> Schlachter > AT > 2. Mose > Kapitel 25

2. Mose 25

Gaben für die Stiftshütte

1Und der HERR redete mit Mose und sprach:

2Sage den Kindern Israel, daß sie mir freiwillige Gaben bringen, und nehmet dieselben von jedermann, den sein Herz dazu treibt! (2.Mose 35,5; 2.Mose 35,22) 3Das sind aber die Gaben, die ihr von ihnen nehmen sollt: 4Gold, Silber, Erz, Stoffe von blauem und rotem Purpur und Karmesinfarbe, von feiner weißer Baumwolle und Ziegenhaaren, 5rötliche Widderfelle, Seehundsfelle und Akazienholz, 6Öl zum Leuchter, Spezerei zum Salböl und zu gutem Räucherwerk, 7Schohamsteine und eingefaßte Steine zum Brustkleid und zum Brustschildlein. 8Und sie sollen mir ein Heiligtum machen, daß ich mitten unter ihnen wohne! 9Durchaus, wie ich dir ein Vorbild der Wohnung und aller ihrer Geräte zeigen werde, also sollt ihr es machen. (2.Mose 25,40)

Die Bundeslade

10Macht eine Lade von Akazienholz, dreieinhalb Ellen soll ihre Länge sein, anderthalb Ellen ihre Breite und anderthalb Ellen ihre Höhe. 11Die sollst du mit reinem Gold überziehen, inwendig und auswendig; und mache ringsum einen goldenen Kranz. 12Du sollst auch vier goldene Ringe dazu gießen und sie an ihre vier Ecken setzen; also, daß zwei Ringe auf einer Seite und zwei Ringe auf der andern Seite seien; 13und mache Stangen von Akazienholz und überziehe sie mit Gold 14und stecke sie in die Ringe an der Seite der Lade, daß man sie damit trage. 15Aber die Stangen sollen in den Ringen der Lade bleiben und nicht daraus entfernt werden. 16Und du sollst das Zeugnis, das ich dir geben werde, in die Lade legen. (2.Mose 25,21)

17Du sollst auch einen Sühndeckel machen von reinem Gold; dreieinhalb Ellen soll seine Länge und anderthalb Ellen seine Breite sein. (Hebr. 4,16) 18Und du sollst zwei Cherubim machen von Gold; von getriebener Arbeit sollst du sie machen, an beiden Enden des Sühndeckels. 19Also, daß du den einen Cherub an dem einen Ende machest und den andern Cherub an dem andern Ende; die Cherubim sollt ihr machen an den beiden Enden des Sühndeckels. 20Und die Cherubim sollen ihre Flügel darüber ausbreiten, daß sie mit ihren Flügeln den Sühndeckel schirmen und des einen Angesicht gegen das des andern gerichtet sei, und ihre Angesichter sollen auf den Sühndeckel sehen. 21Und du sollst den Sühndeckel oben über die Lade legen und das Zeugnis, das ich dir geben werde, in die Lade tun. (2.Mose 34,29; 1.Kön. 8,9; Hebr. 9,4) 22Daselbst will ich mit dir zusammenkommen und mit dir reden von dem Sühndeckel herab, zwischen den beiden Cherubim auf der Lade des Zeugnisses, über alles, was ich dir für die Kinder Israel befehlen will. (4.Mose 7,89)

Der Tisch für die Schaubrote

23Du sollst auch einen Tisch machen von Akazienholz; zwei Ellen soll seine Länge und eine Elle seine Breite und anderthalb Ellen seine Höhe sein. 24Und sollst ihn überziehen mit reinem Gold und ihn ringsum mit einem goldenen Kranz versehen. 25Auch eine Leiste sollst du machen um ihn her und sie an den vier Ecken seiner Füße anbringen. 26Und sollst vier goldene Ringe daran machen, welche du an den vier Ecken seiner vier Füße anbringen sollst. 27Dicht unter der Leiste sollen die Ringe sein, daß man die Stangen darein tue und den Tisch trage. 28Du sollst aber die Stangen von Akazienholz machen und sie mit Gold überziehen, daß der Tisch damit getragen werde. 29Du sollst auch seine Schüsseln machen, seine Schalen, seine Kannen und seine Becher, daß man mit ihnen die Trankopfer ausgieße; aus reinem Golde sollst du sie machen. 30Und du sollst allezeit Schaubrote auf den Tisch legen vor mein Angesicht. (3.Mose 24,5-6)

Der Leuchter

31Du sollst auch einen Leuchter von reinem Golde machen; in getriebener Arbeit soll dieser Leuchter gemacht werden; sein Fuß, sein Schaft, seine Kelche, Knoten und Blumen sollen aus einem Stück mit ihm sein. 32Sechs Arme sollen aus den Seiten des Leuchters herauskommen, drei Arme aus einer Seite des Leuchters und drei Arme aus der andern Seite des Leuchters. 33Ein jeder Arm soll drei Kelche wie Mandelblüten, Knoten und Blumen haben. Auf diese Weise sollen die sechs Arme aus dem Leuchter gehen. 34Aber der Leuchter soll vier Kelche wie Mandelblüten, dazu seine Knoten und Blumen haben; 35nämlich einen Knoten unter zwei Armen, und wieder einen Knoten unter zwei Armen; so bei den sechs Armen, die aus dem Leuchter gehen. 36Denn ihre Knoten und Arme sollen aus ihm herauskommen, und von getriebener Arbeit und aus reinem Gold sein. 37Und du sollst ihm sieben Lampen machen, und man zünde die Lampen an, daß sie Licht geben nach vorn. 38Und ihre Lichtscheren und Löschnäpflein sollen aus reinem Golde sein. 39Aus einem Zentner reinen Goldes soll man ihn machen mit allen diesen Geräten.

40Und siehe zu, daß du es machest nach dem Vorbilde, das dir auf dem Berge gezeigt worden ist! (2.Mose 26,30; Apg. 7,44; Hebr. 8,5)

2. Mose 24 <<<   2. Mose 25   >>> 2. Mose 26

Weiterführende Seiten

Die Bundeslade

Die Bundeslade

Der Tisch der Schaubrote

Der Tisch der Schaubrote

Die Menora (Der Lampenständer)

Die Menora (Der Lampenständer)

Weiterführende Seiten:

 

Zufallsbilder

Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Khazne al-Firaun
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Die Stiftshütte - Gottes Grundplan für Erlösung
Biblische Orte - Wüstenoase Azraq
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Andreas
Von der relativen zur absoluten Chronologie :: Chronologie - Das Problem mit der Datierung

 

Zufallstext

18Und der HERR hat auch dir heute zusagen lassen, daß du sein Eigentumsvolk sein sollst, wie er dir verheißen hat, und daß du alle seine Gebote haltest; 19und daß er dich setze zuhöchst über alle Völker, die er gemacht hat, zu Lob, Ruhm und Preis, und daß du ein dem HERRN, deinem Gott, heiliges Volk seiest, wie er geredet hat. 1Und Mose, samt den Ältesten Israels, gebot dem Volk und sprach: Behaltet alle Gebote, die ich euch gebiete! 2Und es soll geschehen an dem Tage, da ihr über den Jordan ziehet in das Land, das der HERR, dein Gott, dir gibt, sollst du dir große Steine aufrichten und sie mit Kalk tünchen. 3Und sobald du hinübergegangen bist, sollst du alle Worte dieses Gesetzes darauf schreiben, damit du in das Land hineinkommest, das der HERR, dein Gott, dir gibt, ein Land, das von Milch und Honig fließt, wie der HERR, der Gott deiner Väter, dir verheißen hat.

5.Mose 26,18 bis 5.Mose 27,3 - Schlachter (1951)


Die Welt der Bibel