> Menge > AT > 1. Chronik > Kapitel 11

1. Chronik 11

David wird König und erobert Jerusalem

1Nun fanden sich alle Israeliten bei David in Hebron ein und sagten: »Wir sind ja doch von deinem Fleisch und Bein! (1.Mose 29,14) 2Schon früher, schon als Saul noch König war, bist du es gewesen, der Israel ins Feld und wieder heimgeführt hat; dazu hat der HERR, dein Gott, dir verheißen: "Du sollst mein Volk Israel weiden, und du sollst Fürst über mein Volk Israel sein!"« 3Als so alle Ältesten der Israeliten zum König nach Hebron gekommen waren, schloß David einen Vertrag mit ihnen in Hebron vor dem Angesicht des HERRN; dann salbten sie David zum König über Israel, entsprechend dem Wort des HERRN, das durch Samuel ergangen war (1.Sam 16,1-13). (1.Sam. 16,1; 1.Sam. 16,3; 1.Sam. 16,12)

4Als David dann mit ganz Israel gegen Jerusalem zog - das ist Jebus, und dort waren die Jebusiter, die das Land (noch) bewohnten -, 5da sagten die Bewohner von Jebus zu David: »Hier wirst du nicht eindringen!« Aber David eroberte die Burg Zion, das ist die (jetzige) Davidsstadt. 6Da sagte David: »Wer die Jebusiter zuerst schlägt, soll oberster Heerführer werden!« Da stieg Joab, der Sohn der Zeruja, zuerst hinauf und wurde dadurch Heerführer. 7David nahm dann seinen Wohnsitz auf der Burg; darum nannte man sie "Davidsstadt"; 8auch befestigte er die Stadt ringsum, von der Burg Millo (2.Sam 5,9) an rund umher, während Joab die übrige Stadt wiederherstellte. 9Davids Macht wuchs nun immer mehr, weil der HERR der Heerscharen mit ihm war.

Davids Helden

10Folgendes sind die vornehmsten Helden Davids, die sich im Verein mit ganz Israel bei seiner Erhebung zur Königswürde fest zu ihm hielten, um ihn zum König zu machen, wie der HERR den Israeliten geboten hatte. (2.Sam. 23,8-39) 11Folgendes ist also das Verzeichnis der Helden Davids: Isbaal, der Sohn Hachmonis, das Haupt der Ritter (oder: der Drei; vgl. 2.Sam 23,8), der seinen Speer über dreihundert (Feinden) schwang, die er auf einmal erschlagen hatte. (1.Chron. 27,2) 12Nach ihm kam Eleasar, der Sohn Dodos, der Ahohiter, der zu den drei (vornehmsten) Helden gehörte. (1.Chron. 27,4) 13Er befand sich (einst) mit David in Pas-Dammim, als die Philister sich dort zur Schlacht versammelt hatten. Nun war da ein Ackerstück mit Gerste; und als das übrige Heer vor den Philistern floh, 14da trat er mitten auf das Feld, behauptete es und schlug die Philister; so verlieh der HERR ihnen einen herrlichen Sieg.

15Einst kamen die drei vornehmsten von den dreißig Rittern zu David nach dem Felsennest hinab, in die Höhle Adullam, während das Heer der Philister sich im Tale (oder: in der Ebene) Rephaim gelagert hatte. (1.Sam. 22,1) 16David befand sich aber damals in der Bergfeste, während eine Besatzung der Philister damals in Bethlehem lag. 17Da verspürte David ein Gelüst und rief aus: »Wer verschafft mir Wasser zu trinken aus dem Brunnen, der in Bethlehem am Stadttor liegt?« 18Da schlugen sich die drei (Helden) durch das Lager der Philister hindurch, schöpften Wasser aus dem Brunnen am Tor von Bethlehem und brachten es glücklich zu David hin. Aber dieser wollte es nicht trinken, sondern goß es als Spende für den HERRN aus 19mit den Worten: »Der HERR behüte mich davor, daß ich so etwas tun sollte! Ich sollte das Blut dieser Männer trinken, die unter Lebensgefahr hingezogen sind? Denn mit Daransetzung ihres Lebens haben sie es geholt!« Und er wollte es nicht trinken. Das hatten die drei Helden ausgeführt.

