> Menge > AT > 4. Mose > Kapitel 26

4. Mose 26

1Nachdem aber das Sterben zu Ende war, gebot der HERR dem Mose und Eleasar, dem Sohne des Priesters Aaron, folgendes: 2»Stellt die Kopfzahl der ganzen Gemeinde der Israeliten fest, von zwanzig Jahren an und darüber, Geschlecht für Geschlecht, alle, die zum Kriegsdienst in Israel tauglich sind!« (4.Mose 1,2-47) 3Da nahmen Mose und der Priester Eleasar die Musterung vor in den Steppen der Moabiter am Jordan, Jericho gegenüber, 4von zwanzig Jahren an und darüber, wie der HERR dem Mose geboten hatte. Es waren aber die Israeliten, die aus Ägypten ausgezogen waren:

5Ruben, der Erstgeborene Israels. Die Söhne Rubens waren: Hanok, von dem das Geschlecht der Hanokiten stammt; von Pallu das Geschlecht der Palluiten; (1.Mose 46,8-27; 1.Chron. 4,1-7) 6von Hezron das Geschlecht der Hezroniten; von Karmi das Geschlecht der Karmiten. 7Dies sind die Geschlechter der Rubeniten, und die Zahl ihrer Gemusterten betrug 43730.

8Der Sohn Pallus war Eliab; 9und die Söhne Eliabs: Nemuel, Dathan und Abiram. Dieser Dathan und Abiram waren die zur Gemeindeversammlung Berufenen, die sich gegen Mose und Aaron mit der Rotte Korahs aufgelehnt hatten, als sie sich gegen den HERRN auflehnten, (4.Mose 16,1) 10worauf die Erde ihren Mund auftat und sie samt Korah verschlang, während die Rotte dadurch umkam, daß das Feuer die 250 Männer verzehrte, so daß sie zu einem abschreckenden Beispiel wurden. 11Die Söhne Korahs aber waren nicht mit umgekommen.

12Die Söhne Simeons nach ihren Geschlechtern waren diese: von Nemuel stammte das Geschlecht der Nemueliten; von Jamin das Geschlecht der Jaminiten; von Jachin das Geschlecht der Jachiniten; 13von Serah das Geschlecht der Sarchiten; von Saul das Geschlecht der Sauliten. 14Dies sind die Geschlechter der Simeoniten: 22200.

15Die Söhne Gads nach ihren Geschlechtern waren: von Zephon das Geschlecht der Zephoniten; von Haggi das Geschlecht der Haggiten; von Suni das Geschlecht der Suniten; 16von Osni das Geschlecht der Osniten; von Eri das Geschlecht der Eriten; 17von Arod das Geschlecht der Aroditen; von Areli das Geschlecht der Areliten. 18Dies sind die Geschlechter der Söhne Gads, soviele von ihnen gemustert wurden: 40500.

19Die Söhne Judas waren: Er und Onan, die beide im Lande Kanaan starben. (1.Mose 38,7; 1.Mose 38,10) 20Es waren aber die Söhne Judas nach ihren Geschlechtern: von Sela das Geschlecht der Selaniten; von Perez das Geschlecht der Parziten; von Serah das Geschlecht der Sariten. 21Die Söhne des Perez aber waren: von Hezron das Geschlecht der Hezroniten; von Hamul das Geschlecht der Hamuliten. (Ruth 4,18) 22Dies sind die Geschlechter Judas, soviele von ihnen gemustert wurden: 76500.

23Die Söhne Issaschars nach ihren Geschlechtern waren: von Thola das Geschlecht der Tholaiten; von Puwwa das Geschlecht der Puwwiten; 24von Jasub das Geschlecht der Jasubiten; von Simron das Geschlecht der Simroniten. 25Dies sind die Geschlechter Issaschars, soviele von ihnen gemustert wurden: 64300.

26Die Söhne Sebulons nach ihren Geschlechtern waren: von Sered das Geschlecht der Sarditen; von Elon das Geschlecht der Eloniten; von Jahleel das Geschlecht der Jahleeliten. 27Dies sind die Geschlechter der Sebuloniten, soviele von ihnen gemustert wurden: 60500.

