websites (in neuem Fenster): Schlachter (2000), Elberfelder Übersetzung (Edition CSV Hückeswagen).

Bibeltext in hebräischer Sprache mit Wort für Wort Übersetzung (englisch), Wortkonkordanz (Strong-Verzeichnis) zur Bedeutung des jeweiligen hebräischen Wortes und weiteren Informationen finden Sie unter biblehub.com (in neuem Fenster): Ganzes Kapitel anzeigen oder einen einzelnen Vers direkt anzeigen (die Versnummerieung kann abweichend sein) Vers 1, Vers 2, Vers 3, Vers 4, Vers 5, Vers 6, Vers 7, Vers 8, Vers 9, Vers 10, Vers 11, Vers 12, Vers 13, Vers 14, Vers 15, Vers 16, Vers 17, Vers 18, Vers 19, Vers 20, Vers 21, Vers 22, Vers 23, Vers 24, Vers 25, Vers 26, Vers 27, Vers 28, Vers 29, Vers 30, Vers 31, Vers 32.

Text-Tools

Um einzelne Verse für eine Textverarbeitung in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie oben auf eine Versnummer klicken. Der Textverweis wird mitkopiert. Das gesamte Kapitel oder Teile daraus kann hier kopiert werden .

 

Weiterführende Seiten

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse
Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Löwen-Monument
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Triclinium

 

Zufallstext

40Du versorgtest mich mit Kraft zum Kampf, / zwangst meine Gegner unter mich nieder. 41Du hast meine Feinde zur Flucht gezwungen, / ich konnte meine Hasser vernichten. 42Sie blickten umher, aber da war kein Retter, / zu Jahwe, doch er hörte sie nicht. 43Ich zerrieb sie wie Staub auf der Erde, / zerstampfte sie wie Straßendreck. 44Du hast mich den Streitigkeiten des Volkes entrissen, / hast mich zum Haupt über Völker gesetzt. / Ein Volk, das ich nicht kannte, dient mir.

2.Sam. 22,40 bis 2.Sam. 22,44 - NeÜ bibel.heute (2019)