20Abisai aber, der Bruder Joabs, der war das Haupt der Dreißig; der schwang seinen Speer über dreihundert Feinden, die er erschlagen hatte, und besaß hohes Ansehen unter den Dreißig. 21Unter den Dreißig genoß er die höchste Ehre, so daß er auch ihr Oberster wurde; aber an die (ersten) drei Helden reichte er nicht heran. -

22Benaja, der Sohn Jojadas, ein tapferer Mann, groß an Taten, stammte aus Kabzeel; er war es, der die beiden Söhne Ariels aus Moab erschlug. Auch stieg er einmal in eine Zisterne hinab und erschlug drunten in der Grube einen Löwen an einem Tage, an dem Schnee gefallen war. 23Auch erschlug er den Ägypter, einen Riesen von fünf Ellen Länge, der einen Speer in der Hand hatte so dick wie ein Weberbaum; er aber ging mit einem Stecken auf ihn los, riß dem Ägypter den Speer aus der Hand und tötete ihn mit seinem eigenen Speer. (1.Sam. 17,7; 1.Sam. 17,40; 1.Sam. 17,51) 24Solche Taten vollführte Benaja, der Sohn Jojadas; er besaß hohes Ansehen unter den dreißig Rittern, (1.Chron. 27,5-6) 25ja, er war der geehrteste unter den Dreißig; aber an die (ersten) drei Helden reichte er nicht heran. David stellte ihn an die Spitze seiner Leibwache.

26Die (übrigen) ausgezeichnetsten Kriegshelden waren: Asahel, der Bruder Joabs; Elhanan aus Bethlehem, der Sohn Dodos; 27Sammoth aus Harod; Helez aus Pelet; (1.Chron. 27,8; 1.Chron. 27,10) 28Ira aus Thekoa, der Sohn des Ikkes; Abieser aus Anathoth; 29Sibbechai aus Husa; Ilai aus Ahoh; 30Maharai aus Netopha; Heled aus Netopha, der Sohn Baanas; 31Itthai, der Sohn Ribais, aus Gibea im Stamme Benjamin; Benaja aus Pirathon; 32Hiddai aus Nahale-Gaas; Abiel aus Araba; 33Asmaweth aus Bahurim; Eljahba aus Saalbon; 34Jasen aus Guni; Jonathan, der Sohn Sages, aus Harar; 35Ahiam, der Sohn Sachars, aus Harar; Elipheleth, der Sohn Urs; 36Hepher aus Mechera; Ahia aus Palon; 37Hezro aus Karmel; Naarai, der Sohn Esbais; 38Joel, der Bruder Nathans; Mibhar, der Sohn Hagris; 39Zelek, der Ammoniter; Nahrai aus Beeroth, der Waffenträger Joabs, des Sohnes der Zeruja; 40Ira aus Jattir; Gareb aus Jattir; 41Uria, der Hethiter; Sabad, der Sohn Ahlais; (2.Sam. 11,3) 42Adina, der Sohn Sisas, aus dem Stamme Ruben, ein Haupt der Rubeniten, und mit ihm dreißig Mann; 43Hanan, der Sohn Maachas, und Josaphat aus Methen; 44Ussia aus Asthera; Sama und Jehiel, die Söhne Hothams, aus Aroer; 45Jediael, der Sohn Simris, und sein Bruder Joha, der Thiziter; 46Eliel aus Mahanaim; Jeribai und Josawja, die Söhne Elnaams, und Jithma, der Moabiter; 47Eliel und Obed und Jaasiel aus Zoba.

1. Chronik 10 <<<   1. Chronik 11   >>> 1. Chronik 12

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel - Weitere
Biblische Orte - Ammonitenwand
Die Stiftshütte: Hintergrund :: Die Götter Ägyptens und der Auszug Israels
Biblische Orte - Bach Sered
Biblische Orte - Eilat
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Tiere in der Bibel - Esel
Biblische Orte - Nahal Ilan - Der Weg nach Emmaus
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Felsgrab ed-Deir Aussichtspunkt

 

Zufallstext

13Wie Kühlung durch Schnee an einem Erntetage, so ist ein treuer Bote für seinen Auftraggeber: er erquickt das Herz seines Herrn. - 14Wie Gewölk und Wind und doch kein Regen: so ist ein Mann, der mit Geschenken prahlt, die er nie gibt. - 15Durch leidenschaftslose Ruhe wird der Fürst gewonnen, und eine sanfte Zunge zerbricht Knochen. - 16Hast du Honig gefunden, so genieße davon nur ein genügend Teil, damit du nicht übersatt wirst und ihn wieder ausspeien mußt. - 17Setze deinen Fuß nur selten in das Haus deines Nächsten, damit er deiner nicht überdrüssig wird und dich dann haßt. - 18Streithammer, Schwert und spitzer Pfeil: so ist ein Mann, der gegen einen andern als falscher Zeuge aussagt. - 19Ein brüchiger Zahn und ein wankender Fuß: so ist ein treuloser Mensch in der Zeit der Not. - 20Wie einer, der Essig auf eine Wunde gießt, so (verkehrt) ist jemand, der einem bekümmerten Herzen Lieder vorsingt. -

Spr. 25,13 bis Spr. 25,20 - Menge (1939)


Die Welt der Bibel