www.toledot.info Die Welt der Bibel

Lebendiges Wort Die Bibel

Das Wort Gottes ist lebendig und kräftig, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens (Hebr. 4,12).

Damit das Wort Gottes zusätzlich zu dem Bedeutungsinhalt auch visuell lebendig wird, sind dem Bibeltext, hier in den Übersetzungen von Martin Luther (1912), von Herrmann Menge (1939), von Franz Eugen Schlachter (1951) und der Elberfelder Bibelübersetzung (1905), verschiedene Informationen begefügt.

Ein zufällig ausgewählter Text aus der Bibel

8da mich die Jungen sahen und sich versteckten, und die Alten vor mir aufstanden; 9da die Obersten aufhörten zu reden und legten ihre Hand auf ihren Mund; 10da die Stimme der Fürsten sich verkroch und ihre Zunge am Gaumen klebte! 11Denn wessen Ohr mich hörte, der pries mich selig; und wessen Auge mich sah, der rühmte mich. 12Denn ich errettete den Armen, der da schrie, und den Waisen, der keinen Helfer hatte. 13Der Segen des, der verderben sollte, kam über mich; und ich erfreute das Herz der Witwe. 14Gerechtigkeit war mein Kleid, das ich anzog wie einen Rock; und mein Recht war mein fürstlicher Hut. 15Ich war des Blinden Auge und des Lahmen Fuß. 16Ich war ein Vater der Armen; und die Sache des, den ich nicht kannte, die erforschte ich. 17Ich zerbrach die Backenzähne des Ungerechten und riß den Raub aus seinen Zähnen. 18Ich gedachte: "Ich will in meinem Nest ersterben und meiner Tage viel machen wie Sand."

Hiob 29,8 bis Hiob 29,18 - Luther (1912)

Aus den Informationen


Die Welt der Bibel