28Die Söhne Josephs nach ihren Geschlechtern waren: Manasse und Ephraim. 29Die Söhne Manasses waren: von Machir das Geschlecht der Machiriten. Machir war der Vater Gileads; von Gilead stammt das Geschlecht der Gileaditen. (Jos. 17,1-3) 30Dies sind die Söhne Gileads: von Jeser stammt das Geschlecht der Jesriten; von Helek das Geschlecht der Helkiten; 31von Asriel das Geschlecht der Asrieliten; von Sichem das Geschlecht der Sichmiten; 32von Semida das Geschlecht der Semidaiten; von Hepher das Geschlecht der Hephriten. 33Zelophhad aber, der Sohn Hephers, hatte keine Söhne, sondern nur Töchter, die hießen Mahla und Noa, Hogla, Milka und Thirza. (4.Mose 27,1) 34Dies sind die Geschlechter Manasses, soviele von ihnen gemustert wurden: 52700.

35Dies waren die Söhne Ephraims nach ihren Geschlechtern: von Suthelah das Geschlecht der Suthalhiten; von Becher das Geschlecht der Bachriten; von Thachan das Geschlecht der Thachaniten. 36Und dies waren die Söhne Suthelahs: von Eran das Geschlecht der Eraniten. 37Dies sind die Geschlechter der Söhne Ephraims, soviele von ihnen gemustert wurden: 32500. Dies sind die Söhne Josephs nach ihren Geschlechtern.

38Die Söhne Benjamins nach ihren Geschlechtern waren: von Bela das Geschlecht der Baliten; von Asbel das Geschlecht der Asbeliten; von Ahiram das Geschlecht der Ahiramiten; 39von Supham das Geschlecht der Suphamiten; von Hupham das Geschlecht der Huphamiten. 40Und die Söhne Belas waren: Ard und Naaman; von Ard stammt das Geschlecht der Arditen, von Naaman das Geschlecht der Naamaniten. 41Dies sind die Söhne Benjamins nach ihren Geschlechtern, soviele von ihnen gemustert wurden: 45600.

42Dies waren die Söhne Dans nach ihren Geschlechtern: von Suham das Geschlecht der Suhamiten. 43Dies sind die Söhne Dans nach ihren Geschlechtern. Alle Geschlechter der Suhamiten, soviele von ihnen gemustert wurden, beliefen sich auf 64400.

44Die Söhne Assers nach ihren Geschlechtern waren: von Jimna das Geschlecht der Jimniten; von Jiswi das Geschlecht der Jiswiten; von Beria das Geschlecht der Beriiten. 45Von den Söhnen Berias: von Heber das Geschlecht der Hebriten; von Malkiel das Geschlecht der Malkieliten. 46Und die Tochter Assers hieß Serah. 47Dies sind die Geschlechter der Söhne Assers, soviele von ihnen gemustert wurden: 53400.

48Die Söhne Naphthalis nach ihren Geschlechtern waren: von Jahzeel das Geschlecht der Jahzeeliten; von Guni das Geschlecht der Guniten; 49von Jezer das Geschlecht der Jizriten; von Sillem das Geschlecht der Sillemiten. 50Dies sind die Söhne Naphthalis nach ihren Geschlechtern; und ihre Gemusterten beliefen sich auf 45400.

51Dies ist die Gesamtzahl der gemusterten Israeliten: 601730.

52Hierauf sagte der HERR zu Mose folgendes: 53»Unter diese soll das Land als erblicher Besitz nach der Kopfzahl verteilt werden; 54den größeren Stämmen sollst du einen größeren Erbbesitz geben, dagegen den kleineren einen weniger großen Erbbesitz zuteilen; jedem Stamme soll sein Erbbesitz nach der Zahl der aus ihm Gemusterten zugeteilt werden. 55Doch soll die Verteilung des Landes durch das Los erfolgen: nach den Namen ihrer väterlichen Stämme sollen sie es in Besitz nehmen; (4.Mose 33,54; Jos. 14,2) 56nach der Entscheidung des Loses soll der Erbbesitz zwischen den größeren und den kleineren Stämmen verteilt werden.«

