> Schlachter > AT > 2. Mose > Kapitel 35

2. Mose 35

Die Sabbatordnung

1Und Mose versammelte die ganze Gemeinde der Kinder Israel und sprach zu ihnen: Das sind die Worte, die der HERR geboten hat, daß ihr sie tun sollt: 2Sechs Tage soll gearbeitet werden, aber der siebente Tag soll euch heilig sein, zu feiern die Sabbatruhe des HERRN. Wer da Arbeit verrichtet, der soll sterben. (2.Mose 20,8-11; 2.Mose 31,12-17) 3Am Sabbattag sollt ihr in allen euren Wohnungen kein Feuer anzünden!

Freiwillige Gaben für die Stiftshütte

4Mose redete weiter mit der ganzen Gemeinde der Kinder Israel und sprach: Das ist's, was der HERR geboten hat: 5Bringt aus eurer Mitte Gaben für den HERRN; jeder, den sein Herz dazu treibt, der soll sie bringen, die Gabe des HERRN, nämlich Gold, Silber und Erz, (2.Mose 25,2) 6Stoffe von blauem und rotem Purpur und Karmesinfarbe, feine weiße Baumwolle und Ziegenhaare, 7rötliche Widderfelle, Seehundsfelle und Akazienholz, 8und Öl zum Leuchter und Spezerei zum Salböl und zu gutem Räucherwerk, 9Schohamsteine und Steine zum Besatz für das Ephod und das Brustschildlein. 10Und wer unter euch weisen Herzens ist, der komme und mache, was der HERR geboten hat: 11Die Wohnung mit ihrer Hütte, ihre Decke, ihre Bretter, ihre Riegel, ihre Säulen und ihre Füße; (2.Mose 31,7-11) 12die Lade mit ihren Stangen, den Sühndeckel und den Vorhang; 13den Tisch mit seinen Stangen und allem seinem Gerät und die Schaubrote; 14den Leuchter zur Beleuchtung samt seinen Geräten und Lampen und das Öl des Leuchters; 15den Räucheraltar mit seinen Stangen, das Salböl und die Spezerei zum Räucherwerk, den Vorhang der Tür beim Eingang der Wohnung; 16den Brandopferaltar mit seinem ehernen Gitter, mit seinen Stangen und allem seinem Gerät, das Becken mit seinem Fuß; 17die Vorhänge des Vorhofs mit seinen Säulen und Füßen, und den Vorhang des Tors am Vorhof; 18die Nägel der Wohnung und des Vorhofs mit ihren Seilen; 19die Amtskleider zum Dienst im Heiligtum, die heiligen Kleider Aarons, des Priesters, und die Kleider seiner Söhne zum Priestertum.

20Da ging die ganze Gemeinde der Kinder Israel von Mose hinweg. 21Und ein jeder, dessen Geist willig war, kam und brachte dem HERRN Gaben für das Werk der Stiftshütte und all ihren Dienst und für die heiligen Kleider. (2.Mose 36,3; 1.Chron. 29,5; 1.Chron. 29,9; 2.Kor. 9,7) 22Es kamen aber die Männer samt den Frauen, alle die willigen Herzens waren, und brachten Nasenringe, Ohrringe, Fingerringe, Armbänder und allerlei goldene Geräte; alle, die dem HERRN Gold zum Webopfer brachten. 23Und wer bei sich Stoffe fand von blauem und rotem Purpur und Karmesinfarbe, feine weiße Baumwolle, Ziegenhaare, rötliche Widderfelle und Seehundsfelle, der brachte es. 24Und wer Silber und Erz hatte, der brachte es dem HERRN zum Hebopfer. Und wer Akazienholz bei sich fand, der brachte es zu allerlei Werk des Dienstes. 25Und alle Frauen, die weisen Herzens waren, spannen mit ihren Händen und brachten das Gesponnene, Stoffe von blauem und rotem Purpur und Karmesinfarbe und von feiner weißer Baumwolle. 26Und die Frauen, die ihr Herz dazu trieb und welche verständigen Sinnes waren, die spannen Ziegenhaare. 27Die Fürsten aber brachten Schohamsteine und eingefaßte Steine zum Brustschildlein, 28und Spezerei und Öl für den Leuchter und für das Salböl und zu gutem Räucherwerk. 29Also brachten die Kinder Israel (alle Männer und Frauen, die willigen Herzens waren zu allerlei Werk beizutragen, das der HERR durch Mose zu machen befohlen hatte) dem HERRN freiwillige Gaben.

Beauftragung der Kunsthandwerker

30Da sprach Mose zu den Kindern Israel: Seht, der HERR hat mit Namen berufen Bezaleel, den Sohn Uris, des Sohnes Hurs, vom Stamme Juda. 31Und der Geist Gottes hat ihn erfüllt mit Weisheit, Verstand und Geschicklichkeit für allerhand Arbeit; 32auch daß er kunstreiche Arbeit erfinden kann zur Ausführung in Gold, Silber und Erz; 33im Schneiden und Einsetzen der Edelsteine, im Zimmern des Holzes, um allerlei kunstvolle Arbeit zu machen. 34Auch hat er ihm ins Herz gegeben, daß er unterweisen kann; er und Oholiab, der Sohn Ahisamachs, vom Stamme Dan. 35Er hat sie mit weisen Herzen erfüllt, zu machen allerlei Werk eines Künstlers und Erfinders und Buntwirkers in Stoffen von blauem und rotem Purpur und Karmesinfarbe und von feiner weißer Baumwolle, und eines Webers, daß sie allerlei Werke machen und sinnreiche Arbeit erfinden.

2. Mose 34 <<<   2. Mose 35   >>> 2. Mose 36

Weiterführende Seiten

Gottes Plan

GOTT ruft uns mit unserem Namen und gibt uns die Talente, die wir brauchen für die Arbeit, die ER uns zu tun aufgetragen hat (vgl. Vers 30+31; 34+35).

Worterklärung: Betzalel, d.h. „in Gottes Schatten“; Aholiav, d.h. „Vaters Zelt“

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Eilat: Coral World
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Biblische Orte - Beit Gemal, Die Steinigung des Stphanus
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika
Biblische Orte - Emmaus - Byzantinische Basilika

 

Zufallstext

57Als sie aber ihre Reise fortsetzten, sprach einer auf dem Wege zu ihm: Herr, ich will dir nachfolgen, wohin du auch gehst! 58Und Jesus sprach zu ihm: Die Füchse haben Gruben, und die Vögel des Himmels haben Nester; aber des Menschen Sohn hat nicht, wo er sein Haupt hinlegen kann. 59Er sagte aber zu einem andern: Folge mir nach! Der sprach: Herr, erlaube mir, zuvor hinzugehen und meinen Vater zu begraben. 60Jesus aber sprach zu ihm: Laß die Toten ihre Toten begraben; du aber gehe hin und verkündige das Reich Gottes! 61Es sprach aber auch ein anderer: Herr, ich will dir nachfolgen, zuvor aber erlaube mir, von denen, die in meinem Hause sind, Abschied zu nehmen.

Luk. 9,57 bis Luk. 9,61 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel