> Menge > AT > Hoheslied > Kapitel 4

Hoheslied 4

Vorzüge der Freundin

1O du bist schön, meine Freundin, ja schön bist du! Deine Augen sind Taubenaugen hinter deinem Schleier hervor; dein Haar gleicht einer Ziegenherde, die vom Gileadberge herabwallt. (Hohesl. 5,12; Hohesl. 6,5) 2Deine Zähne sind gleich einer Herde von Schafen, die frischgeschoren der Schwemme entsteigen, allesamt zwillingsträchtig und keins von ihnen kinderlos. (Hohesl. 6,6) 3Deine Lippen gleichen einer Purpurschnur, und dein Mund ist voll Anmut; wie der Spalt (oder: die Schnitte) eines Granatapfels schimmern die Schläfen dir hinter dem Schleier hervor. (Hohesl. 6,7) 4Wie Davids Turm ragt dein Hals, zur Fernsicht gebaut: tausend Schilde hangen an ihm, lauter Wehren von Helden. (Hohesl. 7,5) 5Deine Brüste sind gleich einem Zwillingspaar junger Gazellen, die unter den Lilien (oder: auf Lilienauen) weiden. (Hohesl. 7,4) 6Bis der Abendwind haucht und die Schatten entfliehn, will zum Myrrhenberge ich gehn und zum Weihrauchhügel. (Hohesl. 2,17) 7Wunderschön bist du, meine Freundin; nichts, nichts fehlt deinen Reizen! (Ps. 45,14)

8Komm mit mir vom Libanon, Braut, mit mir vom Libanon, o komm! Steig herab vom Gipfel des Amana, vom Gipfel des Senir (vgl. Hes 27,5) und Hermon, von den Lagerstätten der Löwen, von den Bergen der Panther.

9Du hast mich bezaubert, meine bräutliche Schwester, du hast mich bezaubert mit einem deiner Blicke, mit einem der Kettchen an deinem Halsschmuck! 10Wie schön ist deine Liebe, meine bräutliche Schwester, viel süßer (oder: köstlicher) ist deine Liebe als Wein, und deiner Salben Duft geht über alle Wohlgerüche! 11Von Honigseim triefen deine Lippen, meine Braut; Honig und Milch birgst du unter deiner Zunge, und deiner Gewänder Duft ist wie der Duft des Libanons!

12Ein wohlverschloßner Garten ist meine bräutliche Schwester, ein verschloßner Born, ein versiegelter Quell. 13Alles, was an dir sproßt, ist ein Lusthain (oder: Paradies) von Granaten mit den köstlichsten Früchten, Zyperblumen samt Narden, 14Narde und Safran, Würzrohr und Zimt samt allerlei Weihrauchstauden, Myrrhe und Aloe nebst allen edelsten Balsamgewächsen. 15Eine Quelle im Garten bist du, ein Born voll sprudelnden Wassers, und Bäche, die vom Libanon rieseln.

16Erwache, du Nordwind, und komm, du Südwind! Durchhauche meinen Garten, daß seine Düfte zerfließen! Mein Geliebter komme in seinen Garten und genieße seine köstlichen Früchte! -

Hoheslied 3 <<<   Hoheslied 4   >>> Hoheslied 5

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Tiere in der Bibel - Gecko
Orte in der Bibel: Jerusalem - Verurteilungskapelle
Orte in der Bibel: Jerusalem - Erlöserkirche
Biblische Orte - Bozra
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Tiere in der Bibel - Ochse, Rind
Biblische Orte - Kleiner Krater (HaMakhtesh HaKatan)
Biblische Orte - Petra (al-Batra)
Biblische Orte - Emmaus - Weinpresse

 

Zufallstext

22denn die vom HERRN Gesegneten erben das Land, aber die von ihm Verfluchten werden vernichtet. 23Vom HERRN her werden die Schritte des Mannes gefestigt, und zwar wenn Gefallen er hat an seinem Wandel; 24wenn er strauchelt, stürzt er nicht völlig nieder, denn der HERR stützt ihm die Hand. 25Ich bin jung gewesen und alt geworden, doch hab' ich nie den Gerechten verlassen gesehn, noch seine Kinder betteln um Brot. 26Allzeit kann er schenken und darleihn, und auch noch seine Kinder sind zum Segen. 27Halte dich fern vom Bösen und tu das Gute, so wirst du für immer wohnen bleiben; 28Denn der HERR hat das Recht lieb und verläßt seine Frommen nicht: ewiglich werden sie behütet, doch der Gottlosen Nachwuchs wird ausgerottet. 29Die Gerechten werden das Land besitzen und bleiben in ihm wohnen für immer.

Ps. 37,22 bis Ps. 37,29 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel