> Luther > AT > Psalm > Kapitel 4

Psalm 4

Ein Abendgebet

1Ein Psalm Davids, vorzusingen, auf Saitenspiel.

2Erhöre mich, wenn ich rufe, Gott meiner Gerechtigkeit, der du mich tröstest in Angst; sei mir gnädig und erhöre mein Gebet! 3Liebe Herren, wie lange soll meine Ehre geschändet werden? Wie habt ihr das Eitle so lieb und die Lüge so gern! (Sela.) 4Erkennet doch, daß der HERR seine Heiligen wunderbar führt; der HERR hört, wenn ich ihn anrufe. (Ps. 17,7) 5Zürnet ihr, so sündiget nicht. Redet mit eurem Herzen auf dem Lager und harret. (Sela.) (Eph. 4,26; Ps. 16,7) 6Opfert Gerechtigkeit und hoffet auf den HERRN. (Ps. 51,19; Ps. 51,21) 7Viele sagen: "Wer wird uns Gutes sehen lassen?" Aber, HERR, erhebe über uns das Licht deines Antlitzes! (4.Mose 6,25-26) 8Du erfreuest mein Herz, ob jene gleich viel Wein und Korn haben. 9Ich liege und schlafe ganz mit Frieden; denn allein du, HERR, hilfst mir, daß ich sicher wohne. (3.Mose 26,6; Ps. 3,6)

Psalm 3 <<<   Psalm 4   >>> Psalm 5

Zufallsbilder

Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche
Die Stiftshütte: Das Heilige :: Die Säulen
Biblische Orte - Petra (al-Batra) - Hoher Opferplatz
Biblische Orte - Taufstelle Yardenit
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Tiere in der Bibel - Pfau
Orte in der Bibel: Jerusalem - Grabeskirche
Orte in der Bibel: Jerusalem - Geißelungskapelle
Tiere in der Bibel - Ochse, Rind
Orte in der Bibel: Jerusalem - St. Anna-Kirche

 

Zufallstext

1Und der HERR redete mit Mose in der Wüste Sinai im zweiten Jahr, nachdem sie aus Ägyptenland gezogen waren, im ersten Monat, und sprach: 2Laß die Kinder Israel Passah halten zu seiner Zeit, 3am vierzehnten Tage dieses Monats gegen Abend; zu seiner Zeit sollen sie es halten nach aller seiner Satzung und seinem Recht. 4Und Mose redete mit den Kindern Israel, daß sie das Passah hielten. 5Und sie hielten Passah am vierzehnten Tage des ersten Monats gegen Abend in der Wüste Sinai; alles, wie der HERR dem Mose geboten hatte, so taten die Kinder Israel. 6Da waren etliche Männer unrein geworden an einem toten Menschen, daß sie nicht konnten Passah halten des Tages. Die traten vor Mose und Aaron desselben Tages 7und sprachen zu ihm: Wir sind unrein geworden an einem toten Menschen; warum sollen wir geringer sein, daß wir unsere Gabe dem HERRN nicht bringen dürfen zu seiner Zeit unter den Kindern Israel? 8Mose sprach zu ihnen: Harret, ich will hören, was euch der HERR gebietet.

4.Mose 9,1 bis 4.Mose 9,8 - Luther (1912)


Die Welt der Bibel