Die Geschlechter der Leviten

57Und folgendes sind die Leviten, soviele von ihnen nach ihren Geschlechtern gemustert wurden: von Gerson das Geschlecht der Gersoniten, von Kehath das Geschlecht der Kehathiten, von Merari das Geschlecht der Merariten. (2.Mose 6,16-25) 58Dies sind die Geschlechter Levis: das Geschlecht der Libniten, das Geschlecht der Hebroniten, das Geschlecht der Mahliten, das Geschlecht der Musiten, das Geschlecht der Korhiten. Kehath aber war der Vater Amrams. 59Und die Frau Amrams hieß Jochebed, eine Tochter Levis, die dem Levi in Ägypten geboren war; diese gebar dem Amram Aaron und Mose und deren Schwester Mirjam. 60Dem Aaron aber wurden Nadab und Abihu, Eleasar und Ithamar geboren; 61aber Nadab und Abihu kamen ums Leben, als sie ein ungehöriges Feueropfer vor dem HERRN darbrachten. (3.Mose 10,1-2) 62Es belief sich aber die Zahl der aus ihnen Gemusterten auf 23000 Seelen, alle männlichen Personen von einem Monat an und darüber; sie waren nämlich nicht mit unter den übrigen Israeliten gemustert worden, weil ihnen kein Erbbesitz inmitten der Israeliten zugeteilt wurde.

63Dies war die Musterung, die Mose und der Priester Eleasar bei den Israeliten in den Steppen der Moabiter am Jordan, Jericho gegenüber, vorgenommen haben. 64Unter diesen befand sich aber kein einziger Mann mehr von denen, die von Mose und dem Priester Aaron einst in der Wüste am Sinai gemustert worden waren. (4.Mose 3,1-39) 65Der HERR hatte ihnen ja angekündigt, daß sie in der Wüste sterben sollten. So war denn kein einziger von ihnen übriggeblieben außer Kaleb, dem Sohn Jephunnes, und Josua, dem Sohne Nuns. (4.Mose 14,22-38)

4. Mose 25 <<<   4. Mose 26   >>> 4. Mose 27

Zufallsbilder

Orte in der Bibel - Weitere
Biblische Orte - Ammonitenwand
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Jakobus
Biblische Orte - Bach Jabbok
Orte in der Bibel - Hai Bar Yotvata (Tierpark)
Orte in der Bibel - Weitere
Orte in der Bibel: Jerusalem - Gefängnis Jesu
Biblische Orte - Taufstelle
Biblische Orte - Bach Arnon

 

Zufallstext

11Dasjenige Volk aber, das seinen Nacken in (oder: unter) das Joch des babylonischen Königs steckt und ihm untertan ist, das will ich ruhig in seinem Lande belassen" - so lautet der Ausspruch des HERRN -, "damit es dasselbe bebaut und darin wohnen bleibt."« 12Hierauf richtete ich an Zedekia, den König von Juda, folgende Worte in ganz demselben Sinn: »Steckt euren Nacken in (oder: unter) das Joch des Königs von Babylon und unterwerft euch ihm und seinem Volk, so werdet ihr am Leben bleiben! 13Warum wollt ihr, du und dein Volk, durch das Schwert, durch den Hunger und durch die Pest zugrunde gehen, wie der HERR dem Volke angedroht hat, das sich dem Könige von Babylon nicht unterwerfen will? 14Hört nur nicht auf die Reden der Propheten, die euch bestimmt versichern: "Ihr werdet dem König von Babylon nicht untertan sein müssen!", denn eine Lüge ist es, die sie euch weissagen. 15"Denn ich habe sie nicht gesandt" - so lautet der Ausspruch des HERRN -, "vielmehr weissagen sie Falsches in meinem Namen, damit ich euch verstoße und ihr elend zugrunde geht, ihr mitsamt den Propheten, die euch weissagen."« 16Hierauf wandte ich mich an die Priester und an das ganze hiesige Volk mit folgenden Worten: »So hat der HERR gesprochen: Hört nicht auf die Reden eurer Propheten, die vor euch die Weissagung aussprechen: "Fürwahr, die Tempelgeräte des HERRN werden nun gar bald aus Babylon zurückgebracht werden!", denn eine Lüge ist es, die sie euch weissagen. 17Hört nicht auf sie, werdet vielmehr dem König von Babylon untertan, so werdet ihr am Leben bleiben: warum soll diese Stadt zu einer Wüste werden? 18Sind sie aber wirklich Propheten und sind sie im Besitz des Wortes des HERRN, so mögen sie doch Fürbitte beim HERRN der Heerscharen einlegen, daß die Geräte, die noch im Tempel des HERRN und im Palast des Königs von Juda und in Jerusalem übriggeblieben sind, nicht auch noch nach Babylon kommen!

Jer. 27,11 bis Jer. 27,18 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel